Welcher Hustenstiller hilft wirklich?

5 Antworten

ich hatte auch einen ziemlichen husten. du musst aber wissen ob es ein reizhusten ist zb wenn du dich anstregst oder was scharfes riechst, dann ist sedutussin tropfen sehr gut. auf jeden fall nichts mit alkohol nehmen da es dir sonst schlecht werden kann. bei husten mit schleim empfehle ich bonchicum tropen oder mucusolvan tropfen. auf jeden fall tropfen da diese stärker und wirkungsvoller sind.

Hustenstiller sind eigentlich überhaupt nicht gut, da sie nur den Husten unterdrücken. Das mag zwar angenehmer sein als dauernde Hustenanfälle, doch es ist wichtig, dass man den Schleim abhustet, der den Husten auslöst. Von daher würde ich dir Schleimlöser empfehlen.

Das ist so pauschal einfach ganz großer Blödsinn und bei dieser Frage ganz besonders falsch. Der Fragesteller hat nämlich keinen Schleimhusten, sondern einen unproduktiven Reizhusten und den sollte man sehr wohl unterdrücken.

Außerdem dämpft z. B. Dextromethorphan lediglich zentral das Hustenzentrum im Gehirn, wähend der Reflex Fremdkörper abzuhusten erhalten bleibt.

Ich würde mir vom Arzt etwas mit Codein verordnen lassen. Alles andere ist herausgeworfenes Geld. Codein aber bitte nur abends nehmen, damit der Schlaf ruhig ist. Am Tage sollte abgehustet werden.

Dextromethorphanhydrobromid, in "Hustenstiller Ratiopharm". Der wirkt zuverlässig und ist billig (ca. 6,30€ pro Packung)

Es wäre aber auch mal sinnvoll, dem Grund des Reizhustens zu finden. Manchmal kommt er von einer Hausstaubmilbenallergie, die Matratzen sind voll davon. Wenn man sich ins Bett legt dann wirbelt man das gelegentlich was hoch. Vielleicht ist es zu trockene Luft, da hilft schon mal ein Luftbefeuchter. Aber es gibt auch viele andere Möglichkeiten. Man kann immer wieder mal was ausprobiern.

Was möchtest Du wissen?