Weiße Schokolade bei Migräne essen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo JeyJes.

nur die Migränepatienten, die auch zusätzlich eine Histaminintoleranz haben, müssen auf Schokolade verzichten. Der Grund: Nahrungsmittel, die zu einer hohen Histaminausschüttung im Körper führen, können bei diesen Menschen einen Migräneanfall auslösen.

Der Kakao, der in der Schokolade enthalten ist, führt zu der hohen Histaminausschüttung, die für eine Migräneattacke verantwortlich sein kann.

In weißer Schokolade ist kein Kakao enthalten, deshalb kannst du sie ohne Bedenken essen – egal, ob du eine zusätzliche Histaminintoleranz hast oder nicht.

Weiße Schokolade enthält aber, wie alle Süßigkeiten, sehr viel Zucker. Deshalb solltest du nicht zu viel davon essen, weil ein zu hoher Zuckerkonsum erst ein Ansteigen des Blutzuckers bewirkt und danach einen starken Blutzuckerabfall. Ein Blutzuckerabfall ist aber leider auch ein Migräneauslöser

Also: Weiße Schokolade – ja. Aber nicht zu viel auf einmal.

LG Emelina

Danke für den Stern :-)

Weiße Schokolade besteht eigentlich nur aus fett, sonst wäre sie nicht weiß. Also eigentlich passt die Bezeichnung Schokolade nicht weil kein Kakao enthalten ist.

Aber warum darfst du wegen Migräne keine Schokolade?

Wenn wegen Zucker, dann auch keine weiße.

Wenn wegen dem Kakao, würde ich sagen ja..

da gehts um biogene amine wie histamin und tyramin.

Da kenne ich mich nicht aus. Da solltest du dann eher deinen Arzt fragen ;)

Das, was an Schokolade für Deine Migräne schlecht ist, ist wahrscheinlich auch in der weißen. Laß die also lieber weg!

Was möchtest Du wissen?