Weißer Reis gegen naturreis?

5 Antworten

Iss, was immer dir besser schmeckt. Ich persönlich kann Vollkornreis  (und Volkornnudeln) nicht ausstehen. Nur wegen ein paar Ballaststoffen mehr quäle ich mir dieses Zeug, das schmeckt wie Pappe, bestimmt nicht rein.

Be einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung kannst du dir erlauben, Dinge wegzulassen, die dir nicht schmecken.

Ich würde generell auf Naturreis/Vollkornreis verzichten. In vielen Anbaugebieten sind die Böden mit Arsen belastet, welches von der Reispflanze in besonders großen Mengen aufgenommen wird. Wie auch bei anderen Getreidesorten nutzt die Pflanze hier insbesondere die äußeren Schichten des Getreidekorns als "Müll- und Giftdepot". Bereitet man also braunen Reis zu, nimmt man auch besonders viel an schädlichem Arsen und anderen Schadstoffen zu sich. Das gilt, wenn auch in schwächerer Form, ebenso für Parboiled Reis, bei dem gezielt die Inhaltsstoffe der äußeren Randschichten in das Reiskorn hineingepresst werden, bevor der Reis zu seiner weißen Form geschliffen wird.

Weiterhin ist weißer Reis wesentlich besser verdaulich. Viele Menschen bekommen von allzu ballaststoffreicher Kost schnell Blähungen oder andere Magen-/Darmbeschwerden. Als Menschen haben wir eben nicht das auf "Körner" spezialisierte Verdauungssystem von Vögeln und sind auf ein gewisses Maß an Vorverarbeitung angewiesen, damit die Nahrung bekömmlich wird. Die Frage nach den Nährstoffen stellt sich in der westlichen Zivilisation ohnehin nicht. Selbst wenn in braunem Reis ein paar mehr Mineralstoffe enthalten sein sollten: In einem entwickelten Land ist es praktisch unmöglich, ernsthafte Nährstoffmängel zu bekommen, sofern man nicht gerade an einer chronischen Stoffwechselstörung, ausgeprägten Allergien oder an einer Esstörung leidet. Außerhalb von armen Ländern hat man ja das Privileg, nicht den ganzen Tag nur puren Reis essen zu müssen, also ist man nicht darauf angewiesen, dass in einem einzigen Lebensmittel maximal viele Nährstoffe enthalten sind. Durch Abwechslung und Kombination verschiedener Zutaten und dadurch, dass man halbwegs auf seine Körpersignale hört (Hunger, Appetit, Sättigung), bekommt man automatisch alles, was man braucht.

Weißer Reis hat weniger Nährstoffe als Brauner und hält nicht so lange satt wie Naturreis. Schädlich ist er nicht und er sorgt auch nicht für Gewichtszunahme, wenn man ihn in normalen Mengen isst. Dass Kohlenhydrate dick machen, ist übrigens Schwachsinn.

Weißen Reis zu essen an sich ist nicht schädlich. Nur fehlen dem weißen Reis eben die Stoffe die am Essen wichtig sind. Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe. Es sind leere Kalorien, leere Kohlenhydrate, die man da zu sich nimmt. Schädlich wohlgemerkt nicht, aber ganz bestimmt auch nicht gesund.

Machen leere Kohlenhydrate nicht dick ?

@Allesinbutter1

Wenn die Kalorienlast insgesamt stimmt, nicht. Dir fehlen dann eben nur Nährstoffe, was sich allerdings auch erst nach Jahren bemerkbar macht. Dick wird man, wenn man mehr Kalorien in sich reistopft, als man benötigt. Der Überschuß wird zu Fettpolstern.

@michi57319

Nährstoffe könnten irgendwann fehlen, wenn man sich jahrelang ausschließlich von weißem Reis ernährt. Aber wenn man keinen braunen Reis mag und stattdessen weißen isst, passiert einem überhaupt nichts, sofern man abwechslungsreich und ausgewogen isst.

Solange du es in Maßen ist, also nicht zu viel, kannst du essen was du willst :) 

Was möchtest Du wissen?