Wegen Zolmitriptan A1 Pharma immer Gliederschmerzen als Nebenwirkung?

1 Antwort

So lange und so heftig migräne zu haben ist.. Besorgniserregend. Die ständige Einnahme von triptanen kann zu Medikamenten induzierten Kopfschmerzen führen.. Sozusagen paradox wirken. Deine migräne wurde bereits neurologisch abgeklärt und klassifiziert?

Wenn das Mittel diese Nebenwirkungen tatsächlich hervorruft, so, solltest du es schlicht nichtmehr nehmen. Auch wenn es im wahrsten Sinne des Wortes weh tut. Hab sowas ähnliches schon selbst durch.

Ich habe die Migräne seit 2 Monaten nicht mehr gehabt und dann hatte ich meistens 15 Tage im Monat Kopfschmerzen/Migräne ich nehme nicht oft die Tabletten nur wenn es nicht mehr geht.

Ich hatte mal ein CT das unauffällig war und bin bei einen Neurologen.

Wenn ich wieder für längere Zeit die Schmerzen habe dann bin ich beim Neurologen.

Was machst du bei so einen Anfall?

Danke für die nette Antwort. Rose

@RoseGarreis

Dunkel, kühl, frische Luft, leise, und wenn die Übelkeit zu stark ist, vorher noch was gegen Übelkeit nehmen, bevor ich das triptan einnehme. Und dann Augen zu und hoffentlich schnell einschlafen. Mir hat akupunktur damals extrem geholfen in der Pubertät, da hatte ich auch Phasen von teilweise 15 Tagen pro Monat migräne. Ich leide allerdings unter hemiplägischer migräne, bei mir kann es sozusagen sogar zu halbseitigen Schwächen oder Lähmungen kommen während eines anfalls. Ich seh dann teilweise aus, als hätte ich nen schlaganfall. Mittlerweile weiß ich aber, worauf ich - vor allem im Sommer und Frühling - zu achten habe, um vorzubeugen. Seit meiner ersten akupunkturbehandlung vor gut 16 Jahren, haben sich meine Anfälle auf durschnittlich 1-2 mal pro Jahr reduziert. Schlagartig. Es gibt auch komplett Anfall freie Jahre. Mittlerweile kann ich einen migräne Anfall auf meine eigene Kappe schieben, weil ich bspw. Mir einfach zuviel Stress bei zuwenig Flüssigkeit, essen oder zu hoher Temperatur oder auch mal zuviel Alkohol gegönnt habe. Wobei zuviel Alkohol bei mir echt nur alle jubel Jahre mal vorkommt.

@Vinarion1

Naja ich bin Kellerin habe einen sehr geregelten Dienst (14:00 - 23:00 Uhr) jetzt habe ich meinen 7 Arbeitstag und habe vier Tage frei was dann heißt ich arbeite dann von nächten Mittwoch bis übernächsten Freitag durch.

Ich versuche auch schon seit Anfang an die Auslöser herauszufinden was mir nie gelingt.

Ich bin wirklich schon erschöpft was die Schmerzen angeht.

Krankschreiben kann ich mich nicht weil es dann wieder heißt das ich die Arbeit verweigere.

Danke für dein Feedback. Rose

@RoseGarreis

Bist du denn ansonsten gesund? Ich denke hier bspw. An Probleme mit der Lunge oder dem Blut. Hauptsächlich an die sauerstoff Sättigung dessen. Latente stoffwechselstörungen können ein Faktor sein.

Bei mir ist es halt viel Stress udn Ernährungsbedingt : zuwenig trinken, hohe Temperaturen oder wechselhaftes Wetter. Zuviel süßkram in zu kurzer Zeit (dabei lieeeebe ich Gummibärchen :(...), Alkohol, und auch wenn ich im allgemeinen sehr säurehaltiges Obst esse (also jetz nicht nur mal kurz an ner Zitrone lutschen, sondern schon mal so ein klein wenig exzessive ;)..)

Und, auch durch rotes Fleisch, also Rind, Schwein.. Wenn ich da mal mehr esse, also jeden Tag über nen gewissen Zeitraum..

@Vinarion1

Ich bin Raucherin aber bin gerade dabei es aufzuhören. Weil ich kaum noch rauche und es mir nicht angeht. Ich rauche sowieso nicht bei Kopfschmerzen weil es das nur verschlimmert.

Ich trinke auch nicht viel Alkohol. Das Wetter ist jetzt langsam angestiegen aber das kann es auch nicht sein sonst würde ich es anders merken.

Rose

@RoseGarreis

Ah.. Ja.. Beobachte mal wie es wird, wenn du tatsächlich Nichtraucher bist für ein par Monate..