welche nachteile haben kinder?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schwangerschaftsstreifen, Gewichtszunahme, Schmerzen. Dazu kommt der Kosten- und Zeitfaktor. Ebenfalls ist es schwierig im alten Beruf wieder Fuß zu fassen...

da kann man wieder hin schon ab der 8 woche

genau. Ich musste mich während der Schwangerschaft oft übergeben. Als meine Tochter dann da war, waren die ersten Monate echt der Horror, denn sie war ein echter Schreihals und hat mich Tag und Nacht wach gehalten.

Es hat natürlich auch Nachteile und ist anstrengend Kinder zu haben. Das geht nicht nur Dir so sondern auch Deiner Umgebung und der Gesellschaft im Allgemeinen. Sie Kosten dem Staat ein Haufen Geld das eben dieser nicht aufbringen möchte. Das Kind wird als Wert nicht mehr so geschätzt wie in anderen Gesellschaften. Der steuerliche Vorteil mit Kind ist ein absoluter Witz. Ein Rentner ohne Kinder kriegt trotz Generationenvertrag genauso viel Rente wie einer mit Kindern. Da siehst du wo unsere Prioritäten liegen. Um den Wert zu erhöhen sollte man eigentlich keine Kinder mehr kriegen. Und genau das passiert eigentlich gerade mit einer Geburtenrate von etwa 1,4 in Deutschland. Du liegst also voll im Trend.

Für mich gibt es keine wirklichen Nachteile! Man muss sich zwar in manchen Belangen einschränken oder umstellen, das waren aber Dinge, die mir nicht wichtig waren/sind. Z.B. Abends mit Partner weggehen können.

Wir waren Kinderwunsch-Patienten und haben es zum Glück zwei Mal geschafft. Trotzdem ist es doch etwas ganz anderes, nun wirklich Mutter zu sein, als eben nur die Vorstellung. Mir machte es doch mehr aus, beruflich zurückzustecken und mehr und mehr zur Hausfrau zu werden. Ich habe jetzt einen Mittelweg gefunden, aber eben keine Freizeit mehr. Es ist immer ein Kraftakt, Eltern zu sein, aber eben auch wunderschön. Trotzdem solltest du dir auch mal eine Pause gönnen zwischen dem Kiwu und mal wieder nur du sein. Auch das ist wichtig!!! Das Leben hält noch soviele andere tolle Sachen bereit, in deren Genuss Mütter tw. eben weniger kommen. Alles Gute!

ich werde den kinderwunsch ja die nächsten jahre nicht mal ausleben können... das heißt, ich hab es noch nicht versucht, weil mein freund noch nicht will, ich weiß also gar nicht, ob es auf anhieb klappen würde...

Das Lachen eines Kindes kannst Du mit nichts erkaufen. Kinder geben Dir soviel zurück, Du erlebst Deine Kindheit wieder usw. Was nützt Dir ein Porsche ein Mercedes aller Reichtum wenn Du keine Kinder hast, das ist dann alles tote Materie

mensch, das weiß ich selber. ich muss aber meinen kinderwunsch unterdrücken, deshalb brauch ich negative sachen an kindern!

Bin ich unnormal - weiblich, 30 Jahre und kein Kinderwunsch....

Hallo liebe Community,

ich brauche mal euren Rat. Inzwischen haben alle meine Freundinnen ein Kind, wir sind alle so um die 30. auch sonst erscheint es mir, als sei ich hier im Umkreis die Einzige die in diesem Alter noch keinen Nachwuchs hat.

Noch vor 1 Jahr war es richtig schlimm für mich, ich fühlte mich total ausgegrenzt und war irgendwie traurig, dass ich nicht mitreden konnte.

Mittlerweile hat sich das aber gewandelt. Mein Kinderwunsch ist praktisch nicht mehr vorhanden.

Es nervt mich, wenn alle frischgebackenen Mütter nur noch über Wunde Brustwarzen durchs Stillen, die Konsistenz des Stuhlgangs der Kleinen oder über Babyschwimmen reden können. Es gibt nur noch dieses eine Thema! Manche Freundinnen haben sich durch den Nachwuchs richtig doll verändert und ich finde, nicht nur positiv.

Ich bin verheiratet, haben einen tollen Partner der sich auch vorstellen kann mit mir Kinder zu haben, wir haben genug Platz für ein Kind und es geht uns finanziell nicht schlecht.. Aber ich kann es mir einfach nicht vorstellen!

Mir ist mein Schlaf heilig, ich möchte nicht nachts dauernd raus müssen. Ich fahre wahnsinnig gerne in Urlaub, das ist mit Kind nicht mehr in diesem Umfang möglich. Auf meinen Sport verzichte ich nur ungern, aber den müsste ich wohl auch aus Zeitmangel einmal aufgeben wenn ich ein Baby hätte. Durch Kinder wird man auch so unwahrscheinlich verletzbar. Man sorgt sich ständig....

Was ist nur mit mir los? Warum bin ich nicht bereit das alles für ein Kind aufzugeben? Was stimmt mit mir nicht? Was hat euch dazu gebracht die Entscheidung zu treffen ein Baby zu bekommen und euer altes Leben dadurch völlig über den Haufen zu werfen?

Für mich war es immer das normalste der Welt zu heiraten und dann eine eigene Familie zu gründen.... Deshalb bringt mich mein fehlender Kinderwunsch inzwischen ganz schön durcheinander.

Ging es euch vielleicht schon mal ähnlich und hat sich das bei euch schlagartig geändert und ihr seid doch Mama geworden?

Irgendwie kann ich mit Babys oder kleinen Kindern auch nicht wirklich was anfangen, meist weinen sie wenn ich sie auf den Arm nehme. Wirklich das Herz geht mir nur in der Anwesenheit von Tieren auf. Katzen oder Hunde kann ich stundenlang betütteln oder knuddeln, ich finde sie süß und niedlich - nicht so bei Babys.

Müsste nicht längst meine innere Uhr ticken?

Bin euch dankbar für alle Ratschläge, wie ich mit dieser Situation am besten umgehen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?