Weiß das jemand? (Einwilligung eines Elternteils oder von beiden notwendig? )

5 Antworten

Nach deutschem Recht braucht es dazu auch deine Einwilligung. Wenn er aber molimischen Glaubens ist, dann kann er das auch ohne dich erreichen, wenn er es wirklich will. Vor allem im Ausland, wo deutsches Recht nicht greift.

Soweit mir das bekannt ist, müssen beide Elternteile zustimmen, insofern also kein Problem in D. Das Problem beginnt aber, wenn der Freund Deiner Freundin "einen guten Bekannten" ohne seine Frau aufsucht oder die Sache in seiner Heimat erledigt. Ich rate Deiner Freundin sich offensiv zu verhalten. Sie soll sich eine Heckenschere zulegen und ihrem Mann klar sagen "findet eine Beschneidung statt, dann erlebt er eine Totaloperation während er schläft". Das sollte erstmal Wirkung zeigen. Danach kann man ja noch Gesprächsversuche unternehmen. Aber wieso eröffnest Du einen zweiten Strang, Du hattest diese Frage im Grunde schon gestellt und auch Antorten bekommen.

Obwohl ich gegen solche brutalen "tiefen Einschnitte" bin, stimme ich im vorliegenden Fall deiner Empfehlung zu. - Zeigt der Wille des Mannes in diesem Falle aber nicht parallel wieder einmal, dass sie in "unserer Welt" falsch sind, mit ihrer Einstellung nicht hierher gehören?

Solange ein gemeinsames Sorgerecht besteht müssen beide Eltern die Einwilligung für eine OP geben...Ausnahme sind nur Notfalloperationen....

Ich bin 15 Jahre alt und wurde anfang der Sommerferien operiert. So weit die Ärzte uns das erklärt haben, würde eine Einverständiserklärung von einem einzigen Elternteil für die OP reichen, trotzdem wollten sie auf sicher gehen und das Ja von meinem Vater und meiner Mutter bekommen, obwohl es nicht zwingend notwendig war. Also - soweit ich weiß, könnte er das durchziehen, solange der Sohn und die Partnerin nicht strikt dagegen sind...

...aber liegt es vielleicht daran das du schon 15 warst? Weil mit 14 kannst du ja auch schon selbst entscheiden, bzw hast bestimmte Rechte.

@Blumenfee12

Da bin ich mir nicht sicher... ich musste ein Formular unterschreiben, auf dem jedoch ausdrücklich stand, dass meine Eltern für mich zuständig sind und es in ihren Händen liegt, ob die OP durchgezogen wird oder nicht. Dazu kommt auch, dass ich operiert werden MUSSTE. Eine Beschneidung ist nicht zwingend notwendig bzw Lebensrettend, vielleicht gelten da andere Regeln für ...

@BetweenTheAsh

...ja kann natürlich sein dadurch das du es auch selbst zugestimmt hast das nur eine Unterschrift eines Elternteils notwenig war, ist bei vielen anderen Sachen ja auch oft, ich hoffe allerdings das es bei Unter 14jährigen anders ist. oO

@Blumenfee12

Ich hab nochmal auf einer Website nachgelesen:

Ein Patient kann nur dann „wissend zustimmen", wenn er die volle, „natürliche Einsichts- und Willensfähigkeit" (nicht identisch mit Geschäftsfähigkeit) besitzt. Ausnahme: Bei nicht einwilligungsfähigen Erwachsenen (hier erfolgt die Einwilligung durch den gesetzlichen Vertreter, Betreuer oder Richter) und Kindern unter 14 Jahren (hier erfolgt die Einwilligung durch BEIDE Erziehungsberechtigte) ist die Einwilligung anders geregelt. Die Aufklärung und Bitte um Einverständniserklärung richtet sich mit zunehmender Einsichts- und Urteilsfähigkeit auch an den heranwachsenden Patienten über 14 Jahre. Sollten unterschiedliche Ansichten bei Patient und dem gesetzlichen Vertreter vorliegen, so entscheidet der Arzt zum Wohle des Patienten. Wenn nötig, kann dies auch per richterlicher Verfügung durchgesetzt werden. Bestehen Sprachbarrieren, so muss auf jeden Fall ein vereidigter Dolmetscher hinzugezogen werden!

http://www.chirurgie-portal.de/ratgeber-operation/vor-operation/aufklaerungsgespraech.html

also kann er das alleine wohl nicht durchziehen! :)

Das klingt so, als wäre es bei dir um eine medizinisch notwenden O.P gegangen. Das ist etwas anderes, da reicht ein Elternteil, da man u.U. das Kind einer Gefahr aussetzen würde, wenn man zu lange wartet. Im Extremfall können Ärzte ja sogar ohne Zustimmung der Eltern operieren, wenn das Leben des Kindes in akuter Gefahr ist.

Eine Beschneidung ist aber in keinster Weise medizinisch notwendig, da müssen beide Erziehungsberechtigten zustimmen.

Das Thema "Beschneidung von Jungen" wird gerade gesetzlich neu geregelt! Googelt mal!

Was möchtest Du wissen?