Welcher Arzt ist für die Nieren zuständig?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei diesen Antworten stimmt manches nicht ganz.

Die Nephrologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, nicht der Urologie.

Wenn man etwas mit den Nieren hat, geht man zum Nephrologen, wenn einer in der Nähe ist oder zum Internisten. Der entscheidet dann, ob er selbst behandeln kann, oder zum Nephrologen weiterschickt.

Der Urologe behandelt die ableitenden Harnwege und nicht die Nieren selber. Wenn du also eine Nierenbeckenentzündung hast, kannst du zum Urologen gehen (die gehören schon zu den ableitenden Harnwegen). Wenn du eine Krankheit hast, die die Niere selbst betrifft, zum Beispiel, dass du im Harn Eiweiß verlierst, weil die Niere nicht richtig arbeitet, dann brauchst du den Nephrologen, da ist der Urologe falsch. Klar ist, dass die beiden eng zusammenarbeiten müssen.

Nephrologen wären dafür zuständig. Allerdings können auch Urologen die Nieren untersuchen, so kein Nephrologe vorhanden ist. Wird meist mit Ultraschall gemacht.

Man geht zum Nephrologen

Nephrologe, das ist ein Teil der urologie.

nope.

Zum Internisten:)

Was möchtest Du wissen?