Welcher Badezusatz ist der beste bei Fibromyalgie?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch ich leide u.a. an Fibro ... und ja, mein bevorzugtes Badezusatz ist Meine Base von Jentschura! Alternativ auch Totes Meer Badesalz, aber das Jentschura kommt doch noch etwas besser...

liebsten dank. endlich mal jemand, der mir meine frage beantwortet=)

Meine Frau leidet auch unter dieser Krankheit und zwar sehr heftig, so, dass sie Morphium nehmen muss und sie trotzdem meist grosse Schmerzen hat. Leider gibt es da als Badezusatz nichts spezielles, eigentlich tut nur die Wärme das ihre, die Schmerzen etwas zu lindern. Es gibt aber auch Menschen, welche auf Kälte gut reagieren, das nur der Ordnung halber erwähnt.

Lieber Kater1, was tut denn die Medizin dafür, dass Deine Frau kein Morphium mehr nehmen muss. Ohne weiter Phrasen zu dreschen oder zu fachsimpeln: Unternimm besser etwas, damit es ihr besser geht. ...und wenn all die medizischen Fortschritte nichts nützen... dann sollte man einen anderen Weg versuchen, oder ? >>Wer heilt hat recht<< und >>manchmal ist der Weg das Ziel<<... heißt es doch so treffend. Wollen wir also weiter aufeinander einschlagen oder eine Lösung suchen ? Noch eine Frage: Wem nützt das eine und wem das andere ?

@Jeanmarie

Ich finde, dass du das nicht beurteilen kannst, wenn du die Person nicht kennst.

Wie wollen wir damit umgehen, mit dieser Information? Entweder ehrlich und wir können damit was verändern oder oberflächlich und negierend und es passiert auch weiter nichts zum Besseren hin ? Krankheiten passieren nicht einfach rein zufällig, sondern weisen uns oft recht deutlich auf Probleme hin, die wir nicht anpacken oder lösen wollen. Dann ist ein Symptom oder eine Krankheit nichts anderes als der Hilfeschrei unserer Seele, die schon sehr viel länger nicht im Gleichgewicht ist. Allerdings erlaubt uns dann auch die Krankheit, uns zurückzuziehen und ist unser Vorwand, um nicht zu handeln. So fühlen wir uns in unserer Krankheit mehr in Sicherheit, als wenn wir uns mit dem Leben "konfrontiert" sehen. Weiterkommen, bedeutet auch immer, dass man sich selbst in Bewegung setzt.. obwohl man sich ja eigentlich gar nicht so recht bewegen will... sagt die Krankheit...

Wenn das Dein Wunsch ist, dann schubse ich Dich ein bisschen in die richtige Richtung. Aber mede Dich dann bitte nochmal deswegen... Ichwerde Dir die medizinische Behandlung an Deinem Wohnort nicht ersetzen oder ersparen. Aber ich kann Dich unterstützen, wie Du es schneller schaffst, wieder ganz gesund zu werden.

Aber nun zurück zu Deinem Badezusatz: Es ist egal, wie Du Dich entspannst. Wichtig ist nur, dass Du lernst, was Dir gut tut und was Dir weniger gut tut. Du kannst ein Gericht mit Salz würzen oder überfluten, dann schmeckt es nicht mehr. Zuwenig wäre auch zu fade. Irgendwann wird sich das richtige Quantum einpendeln, wenn Du nur bereit bist zu dieser Erfahrung und selbst würzt. Wichtig ist dabei nicht das Salz, sondern dass Du gute Nahrung zu Dir nimmst, die Deinem Körper die Möglichkeit gibt, zu leben und gesund zu bleiben. Ob und wieviele Gewürze Du in die Nahrung gibst, hängt von Deinem Wohlbefinden ab und das kannst Du selbst herausfinden. Mit dem Badezusatz ist es genau so. Viel wichtiger ist, dass Du Dich in der Wanne wohlfühlen kannst und Entspannung findest. Und dafür sorgt nicht nur ein schön warmes, wohliges Wannenbad, sondern auch die weiteren Umstände, wie z.B. ob Du vor dem Baden Deine täglichen Pflichten erfüllt hast oder Deinen Aufgaben durch Flucht in die Badewanne zu entkommen suchst, ob es im Bad gut riecht oder ob es dort nur kalt und unwirtlich ist.

Unfifferenzierte Schmerzen werden scheinbar leichter, wenn man sich entspannt. Manchmal findet man Erleichterung durch Kälte und manchmal durch Wärme. Diese Krankheit, von der Du eh nicht sicher weißt, woher sie kommt, kannst Du nur verändern, wenn Du jetzt anfängst, Verantwortung für Dich selbst zu übernehmen. Und genau das ist der Punkt, oder ?

Ich hoffe, ich habe mich so ausgedrückt, dass Du verstehst, was ich Dir zwischen den Zeilen eigentlich sagen wollte.

Mir ist klar, dass die Krankheit von der Phsyche beeinflusst wird, aber die Ursache ist sie meiner Meinung nach NICHT. Und eigentlich war das auch nicht das Thema meines Beitrags!

Und es gibt sicher Bäder, die besonders gut die Mukulatur entspannen und somit die Schmerzen lindern, nicht nur, weil sie nach persönlichem Empfinden gut riechen und ich vorher meine Pflichten erledigt habe.

Naja, was soll ich weiteres dazu sagen, außer, dass ich einen anderen Standpunkt vertrete als du.

@sonnenkind09

Dann vertrete einfach Deinen Standpunkt solange, bis Du zu einem neuen Standpunkt kommst, der Dir besser hilft. ...spätestens wenn man vor einer Wand steht und es nicht mehr weiter geht, dann kehrt man eh wieder um und sucht sich einen anderen Weg. ...und manchmal benutzt man einen Wegweiser... schon gleich am Anfang...

Was für eine Phraserei, ich bin entsetzt. Sorry, ich meinte den Artikel zuvor.

@kater1

Ja ich bin auch manchmal entsetzt, wie wenig "Kranke" auch nur irgendeine Verantwortung für sich selbst übernehmen. Und ich bin noch mehr entsetzt darüber, dass die Medizin heutzutage immer noch nur die Symptome betrachtet (von Ausnahmen abgesehen)und nicht den Menschen als Ganzes, nämlich Körper, Seele und Geist. Und solange die medizinische Kunst auf diese Weise nur Stückwerk bleibt, werden wohl noch einige Rätsel ungelöst bleiben.

Ja ich bin auch entsetzt !

Ich vermute mal, irgendein Entspannungsbad dürfte angebracht sein.

http://www.fibromyalgie-fms.de/index.php?id=14 Das solltest Du mit Deinen Ärzten und Therapeuten besprechen.

Genau das habe ich. Aber der Rat lautet immer wieder: Rheumabäder oder Muskelentspannungsbäder... Aber von denen gibt es so einige!

Was möchtest Du wissen?