Welche Dienstleistungen erbringt die AOK?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die Dienstleistungen einer Krankenkasse sind Aufklärung, Beratung und Auskunft (§13 bis 15 SGB I). Manche Krankenkassen bieten auch Ärzteberatung, Terminservice und Auslandsberatung an.

Gruß

RHW

Danke für den Stern!

@RHWWW

Gerne :)

zb eine professionelle zahnreinigung im jahr (bzw 40€ zuzahlung) und noch einige andere boni (je nach alter und geschlecht) aber schau doch einfach mal auf deren website...da steht alles. bin bei der AOK und zufrieden.

Um diese Frage beantworten zu können, müssen wir erst einmal den Namen und die Basisfunktionen der sogenannten "AOK" erläutern: Die allgemeinen Ortskrankenkassen wurden im Jahr 1884 unmittelbar nach der Einführung der gesetzlichen Krankenversicherung im Jahr 1883 durch Reichskanzler Otto von Bismarck gegründet. Anfangs gab es 8.200 von ihnen, denen die Arbeiter zugewiesen wurden, wenn sie nicht anderweitig zu versichern waren. Ab 1892 konnten auch Angestellte und Heimarbeiter neben gewerblichen Arbeitern Mitglied werden. Im Lauf der Zeit wurden die AOKn auf Kreisebene organisiert und auch im Gefolge der Kreisverwaltungsreformen reduziert.

In vielen großen Orten wurden für die Verwaltung Gebäude errichtet, welche heute noch oft als AOK-Gebäude oder Krankenkassengebäude bezeichnet und manchmal auch noch als solche genutzt werden. Das Gesundheitsstrukturgesetz von 1992 hat mit der Einführung der freien Kassenwahl der Versicherten und des freien Wettbewerbs unter den Krankenkassen zu einer weiteren Fusionswelle unter den damals knapp 300 AOKn auf nunmehr elf geführt (siehe Abschnitt: Gliederung). Seit dem Ende der Primärzuständigkeit im Jahr 1996 ist auch die Schließung von Ortskrankenkassen bei mangelnder Leistungsfähigkeit durch die Aufsichtsbehörde möglich.

Die AOKn treten unter der Marke „AOK – Die Gesundheitskasse“ mit einheitlichem Erscheinungsbild auf. Jede AOK ist sowohl Krankenkasse als auch Landesverband im Sinne des SGB V. Aufgrund ihrer rechtlichen Struktur bezeichnet man eine AOK auch als eine landesunmittelbare Kasse, d. h. sie unterliegt der Aufsicht der für die Gesundheitspolitik zuständigen Landesgesundheitsministerien. Die AOKn sind rechtlich selbständige Körperschaften des öffentlichen Rechts. Sie haben eigene Selbstverwaltungen aus Vertretern von Arbeitgebern und Arbeitnehmern und eigene Vorstände. Die AOKn haben zusammen etwa 53.900 Mitarbeiter und rund 1.250 Geschäftsstellen. 2008/2009 verzeichnete der Bundesverband für alle AOKn eine Gesamtzahl von 23.662.699 Versicherten, was 34 % der gesetzlich Krankenversicherten ausmachte, etwa ein Drittel der Bevölkerung Deutschlands. Die Gesamteinnahmen beliefen sich auf 62,0 Mrd. Euro. Dem gegenüber leisteten alle AOKn eine Gesamtsumme an 61,2 Mrd. Euro für Leistungsausgaben. Das waren Ausgaben von 3.485 Euro je Mitglied. Die Behandlung im Krankenhaus war 2008 mit 34 % der größte Ausgabenposten.

Unter dem Namen Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK) bestehen derzeit in Deutschland elf rechtlich selbstständige Krankenkassen, bei denen insgesamt etwa 24 Millionen Menschen, d. h. rund ein Drittel der deutschen Bevölkerung, versichert sind.

Was möchtest Du wissen?