Welche Folgen hat man nach Blutentnahme?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach der Blutentnahme treten keine Schmerzen auf, du bekommst ja nur ein paar Mililiter abgenommen. Das verkraftet der Körper ohne weiteres.

Dir wird nur so wenig Blut abgenommen, davon merkst du nichts - wenn du befürchtest, dass dir dabei schwummerig wird: sieh' nicht hin, auch kann man sich dabei sehr oft hinlegen (das "entspannt" zusätzlich). Im ungünstigen Fall kann es passieren, dass du an jemanden gerätst, der darin nicht so die allergrößte Ahnung/Talent hat und dann kann die Stelle (i.d.R. die Armbeuge) hinterher etwas schmerzen oder sich ein blauer Fleck bilden, aber "normalerweise" ist die Sache schon nach wenigen Minuten ausgestanden.

denk an was anderes dann ist er fertig bevor du überhauptgemerkt hat das er angefangen hat ...und danach is nix du drückst mit einem wattepad noch so 3 min auf diestelle und danach ist es so wie voreher :)

Das sind nur Mililiter die dir abgenommen werden. Schaue nicht hin. Eine einfühlsame Arzthelferin wird sich mit dir ein bißchen unterhalten, um dich abzulenken. Bei einer Blutspende werden 500ml abgezapft, da kann es sein, das nach dem Flüssigkeitsverlust Schwindel auftreten kann.

Der Arzt wird die Stelle vernuenftig desinfizieren und dir so wenig Blut abnehmen, dass du davon garnichts merken kannst. Du solltest nur nicht den ganzen Tag daran denken, dann gibt es auch keine negativen Folgen.

Was möchtest Du wissen?