welche Aufgaben als Gesundheits- und Krankenpfleger im 1. Ausbildungsjahr (Praxis)?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie ich noch im ersten Ausbildungsjahr war hab ich mich eigentlich nicht so direkt dran gehalten was man alles inoffiziell "darf" und "nicht darf". Ausbildung ist Ausbildung und Auszubildender ist Auszubildender. Alles was ich machen wollte hab ich eben gefragt ob ich das (ggf. unter Supervision) selbst machen darf.

Es gibt offiziell keinen Katalog was man im ersten Ausbildungsjahr machen "darf" und was nicht. Die Tätigkeiten stellen nur eine Orientierung dar, was man zum Ende des ersten Ausbildungsjahres alles können sollte. In welcher Reihenfolge du das dann im praktischen gezeigt bekommst hängt sehr von der Station und dem Vertrauen der Pflegekraft zu dir zusammen. Wenn die merken dass sie sich auf dich verlassen können übertragen sie dir auch mehr Tätigkeiten.

Ich beispielsweise hab auch schon am Ende des ersten Ausbildungsjahres Verbandswechsel selbst gemacht. Und wo ich Fragen hatte hab ich mir eben Hilfe gesucht. Wichtig ist eigentlich die Integration im Team und der Stationsablauf. Die Tätigkeiten kommen alle von Zeit zu Zeit auf dich zu. Ich hatte mir nie vorgenommen dass ich dies und das bis Ende des Einsatzes können MUSS. Weil es kommt sowieso immer anders als erwartet.

LG

Das liegt sehr an Deinem Lehrkrankenhaus. Es ist unterschiedlich was den Azubis im ersten Lehrjahr zugetraut wird. In der Theorie wird zum einen die allgemeine Krankenpflege und Krankenlehre unterrichtet d.h Patientenbeobachtung: Vitalzeichen ( Blutdruck,Puls, Temperatur) Hautbeobachtung, Grundlegende Dinge der Anatomie. Dies wird auch in der Praxis gefestigt. Patienten waschen, lagern, mobilisieren, Essen reichen, Vitalzeichen Kontrolle sowie die Dokumentation in den Patientenkurven. Teilweise auch Blutzucker messen und s.c spritzen. Hoffe ich konnte Dir einen kleinen Überblick geben. LG

Was möchtest Du wissen?