Welche Lebensmittel sollte man vermeiden, wenn man unter Blähungen leidet?

3 Antworten

Pflaumen, Pfirsiche (mit Haut), Mirabellen, Kirschen, alle glattschaligen Früchte. Da die Schalen nie ganz winzig klein gekaut werden und diese auch von vielen Menschen nicht richtig verdaut werden können, sammelt sich Luft, die normalerweise ohne Probleme den Körper verlässt, in den kleinen Stückchen Schale und treibt dann den Bauch auf. Das kann bis zur Übelkeit führen. Bei diesen Leuten arbeitet die Bauchspeicheldrüse nicht richtig.

Is ja doll, das hab ich nicht gewusst. Danke!

Kümmel, Anis und Basilikum unterstützen die Verdauung und helfen auch gegen Blähungen! Probiers mal aus.

werd ich tun.Dank Dir!

Hülsenfrüchte ("Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen“) wie Bohnen, Linsen, Erbsen (auch Erdnüsse und Sojabohnen gehören hierzu) führen bei fast allen Menschen zu mehr oder weniger starken Winden - der Empfindliche muss hier besonders vorsichtig sein. Genauso verhält es sich mit vielen Kohlsorten (z.B. Sauerkraut, Rosen- und Blumenkohl). Ballaststoffreiche Lebensmittel sollten nicht mit zuckerhaltiger Nahrung, auch nicht mit Obst oder Fruchtsäften, zusammen eingenommen werden, da hierunter die Blähneigung zunehmen kann. Auch Fertiggerichte, Konservenkost oder stark kohlensäurehaltige Mineralwässer sollten eher gemieden werden.

Aber es sollte noch ein weiterer Aspekt bedacht werden: Blähungen können auch durch vermehrt aufgenommene Luft während des Essens entstehen. Wenn Sie sich z.B. beim Essen intensiv unterhalten, kommt Luft in den Bauch, die meist als Blähung den Darm wieder verlassen.

Bedanke mich für die professionelle Antwort! bist Du Arzt?

Was möchtest Du wissen?