Welche nicht pflanzlichen Lebensmittel wirken am besten bei bluthochdruck?

5 Antworten

Wenn du einen Bluthochdruck hast, dann deshalb, weil der Organismus das so eingestellt hat - und dafür hat er Gründe. Diese Gründe muss man finden und abstellen. Oft macht der Organismus das, um die Versorgung des Gewebes sicherzustellen, wenn bspw. Ablagerungen in den Kapillargefäßen das erschweren. Wenn man dann den Blutdruck künstlich senkst, sieht der Wert zwar normal aus, aber man hat das eigentliche Problem verschlimmert. Ein hoher Blutdruck ist daher nie eine Krankheit, sondern immer ein Symptom. Die Folge einer Krankheit. Und man muss an der Ursache der Krankheit ansetzen, nicht an ihren Folgen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ärztlich geprüfter Gesundheitsberater, >20 Jahre Erfahrung

Bei 80% aller Bluthochdruck-Patienten läßt sich keine Ursache finden.

@Barbdoc

Das heißt aber nicht, dass es keine gibt oder daß das Senken des Blutdrucks sinnvoll wäre.

Die Medizin sucht eigentlich gar nicht nach den eigentlichen Ursachen, man will ja Medikamente verkaufen. Deshalb werden meist andere Symptome als Ursachen oder Risikofaktoren (= Scheinursachen) genannt.

Die Ursachen eines Bluthochdrucks liegen in den gleichen Ursachenbereichen, wie bei jeder anderen erworbenen chronischen Krankheit: Ernährungsfehler, Schadstoffeinwirkungen (Umweltbelastungen), belastende Lebenssituationen. Dort muss man daher ansetzen, wenn man die Ursache des Bluthochdrucks abstellen will.

@joangf

Du mußt es ja wissen.

@Barbdoc

Die meisten dieser 80% könnten hierzulande durch mehr Bewegung von vor allem einige kg Gewichtsreduktion ihren Blutdruck in den gesunden Bereich bringen oder zumindest nahe dran. (Aber Tabletten schlucken ist ja einfacher und v.a. besser für die Pharmaindustrie.) Und wer ohne medikamentöse Unterstützung trotzdem nicht auskommt, muss sich genau informieren, welcher der für ihn optimale Zielblutdruck ist. Denn der hängt zum einen vom Alter ab und zum anderen von vorhandenen Erkrankungen; z.B. ist für Nicht-Diabetiker keine so starke Absenkung nützlich wie für Diabetiker: http://aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/bluthochdruck/article/866455/blutdruck-starke-senkung-geht-nieren.html. Auch für Glaukom-Gefährdete kann eine starke Verringerung des (nächtlichen) Blutdrucks schädlich sein.

Genau das Gegenteil ist der Fall. Wenn man einen stark erhöhten Blutdruck auf Normwerte senkt, verringert sich das Risiko,an z.b einer KHK zu erkranken.Das sind unabänderliche medizinische Fakten.

@verreisterNutzer

Wo wurde dieser "unabänderliche medizinische Fakt" denn bewiesen?

@joangf

Ich schließe mich dem Kommentar von dem User barbdoc an. Du mußt es ja wissen.Info: er ist Arzt.

@verreisterNutzer

Was du da machst, ist ein "argument from authority" - ein Logikfehler. Was jemand ist, hat keinerlei Bedeutung für die Wahrheit einer Aussage.

Mich würde ein seriöser Beleg für deine Aussage interessieren.

@joangf

Lehrbuch : innere Medizin,Springer Verlag (sehr teuer)! Ende und schöne Pfingsten!

@joangf

Lehrbuch: innere Medizin/Springer Verlag (sehr teuer). Ende und schöne Pfingsten!

@verreisterNutzer

Ein Buch ist kein Beleg und oft nicht mal ein seriöser. Millionen Menschen glauben an einen unsichtbaren Mann, weil es in einem Buch steht.

Eine Studie vielleicht? Die kann man wenigstens bewerten...

@joangf

Mein letzter Kommentar! Ich Stelle keine Studien öffentlich ins Netz und auch nicht per PN. Nicht aussagekräftig zu dieser Thematik sind für mich: Internetrecherchen und Aussagen von medizinischen Laien.Relevant sind für mich: die Kenntnisse meines verstorbenen Vaters (FA für Innere Medizin) ,sowie die Aussagen meiner Kusine(Fa für Innere Medizin) und medizinische Lehrbücher.An erster Stelle gilt für mich das Wissen und Können,meines ehemaligen Chefs,Leiter eines der besten Herzzentren, an einem Universitätsklinikum in Deutschland.Zum Schluss: die arterielle Hypertonie ist der meiste und größte Risikofaktor einer KHK. Wird dieser nicht gesenkt,sind die Folgen logischerweise jedem bekannt. Schönen Tag,noch und Ende!

@verreisterNutzer
Ich Stelle keine Studien öffentlich ins Netz und auch nicht per PN.

m( Ein Link würde genügen.

Es ist mir egal, was für dich aussagekräftig ist. Ich hatte lediglich um einen seriösen Beleg für deine Aussage gebeten. Wenn du den nicht hast, auch OK. Ich kann recherchieren.

Ansonsten: Argument from Authority. Es ist völlig egal, welchen Titel jemand hat. Ein Titel sagt nichts über den Wahrheitsgehalt einer Aussage aus.

die arterielle Hypertonie ist der meiste und größte Risikofaktor einer KHK.

Risikofaktoren sind keine Ursachen.

Welche nicht pflanzlichen Lebensmittel wirken am besten bei bluthochdruck?

Milch hat einen positiven Effekt auf den Blut­druck.

In einer Metastudie zeigte sich, dass das Risiko für Bluthochdruck bei Personen, die regelmäßig Milch tranken oder Milchprodukte aßen, um 13 Prozent sank. Differenzierte man nach Milchprodukten mit normalem und reduziertem Fettgehalt, sank das Risiko bei den Magermilchprodukten sogar um 16 Prozent. Für feste Käse zeigte sich kein relevanter Zusammenhang.

https://www.fr.de/wissen/milch-schuetzt-bluthochdruck-11381149.html

Ansonsten:

  • wenig Alkohol
  • wenig Salz
  • viel Bewegung
  • Übergewicht reduzieren
  • Stress vermeiden oder Entspannungstechniken anwenden

Alex

Nicht pflanzliche Lebensmittel begünstigen Blutdruck eher, weil sie oft viele gesättigte Fettsäuren und Cholesterin enthalten.

die beste Methode ist das Übergewicht zu eliminieren.

Red Yeast Rice - Also rotes Reismehl benutzen Bodybuilder um Bluthochdruck zu verbessern

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?