Welche Matratze sollte man als Allergiker benutzen?

4 Antworten

Es gibt sogenannte Encasings (z.B. von Dr. Beckmann) für Matratzen, mit denen die Matratze so abgeschottet wird, dass sich die Milben nicht häuslich einrichten können. Ist zwar nicht ganz billig, aber vielleicht zahlt deine Krankenkasse etwas dazu (bei meiner Tochter 40 Eur von 110). Entgegen der Meinung von iwantyou bieten Kissen und Decken mit Daunen und Federn aber durchaus eine für Milben ungünstige Umgebung. Google mal nach NOMITE. Das sind Bettwaren, die für Hausstauballergiker geeignet sind.

Hinsichtlich der Matratze, würde ich mich an deiner Stelle unbedingt im Fachhandel beraten lassen. Soweit ich informiert bin, ist es besser mit einem speziellen Überzug zu arbeiten, als auf Komfort beim Schlafen zu verzichten. Was nützt es dir, wenn du eine Matratze hast, die deinem Rücken nicht gut tut?

Zudem gebe ich zu bedenken, dass du für eine Matratze die angeblich für Allergiker die beste ist, wahrscheinlich eine Menge Geld hinlegen musst. Das würde ich mir an deiner Stelle noch mal überlegen. Es ist ja bekannt, dass es eigentlich immer eine andere, nicht selten auch besser Option gibt.

Ganz konkret denke ich da an ein simples Milbenspray aus der Apotheke. Das Param Milbenspray beispielsweise ist pflanzlich, wird in Deutschland hergestellt und ist mit ca. 14 Euro für die Flasche (halber Liter) sehr günstig. Das hilft auch gegen Milben.

Nimm eine Latexmatraze. Keine Decken oder Kissen, die Federn oder Daunen enthalten. Am Besten Bettsachen aus Synthetik, die sich mindestens bei 60° waschen lassen. Und natürlich die Bezüge auch bei 60° waschen.

bellador www.bellador.de atmungsaktives geschlossenen Matratzensystem abwaschbare Matratze

Was möchtest Du wissen?