Welche Schuhmarken sind langlebig und gesund?

10 Antworten

Die Langlebigkeit der Schuhe erzielst du aber auch durch regelmäßiges wechseln der Schuhe. Jeder Schuh braucht nach einem Tag tragen einen Tag Verschnaufpause. Damit er sich von Gehfalten und Fußfeuchtigkeit erholen kann sollte man ihn nach dem Tragen auch gleich noch fußwarm auf einen guten Schuhformer (-spanner) setzen, von Staub und Schmutz befreien und wieder mit guten Pflegemitteln (Collonil oder Solitär)aufbereitet werden. Meine Favoriten von Schuhmarken sind. Birkenstock, Gabor, Paul Green, Donna Carolina, Remonte, Marc O´Polo, Think und Footprints (by Birkenstock). Für Männer Clarks, Sioux, Lloyd, Meindel, Mephisto, Van Bommel, Birkenstock, Camel Active,uvm.

Klar, wenn du bei zwei Paar Schuhen täglich wechselst, dann verlängert sich das Leben um das Doppelte. Das hätten sogar die Schildbürger herausgefunden. Das mit dem Auslüften ist aber absoluter humbug. Die Pflege hingegen ist immer eine gute Investition, die die Haltbarkeit erhöht.

@JoeWied

So kann nur jemand antworten, der sich über seine Schuhe keine gedanken macht! Ein Leder-Schuh kann bis zu 63% Fußfeuchtigkeit an Eigengewicht aufnehmen, die muß das Leder aber auch wieder abgeben können und dazu braucht es nun mal gut 24 Std. Wenn Leder nicht die Chance dazu bekommt, dann mieft der eben auch bald und sieht von innen auch sehr bald vom Schweiß zerfressen aus. Aber danke fürs Gespräch!

So einige Schuhmarken wurden schon genannt,- kurz um, es kommt auf ein gutes Material und Verarbeitung an. Auch das Schuhe auslüften müssen und das Leder gepflegt werden muss, wurde schon richtig beschrieben.

Zum Thema Gesund kann man nur grundsätzliches sagen. Barfuß im Sand zu laufen, ist das Gesündeste für die Füße und auch für den Körper. Sicher haben die wenigesten nicht den Sandstrand so wie ich vor der Tür und sind vor allem im Berufsalltag auf Schuhe angewiesen, die nicht "ganz unnatürlich" sind. Ein wirkliches Fußbett, welches dem Namen gerecht wird, gibt es nicht aus der Industrieproduktion, denn jeder Fuß ist unterschiedlich geformt, die Zehen haben unterschiedliche Längen etc. Auch gilt es zu bedenken, dass die Mehrheit der Menschen zivilisationsbedingte Fußprobleme haben, die sich bei jüngeren Menschen kaum durch Schmerzen äußern und darum unerkannt bleiben und nicht behandelt werden.

Somit ist es völlig vernünftig, dass die Frage nach guten Schuhwerk gestellt wurde.

Hier nun die passende Antwort in Kurzform: * Solide gefertigte Schuhe mit echtem Oberleder (statt Kunstleder) * Eine weiche, aber nicht schwammige Laufsohle ist wichtig * Der Schuh muss den Zehen genug Raum bieten * Wer in einem Lauf- oder Stehberuf arbeitet, beugt dem Fußverfall durch eine animierende Maßeinlage (z.B. goWellness) vor. * Wer bereits einen Senkfuß sein eigen nennen kann, sollte sich darüber bewusst sein, dass der Fußverfall später zu den Folgebschwerden in den Knien und Rücken führen wird, wenn nicht vorher durch Maßeinlagen Abhilfe geschaffen wird. Letzteres betrifft 70% der Deutschen,- nur 5% sind sich darüber im klaren.

Mehr dazu auf fussgesundheit.info

Ich hab gute Erfahrungen mit Birkenstock, Gabor, Ara und Remonte gemacht. Jetzt bin ich an diesen Dux dran, diesen chung shi, also diese Kautschuckschuhe. Mal ausprobieren, muss ja nicht immer Leder sein. Aber ein Fußbett sollten sie haben, das bequem ist. Die Langlebigkeit liegt auch ein bißchen an der Verarbeitung. Und da liegen die teureren Modelle von Markenfirmen eben doch vorne. Sie unterscheiden sich auch insofern von den billigeren, dass sie oft genäht und nicht geklebt sind, d.h., sie halten in dieser Hinsicht schon mal länger.

Gerade Gabor und Ara kann ich nur zustimmen.. das sind wirklich Markenschuhe, bei denen es sich lohnt, die zu kaufen.

LLOYD (mit dem roten Streifen im Absatz) machen sehr langlebige Herrenschuhe (halten bei mir Jahre) - und sehen auch gut aus.

Was möchtest Du wissen?