Welche psychischen Ursachen können hinter einer chronischen Unzuverlässigkeit/Faulheit stecken?

5 Antworten

Entweder schlichtweg fehlender Wille und Faulheit. Oder aber Anzeichen einer Depression oder Burn Out (wobei ich mit diesem Begriff wirklich nicht viel anfangen kann, ist irgendwie schon so ne Modekrankheit geworden...). Kommt natürlich darauf an, wie du Faulheit und Unzuverlässigkeit definierst und womit das einhergeht... meiner Meinung nach (jetzt mit fehlenden Hintergrund-Infos) sind das einfach Eigenschaften/Laster, die man eben so haben kann und an denen man selbst arbeiten muss und entgegenwirken kann man mit Disziplin und gutem Willen ;) 

Ich glaube die Ursache für Faulheit und Unzuverlässigkeit ist Desinteresse. Allerdings ist das nicht psychisch. Und krank ist es schon gar nicht. Es ist normal.

Anhand Deiner Schlagworte kann man ungefähr erahnen, worum es Dir möglicherweise geht. Du glaubst, in Bezug auf die Schule nicht faul sein zu dürfen und nicht erledigte Aufgaben interpretierst Du als Unzuverlässigkeit. Vielleicht hat ein Erwachsener zu Dir gesagt, du seist unzuverlässig, weil Du die Schulaufgaben nie oder nicht regelmäßig erledigst.

Ich kann Dir versichern, dass nichts davon wahr ist. Unzuverlässig wärest Du dann, wenn Du freiwillig eine Aufgabe übernimmst, sich andere auf Dich verlassen und Du dann diese Aufgabe nicht erledigst.

Aufgaben, die Du von der Schule aufbekommst, kannst Du ja nicht ablehnen. Du kannst nicht sagen, dass Du keine Lust dazu hast, weil es Dich beispielsweise nicht interessiert, weil es langweilig ist oder weil Du besseres zu tun hast. Normalerweise müsstest Du diese Möglichkeit aber haben. Es ist nämlich legitim, Sachen abzulehnen, ohne dafür kritisiert zu werden.

Wenn es psychische Ursachen für Unzuverlässigkeit und Faulheit gäbe, müsste es auch welche für Zuverlässigkeit und Fleiß geben. Möglicherweise  gibt es sowohl für das Eine, wie für das Andere Ursachen. Leider kenne ich sie nicht.

Gruß Matti

@Kuhlmann26:

Möglicherweise  gibt es sowohl für das Eine, wie für das Andere Ursachen. Leider kenne ich sie nicht.
Dann will ich Dir mal mit der Erklärung behilflich sein:

Es handelt sich schlicht und ergreifend um eine ADS, und das hat weder mit chronischer Faulheit noch mit einer generellen Unzuverlässigkeit als Charakterzug zu tun!

Es ist eine Krankheit, die behandelt werden muss. Und diese Krankheit wird vererbt.

@Adlerblick

ADS ist keine Krankheit, sondern ein Sammelsurium von Syndromen, wie der Name schon sagt. Und vererbbar ist sie schon lange nicht. Dies würde ja bedeuten, dass das Defizit an Aufmerksamkeit in den Genen steckt. Ich bin weder Forscher noch Mediziner, halte aber sehr viel von solchen und ähnlichen Auffassungen:

www.wilhelm-griesinger-institut.de/veroeffentlichungen/adhs.html

Ich will hier nicht weiter spekulieren, weil ich nicht weiß, was den Fragesteller zu dieser Frage veranlasst hat. Bin mir aber sicher, dass Faulheit und Desinteresse keine Folge der von Dir genannten Buchstabenkombination ist.

Vielleicht keine Ziele, Gewohnheit, Pubertät, schlechte Ernährung.. das kann viele Ursachen haben so wie Müdigkeit. 

Das Ganze hat mit Faulheit überhaupt nichts zu tun!!!!

Die Unzuverlässigkeit ist eines der typischen Merkmale einer ADS.

Das, was Du als "Faulheit" bezeichnest ist ebenfalls ein Kennzeichen der ADS.

Psychische Ursachen stecken dabei überhaupt nicht dahinter!

ADS heißt ja nichts Anderes als Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom, das mit einer Konzentrationsstörung einhergeht.

ADS  wird vererbt. Es handelt sich dabei um eine Krankheit, die bereits seit 200 Jahren bekannt ist!

Hallo!

Na, wenn man im Leben nichts erreichen will, dann ist man ja auch faul! ;)

Grüße, Dreams97

Was möchtest Du wissen?