Welche Nahrungsergänzungsmittel bei Herzproblemen?

4 Antworten

Ich nehme 400 mg Magnesium und 2500 mg Kalium.

Dazu mixe ich mir eine Art Elektrolyt aus 1 Liter Leiungswasser mit 1,54 g Magnesiumcarbonat* 2,5 g Citronensäure und 4,77 g Kaliumchlorid* plus einem ausgewählten Süßstoff.

*Hersteller und Vertrieb: Diacleanshop von AMAZON. Soll beides besser als Lebensmittelqualität sein, nämlich Pharmaqualität.

Ich hatte öfter Herzzwicken und ein ungutes Gefühl wenn ich mich sehr angestrengt habe und den Puls maximal hochgejagt habe. Beides ist praktisch vorbei (geheilt).

Der Körper kommt mit soviel Kalium problemlos klar, aber die Nieren sollten keinen Schaden haben und normal funktionieren. Und Blutdrucktabletten oder Diuretika vertragen sich auch nicht gut mit so viel Kalium.

Habe selbst beruflich nichts mit dem Thema "Medizin" zu tun.

Mit diesen Herzproblemen würde ich schnell zu einem Arzt oder zum Hausarzt, der einen kennt, gehen, und die Sache untersuchen lassen.

Selbst bin ich auch dafür, nicht direkt zu starken Medizinen zu greifen. Probiere dann gerne natürliche Mittel aus.

Nahrungsergänzungsmittel würde ich in diesem Falle nicht ohne ärztlichen Rat nehmen. Auch sonstige Hausmittel sind hier nicht die geeignete Möglichkeit.

Also bitte laß Dich untersuchen. Es muß der Grund für solche Beschwerden gefunden werden und danach wird dann die richtige Medikation erfolgen.

Bei einer normalen Ernährung brauch es keinerlei Nahrungsergänzungsmittel. Alles andere mit dem Arzt besprechen. Viele haben Extrasystolen ohne Befund. Allerdings können auch anatomische Veränderungen (Z.b. Übergewicht/Wirbelsäuleprobleme etc.) solches auslösen. Dies bitte immer mit einem Arzt abklären!

Man kann sich auch mit NEM und Vitaminen überdosieren. Daher sollte man nichts ohne ärztlichen Rat einnehmen. Also auch dafür ein Blutbild machen lassen und genau kontrollieren, welche Vitamine bei dir vorhanden sind, im Mangel sind usw. und dann gezielt supplementieren.

Was möchtest Du wissen?