Welche Störung liegt hier vor?

3 Antworten

Das ganze ist wahrscheinlich eine komplexe Verstrickung von verschiedenen Traumatas und entwickelten Persönlichkeitsstörungen.

Eine Diagnose kann man nicht auf Grundlage dieser Symptome erstellen, worauf Deine Frage ja abzielte.

Chronische Depressionen sind fast immer Bestandteil, evtl. die Borderlinerpersönlichkeitsstörung, eine Nazistische Persönlichkeitsstörung, und/oder eine Schizotype Persönlichkeitsstörung.

Evtl. liegen Jahre der Therapie vor dir, um heraus zu finden was alles falsch gelaufen ist und welche Erlebnisse welche (Re-)Traumata verursacht haben.

Therapeut ist nicht Therapeut 

Klinik ist nicht gleich Klinik...

Frag bitte, wenn Du Hilfe brauchst!

Oje :( Klingt schlimm.... Hast du schonmal mit jemandem darüber geredet?Also ihm jetzt das so erklärt wie hier? Ich würde dir raten,dringend jemandem davon zu erzählen,das kann echt schlimm enden sonst :(

Ab wann wird Verbitterung zur Krankheit und warum sind die meisten verbitterten Filmcharaktere oft aus einer anderen Zeit?

Krankhafte Verbitterung. Symptome, wie es sie vor allem früher bei den alten Menschen der Unterschicht und wenigen alten Einzelgängern der Oberschicht gab. Zwar konnte man schon als junger Mensch verbittert sein, aber das ganze nahm noch mal mit dem Alter zu. Man siehe sich bloß Ebenezer Scrooge in "Die Weihnachtsgeschichte" oder Antonio Salieri in "Amadeus" an. 2 typische Beispiele für verbitterte Einzelgänger. Oder Daniel Plainview in "There will be Blood" und Henry F. Potter in "Ist das Leben nicht schön?" (Film aus dem Jahre 1946 mit James Stewart). Was dabei aufmerksam hervorsticht ist, dass es sich bei diesen Filmen und Geschichten, um Personen handelt, die aus einer anderen Zeit stammen, die längst vergangen ist. Das heißt 18. und 19.Jahrhundert. Zwar gibt es auch heute noch verbitterte Menschen, aber diese sind meistens gar nicht so sehr verbittert und sind auch keine Einzelgänger und neigen stattdessen eher zur Dummheit, also unterdurchschnittlichen Intelligenz. Während die wahrhaft verbitterten Menschen, wie es sie vor allem früher gab und zum sehr kleinen Teil, auch heute noch gibt, zumeist Einzelgänger, eher intellektuell, also überdurchschnittlich intelligent waren und auch eher der Oberschicht angehörten. Die der Unterschicht Angehörigen, hatten entweder Familie oder waren auch alleine, waren nicht in jedem Fall die Intelligentesten, aber sie waren noch wirklich verbittert.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?