Weisheitszähne müssen gezogen werden. Narkose oder lokale Betäubung?

5 Antworten

Ich würde dir unbedingt raten es unter Narkose machen zu lassen, damit du von der OP nichts bekommst. Genauso wie du habe ich absolute Panik vor Spritzen und eine örtliche Betäubung beim Zahnarzt würde nie im Leben in Frage kommen. Vor allem gibt es bei Weisheitszahn OPs ja oft 6 Spritzen und mehr, u.a. auch sehr schmerzhafte in den Gaumen. Meine Weisheitszähne wurden im Februar unter Narkose entfernt und ich hatte hinterher keinerlei Beschwerden und habe nichts von der ganzen Prozedur mitbekommen. Da ich keinesfalls erleben wollte, wie die Zähne herausgefummelt, am Kiefer gebohrt, gerüttelt, geknackt und gezogen wird, war die Narkose die beste Entscheidung überhaupt. Allerdings ist die Prozedur nur bei örtlicher Betäubung der Horror und ich persönlich würde davon abraten. Eine gute Freundin von mir war danach fix und fertig aufgrund der Geräusche und des Drucks, sowie das lange Öffnen des Mundes und dem Herumgewerkel des Zahnarztes. Narkosen sind für junge gesunde Menschen heutzutage mit einem sehr geringen Risiko verbunden und vor der OP findet ein Aufklärungsgespräch beim Narkosearzt statt, sodass du vor der Narkose keine Angst haben musst.  

Wenn du schon keine Spritzen haben willst, hast du doch schon entschieden.

Ich habe sie mit mit Lokalanästhesie ziehen lassen, es hat richtig gedrückt, mein Kopf ging da immer mit bevor die guten Zähne gelockert waren. War etwas unangenehm aber es hat nicht weh getan, nur stark gedrückt.

Meine Tochter wollte ein Narkose haben, ist alles gut gegangen. Bei meiner Tochter, ich war fix und fertig als ich mein Kind anästesiert auf dem Stuhl liegen sah.

Ich würde auch heute auf eine Vollnarkose verzichten, die amcht mir mehr Angst als das Spritzen.

Wenn du gesund bist und dein Arzt sein ok dazu gibt, lass dir die Narkose geben. Das ist stressfreier für alle Beteiligten.

So wenig wie möglich, denn es belastet ordentlich den Kreislauf. Je mehr umso schlimmer. Unter Umständen macht dir die Nachwirkung der Narkose länger zu schaffen als der fehlende Zahn.

Narkose ist nicht ganz ungefährlich und ist möglichst zu vermeiden.

Inzwischen habe ich das Ganze hinter mir. Ursprünglich wollte ich dann den Dämmerschlaf nehmen, bei dem man ein starkes Beruhigungsmittel bekommt, aber das ging bei mir nicht, da ich auf das Mittel reagiert habe. Am Ende war es doch die Narkose, für mich sehr stressfrei. Außerdem habe ich danach keine Beschwerden gehabt und nichts gemerkt, was von der Narkose verursacht werden hätte können. Ich hatte dabei weder Übelkeit noch Kreislaufprobleme oder irgendwas anderes.

Lokale Betäubung, du bekommst so oder so eine Spritze, egal ob lokal oder Vollnarkose.

Aber wenn man Narkose wählt bekommt man eine Spritze und bei der lokalen Betäubung mehrere. Oder?

@ButterflyJ

Bei der Narkose bekommst du einen Zugang gelegt. Die Nadel ist wesentlich dicker und bleibt die ganze Zeit in dir stecken. Bei der lokalen Betäubung hast du nur eine sehr dünne Nadel aber je nachdem welche Zähne gezogen werden mehrere Stichpunkte.

Aber nicht ins Zahnfleisch. Oder den Gaumen, DAS tut richtig weh!

@vanillaxoxo

Nein das tut nicht weh, sag deiner Ärztin da, es gibt ein Geld, das betäubt die Stelle im Mund, dann spürst du fast nichts mehr.

@Mikromenzer

Es war ein Zahnarzt, der totale Brutalo. Der hat meinen Kind damals so dermaßen weh getan, dass sie heute noch Zahnarztpraxen hasst.

Ich lasse mir nie wieder eine Spritze in den Gaumen geben, das steht fest.

Ich persönlich hatte auch schon Probleme mit dem Zähne ziehen lassen. Als ich noch meine Milchzähne hatte, mussten die zwei oberen Eckzähne gezogen werden, mit Spritze und allem drum und dran. Der Zahnarzt hat die Spritze nicht lang genug wirken lassen und deswegen habe ich ein Problem mit Spritzen, vor allem im Mund.

@ButterflyJ

Ist aber normalerweise nicht so. Heute sind die meisten sehr vorsichtig.

Ja schon, aber trotzdem gibt es einige Ausnahmen und dieser hat leider dazugehört.

lokale beträubung, es ist schlau, wenn möglich, immer auf eine vollnarkose zu verzichten

Was möchtest Du wissen?