Weisheitszahn OP mit Narkose - Krankenkasse zahlt nicht...

5 Antworten

Sag dem Chirurgen vorher ausdrücklich, dass die lokale Betäubung bei dir schonmal nicht gewirkt hat. Dann bekommst du ein anderes bzw. einfach mehr Betäubungsmittel.

Wahrscheinlich hatte dein letzter Zahnarzt es nur zu gering dosiert. Das machen die oft, weil nämlich viele Patienten Kreislaufanfälle von zu viel Betäubungsmittel bekommen.

Wenn die lokale Betäubung nicht wirkt, dann hat der Zahnarzt nicht genug genommen. In der Regel reicht eine lokale Betäubung aus. Ich würde auf alle Fälle eine Narkose vermeiden.

Um eine Lokalanästhetikaunverträglichkeit feststellen zu können, musst du mit deinem Arzt darüber sprechen und dich entsprechend behandeln lassen. Stelle dich aber darauf ein, das die Kosten nicht übernommen werden.

in 2 wochen würdest du das aber nicht durchbekommen das du irgendwie was nicht verträgst oder an eine phobie leidest.

vielleicht war das andere mal der zahn entzündet und es konnte nicht richtig betäubt werden.

frag doch mal nach dem dämmerschlaf. ist günstiger und nicht so ein hammer wie eine narkose.

Wir wegen Aspiration bei Zahn-OPs nicht gemacht... :(

Habe ich bei meiner Magenspiegelung schon bekommen...

@Nexiru

dann ziehs durch. alle drei ohne narkose wird eh nicht gemacht da sonst der ganze mund betäubt wäre. immer nur eine seite. nimm die an der nur ein zu ziehender zahn ist.

@Samila

Hey,

Doch - wird alles an dem Tag gemacht.

Grüße

@Nexiru

dann werden die sicher nicht allzu große wurzeln haben und es geht ganz schnell. das schaffste schon. nimm dir musik und kopfhöhrer mit zum ablenken. wenns schmerzt hebste die hand zum nachspritzen. oder wenn du mal kurz eine pause brauchst.

Leider zahlt die Krankenkasse vieles nicht, ich muss auch Spritzen zahlen, die teuer sind :/ Aber leider kann ich dir da nicht helfen und gegen die Krankenkasse ankommen ist auch ziemlich schwer denk ich mal

Ziemlich starke Schmerzen nach Weisheitszahn-Op?

Hallo,

Ich habe gestern meine linken Weisheitszähne herausoperiert bekommen und nun habe ich sehr, sehr starke Schmerzen.

Ich kühle bereits mit einem kalten Waschlappen, da mir der Arzt das empfohlen hat (angeblich wäre ein in ein Handtuch eingewickelt er Kühlakku / Kühlpad trotzdem zu kalt) und habe gerade meine 4 Schmerztablette für heute genommen.

Aber es wird einfach nicht besser, die Backe immer dicker und die Schmerzen unaushaltbarer.

Ich war auch gerade eben zur Nachuntersuchung beim Arzt und ein Helfer hat mich untersucht, meinte aber das wäre ganz normal und ich müsste halt mehr Tabletten nehmen.

Allerdings glaube ich ihm das nicht und jetzt habe ich große Angst, dass es sich entzündet und ich bis nächste Woche nicht fit genug bin, die Weisheitszähne auf der anderen Seite herausnehmen zu lassen.

Allerdings muss das dringend nächste Woche gemacht werden, da ich danach überhaupt keine Zeit habe und die Zähne schon wie verrückt drücken.

Alle vier auf einmal durfte ich nicht raus machen lassen und jetzt habe ich Angst, dass die andere Seite rauswächst.

Die Angst davor kommt daher, dass ich bereits durch eine Spange völlig gerade Zähne habe und meine Weisheitszähne im Kiefer total schief sitzen. Sobald diese rauskommen werden sie als anderen Zähne total verschieben. Ich bekomme keine weitere Spange von der Krankenkasse bezahlt und als Studentin habe ich einfach nicht genügend Geld mir das alles selbst bezahlen zu können.

Meine Fragen jetzt:

Am wichtigsten: Was kann ich außer den Tabletten noch tun um diese Schmerzen wegzukriegen?

Wie kann ich die Schwellung so weit weg kriegen, dass ich wenigstens wieder verständlich sprechen kann?

Wie kann ich die Wundheilung beschleunigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?