Wegen Vitaminmangel extrem dünne Haare/Haarausfall?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe/r kalle1230,

Dein dünnes Haar kann durchaus in Zusammenhang mir dem beschriebenen Mangel stehen. Als wahrscheinlichsten Übeltäter würde ich dabei den Vitamin B12-Mangel in Betrachtung ziehen. Vitamin B12 ist für den Menschen lebensnotwendig, da jede Zelle im Körper dieses Vitamin braucht, um gut zu funktionieren. Ein Mangel wirkt sich v.a. auf den Energie- und den Hormonhaushalt aus. Letzteres, d.h. ein gestörter Hormonhaushalt, könnte eine gute Erklärung für Deinen Haarrückgang sein.

Vitamin D kann vom Körper selbst gebildet werden. Allerdings ist dazu genügend Sonnenlicht erforderlich. Da Du gerade in der Türkei warst, gehe ich eigentlich davon aus, dass Du ausreichend Sonnenlicht ausgesetzt warst. Wenn das der Fall ist und der Vitamin D Mangel weiter besteht, sollte das von einem Arzt abgeklärt werden. Ggf. ist die Einnahme eines Präparats nötig.

Ein Folsäure-Mangel ensteht oft durch eine unausgewogene Ernährung, bei der z.B. auf Vollkornprodukte, viel Gemüse und Hülsenfrüchte verzichtet wird. Das Gute: Er lässt sich meist durch eine Ernährungsumstellung ganz gut selbst behandeln.

In jedem Fall würde ich Deinen Zustand noch einmal ärztlich abklären lassen, ggf. sollte auch einmal Dein Hormonhaushalt untersucht werden. Ich würde darüber hinaus noch empfehlen – aber da tickt auch jeder anders – eine/n HeilpraktikerIn aufzusuchen und eine Anamnese machen zu lassen, ggf. gibt es auch noch andere Gründe für Deinen Haarverlust.

Alles Gute!

Ja, das kann an dem Mangel liegen. Ich war mit meinem Sohn bei Ernaehrungsberatung, weil er Sportler und seit einer Weile Vegetarier ist, und genau diese Symptome hat die Dame bei Vitamin B12 Mangel erwaehnt, duenne Haare und auch Probleme an Fingernaegeln und Haut.

Mein Sohn hat noch keinen Mangel, aber er soll fuer 2 Monate jeden Tag B12 nehmen und danach einmal die Woche. Das gibt rezeptfrei, aber ich wuerde das an deiner Stelle schon mit dem Hausarzt abspechen.

An deiner Stelle wuerde ich einne Termin beim Hausarzt machen und die Laborergebnisse mitnehmen, die sind ja vermutlich auf Englisch.

Sofern ein Mangel vorliegt und dieser ausgeglichen wird wachsen die Haare auch wieder nach bzw. weiter. Wurde denn auch schon mal dein Hormonspiegel geprüft? Haarausfall usw. kann auch daher rühren.

Du solltest trotz Diät(en) jedoch generell besser auf dich achten und dich nicht runter Hungern so das es zu einem Mangel kommt. Man kann auch gesund abnehmen...

du könntest versuchen mehr cashewkerne, tomaten, vollkorn dinkelbort mit brie käse zu essen für einen besseren tryptophan-stoffwechsel.

Biotin kann da helfen.

Was möchtest Du wissen?