Welcher Tee eignet sich bei Gallenbeschwerden?

3 Antworten

Hallo! Konsultieren Sie auf jeden Fall erst Ihren Arzt! Dann trinken Sie zur Unterstützung keinen Tee, sondern Kräuteraufgüsse. Kräuteraufgüsse stammen von Heilpflanzen und nicht von "Tee" -pflanzen. Nebenwirkungen auf den Organismus sind daher möglich. Gehen Sie in eine gut sortierte Kräuterapotheke und lassen sich dort beraten. Die klassischen Teefachgeschäfte dürfen keine Heilkräuter verkaufen. Es sei denn der im Raum anwesende Verkäufer hat einen sogenannten Drogenschein. Gute Besserung verbunden mit gutem Durst wünscht mfG teefritze.de

Erst einmal Ultraschall machen lassen ob Gallensteine vorhanden sind.Eine mögliche OP ist heute nicht mehr schlimm,Tee ist nur zur Unterstützung auch wenn du ihn selber machst wird er nicht schmecken,wegen der Kräuter die du auch verwenden mußt!Alles Gute !!

Als erstes ist es wichtig, unter ärztlicher Begleitung zu sein.

Mit Gallen-Beschwerden ist nicht zu spaßen. Die Kräuter-Anwendungen helfen. Es könnte sein, dass sich die Gallengänge entspannen wenn sie vorher verkrampft waren. Liegen dann Gallensteine vor, kann das übelste Beschwerden (Gallenkolik) erst auslösen weil die Steine dann in die Gänge rutschen und festsitzen. Die Schmerzen sind dann unerträglich. Deswegen bitte die Kräuter-Tipps nur unter ärztlicher Aufsicht und nach vorherigem Ultraschall, um Gallensteine auszuschließen!

Es gibt sanfte Verdauungshelfer aus der Apotheke, die rezeptfrei erhältlich sind:

  1. Gallensäfte anregen mit Bitterstoffen, Extrakten aus Artischocke und Gelbwurz. Oder Sie verwenden Kurkuma (Gelbwurz) als frische Wurzel zum Kochen (Achtung: die Wurzel färbt ganz stark, geht aber mit Sonnenlicht problemlos wieder aus allen Stoffen heraus. Waschmittel hilft nicht, Fleckenmittel auch nicht!).
  2. Gallengänge entkrampfen: Schöllkraut, Erdrauch, Kümmel, Löwenzahn, Wermut (standardisierte Extrakte verwenden)
  3. Leber schützen: auf Alkohol verzichten, Präparate aus Mariendistel und Artischocke schützen die Leber und unterstützen so die Galle-Produktion

Tees, die Gallen-Tätigkeit unterstützen sind grundsätzlich nicht so lecker - weil eben gerade die bitteren wirksam sind. Artemisia anua ist eines der wirksamsten Kräuter. Es gibt aber auch fertige Mischungen, die roh vor dem Essen auch genommen werden können. Zum Beispiel der Heidelberger Sieben Kräuter Stern.

Was möchtest Du wissen?