Welchen Kakao muss man trinken, um gesünder und länger zu leben?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also al völligen Blödsinn würde ich die Frage jetzt nicht abstempeln. Schließlich ist ja die Kakau-Pflanze recht gesund. Die Frage ist jedoch ob man durch das Trinken von Kakao wirklich gesünder lebt, geschweigedenn länger. Höchstens wenn er viele Prozente an Kakao und am besten noch welchen, der nie eine Fabrik von Innen gesehen hat, nimmt. Aber ansonsten kann ich es mir auch nicht vorstelen, dass das Trinken von Kakao das Leben verlängern könnte.

Kakao: Natürlicher Gefäßschutz ( genauer Dosierung habe ich nicht gefunden aber ich habe mal im TV gesehen, das Einheimische es Täglich Trinken wie wir Kaffee Morgens )

Kakao ist gut für die Gefäße. Prima. Genau genommen ist es ein Inhaltsstoff, der für die gesunde Wirkung verantwortlich ist: das Flavonol. Wichtig dabei ist allerdings der Stoffwechsel des Körpers, der das Flavonol verarbeiten muss.

Kakao mit einem hohen Anteil am Pflanzeninhaltsstoff Flavonol hat positive Auswirkungen auf die Gefäßgesundheit, berichtete ein transatlantisches Forscherteam (Universitätsklinikum Aachen und University of California Davies). Die Forscher hatten Patienten mit einer Herzkranzgefäßerkrankung (Koronare Herzkrankheit, KHK), die medikamentös optimal versorgt waren, zweimal täglich Kakao-Drinks gegeben; ein Teil davon hatte einen besonders hohen Anteil am Pflanzeninhaltsstoff Flavonol (375 versus 8 Milligramm pro Portion). Gemessen wurde der Einfluss dieser Maßnahme auf die so genannten endothelialen Progenitorzellen. Diese Vorläuferzellen spielen eine wichtige Rolle für die Regenerationsfähigkeit geschädigter Gefäßwände und somit für den weiteren KHK-Verlauf.

Flavonol-haltiger Kakao mobilisiert bei KHK-Patienten funktionelle Gefäß-Vorläuferzellen – und zwar umso mehr, je höher der Anteil des Pflanzeninhaltsstoffes Flavonol ist. „Das könnte zur nachhaltigen Verbesserung der Gefäßschäden und zum besseren Krankheitsverlauf bei KHK-Patienten beitragen, die regelmäßig Flovonol-haltige Nahrungsmittel zu sich nehmen“, so die Wissenschaftler.

Über welchen Mechanismus Flavonol, das auch für herzgesunde Effekte von Rotwein oder Grüntee mit verantwortlich gemacht wird, seine positiven Effekte entfaltet, auch dieser Frage ist das Forscherteam im Labor nachgegangen. Ohne eine entsprechende Verarbeitung des Pflanzenstoffs im Organismus (Metabolisierung) bleibt jedenfalls auch der positive Effekt auf Gefäßzellen aus, wie in Versuchen beobachtet wurde.

Jetzt haben die Wissenschaftler eine im Stoffwechsel vorkommende Substanzkombination („Metabolit“) identifiziert, der die gesundheitsfördernden Effekte von Flavonol fördern dürfte, nämlich Methyl-Catechin-Glucuronid. Wie diese Erkenntnis aber aus den Laboren in praktische Therapie umgesetzt werden kann, das ist noch nicht klar.

Ich trinke den, den man auch zum Backen nehmen kann. Ist ne kleine rot-blaue Packung und heißt bensdorp Kakao. Bitte drauf achten, dass man den Kakao lt Aufschrift auch trinken kann, es gibt nämlich auch reine Backkakaos. Da muß aber unbedingt Zucker oder Süßstoff ran, sonst schmeckts nicht. Und man braucht heiße Milch, in kalter löst sich nichts auf. Ist deshalb nicht auf die Schnelle zubereitet und unbequem. Anleitung steht auf der Packung - trotzdem sind immer Klümpchen drin. Ob der nun extra-gesund ist, ökologisch unbedenklich, doppelt geklöppelt... keine Ahnung. Dass Kakao gesund ist, ist doch ein altes Hütchen ^^ Wenn ich irgendeinem Kakao eine gesunde Wirkung zutraue, dann dem dunklen. Bei Nesquick & Co sieht man doch schon, dass da mehr Zucker als alles andere drin ist. Da fällt mir ein, dass ich auch mal Bio-Kakao im Supermarkt-Regal gesehen habe. Der hat mir nicht geschmeckt... Bensdorp ist übrigens rotbraun, gaaaanz anders als die industriellen Fertigpulver. Nesquick ist von Kakao so weit entfernt wie Kartoffelchips von der Kartoffel.

Hallo da komm ich noch zum Schluß daher, also, ich halte was vom Kakao! Nein, nicht Kaba oder Nesquick, sondern richtige gute Trinkschokolade! Ob er das Leben verlängert, kann ich nicht sagen, ich denke, da spielen noch andere Faktoren eine Rolle dazu!

Wir sind jedes Jahr für vier Wochen in Gasturlaub bei einer alten Dame, sie bewohnt trotz ihrer 93 Jahre noch alleine ein ehemaliges Gästehaus in Bernau am Chiemsee! Als wir sie mal fragten, ob sie uns das Rezept geben könnte, warum sie so alt geworden ist, gab sie uns zur Antwort: ' Ha, ich kenn keine Angst, ich habe Gottvertrauen, und ich trinke jeden Tag Kakao!' Wir haben sie immer mitgenommen zu Ausflügen in die Berge, da war es ihr wichtig, irgendwo in einer Gaststätte oder Cafe' ihren Kakao zu trinken! Aus Spaß haben wir gesagt: 'Jetzt machen wir wieder ein 'Kakao-Fährtle' ! Im letzten November habe ich nicht ganz mitgemacht - - von solchen regelmäßigen Kakaogenüssen hatte ich nämlich nach jedem Urlaub ein paar Pfund mehr Gewicht! Da blieb es ja nicht nur bei Kakao, da mußte auch ein Stück Kuchen her!

Also, ich würde sagen: jeden Tag ein Stück Bitterschokolade tut es auch, da ist wenigstens der viele Zucker nicht drin, und die gesunden Bestandteile sind intensiver! Unsere alte Hausmutti konnte es vertragen, jeden Tag Kakao zu trinken, sie war schön schlank, und wenn der Kaokao ihr zu süß war, ließ sie sich heißes Wasser dazu geben! Aber ob sie davon so alt geworden ist, das ist 'ne Frage, ich würde eher sagen: das liegt in der Familie, ihre Geschwister wurden alle fünf über neunzig!

Ich denke, unser Leben liegt in Gottes Hand, wir haben aber auch Verantwortung, was wir daraus machen!

L. G. Sonnenblume

Kakao und Medizin sind zwei Wörter die nicht in einen Satz zusammen passen.Auch Zuckerfreier enthält Zucker in anderer Form.Schau mal auf die Zutatenliste.Trinken und dosieren wie normaler Kakao.

Was möchtest Du wissen?