Wegen Partner wieder Fleisch essen?

5 Antworten

Nein würde ich nicht. Mein Freund isst Fleisch und ich esse vegetarisch bis vegan. Koche auch selbst nur Vegetarisch oder Vegan und maximal für ihn sein Fleisch extra (auf das er auch immer öfter verzichtet weil er seinen Fleischkonsum selbst etwas reduzieren will). Lebe allerdings erst seit dem 01.01. diesen Jahres vegetarisch, würde aber auch freiwillig nicht wieder anfangen fleisch oder fisch zu essen (auch wenn es mir früher gut geschmeckt hat). Auch nicht für meinen Freund oder meine Familie (obwohl mich letztere ständig damit nervt ob ich nicht wieder wenigstens Fisch essen kann *augenroll*).

Nein, für mich käme das nicht in Frage. Es gibt doch keine Notwendigkeit Fleisch zu essen, auch wenn der Partner es tut. Da käme ich mir vor, ich würde, nach dem ich einen Schritt nach vorne gegangen bin, wieder zwei Schritte zurückgehen. Man kann doch seine ethischen Überzeugungen nicht wechseln wie ein T-Shirt. Für die Tiere ist der Verzehr von Fleisch immer noch genau so grausam wie vorher, und für Umwelt und Klima genau so schlecht. Davon, dass der neue Schwarm den man gerade anhimmelt es tut, wird es nicht besser.

Nein - würde ich definitiv nicht, auch nicht von vegan auf vegetarisch...

Würde dein Partner dies vehement von dir verlangen, wäre er vielleicht nicht der Richtige für dich ! Kommt natürlich auf die Ernsthaftigkeit und Überzeugung an, mit der du diese Lebensweise durchziehst...

Würdest du andererseits nur deinem Partner zuliebe wieder Fleisch essen (und dies womöglich mit permenent schlechtem Gewissen), ist wahrscheinlich die vegetarische Lebensweise nicht das Richtige für dich !

Das muss - und darf - aber jeder für sich selbst abwägen und entscheiden...;)

Grundsätzlich sollte sich jeder so ernähren wie er möchte. Andererseits kann es in einer Beziehung/Familie kompliziert werden und dann macht es mE Sinn aufeinander zuzugehen.

Wie zB dass auch die vegetarisch lebende Person Fleisch kauft/zubereitet, beides auf dem gleichen Grill zubereitet werden kann, bei Fleisch auf die Haltungssbedingungen geachtet wird (Bio, Demeter, evt sogar direkt vom Hof)

Auch kann vegetarisch gekocht werden und zusätzlich eine fleischige/fischige Komponente zubereitet werden. Bei Eintöpfen, Aufläufen kann ebenfalls (parallel) eine fleischlose wie auch -haltige Version gekocht werden (mit Erfahrung & Kreativität geht dies problemlos).

Veganismus und Allesesser ist schon schwieriger unter einen Hut zu bringen ...

nicht unbedingt. Ich koche oft Vegan (lebe aber selbst nur vegetarisch) und mein Freund ist nen Allesesser. Gab bis jetzt noch keine Probleme. Er bekommt dann eben sein Fleisch extra was wir eh seit anfang des Jahres so handhaben oder er isst eben nur das was ich gekocht habe ohne Fleisch. Meist fehlt ihm das Fleisch auch überhaupt nicht

@HikoKuraiko

Ich meinte eher zwischen jmd der strikt vegan lebt und einem Allesesser - jetzt weniger auf Fleisch bezogen sondern eher auf Produkte mit (tierischen) Zusatzstoffen.

Eigentlich betrifft dies auch Vegetarier, allerdings kenne ich nur Veganer die diesbezüglich sehr streng sind - wohingegen Vegetarier (die ich kenne) toleranter sind. Es wird wohl auch Vegetarier geben, die strikt darauf achten.

@gschyd

auch dann geht das. kenne viele die sich strikt vegan ernähren und der rest der familie nicht. Meist wird dann zuhause strikt vegan gekocht und unterwegs oder wenn man zu besuch ist, gibs dann für die Fleischesser fleisch ;)

@HikoKuraiko

Damit wird der Fleischesser zum Flexitarier resp. passt sich entsprechend an.

Veganismus und Allesesser ist schon schwieriger unter einen Hut zu bringen ...

Ganz und gar nicht. Es gibt sehr viele Paare bei dem es klappt. Selbstverständlich muss sich da jeder akzeptieren und nicht "einen rausreden". Bei sowas kommt es viel weniger darauf an, wie jemand was isst, sondern eher auf Vertrauen.

@Grendox

Da gebe ich Dir recht.

Ich meinte es auch eher in Bezug auf Produkte mit (tierischen) Zusatzstoffen. Vegetarier in meinem Freundes-/Bekanntenkreis sind diesbezüglich etwas toleranter als Veganer - wobei natürlich auch Vegetarier strikter sein können.

Nein ich persönlich würde es nicht tun. Alleine aus den ethischen Gründen (weswegen du ja angefangen hast).

Wenn er dich wirklich liebt, dann wird er etwas belangloses wie dein Essenswunsch auch akzeptieren. Wenn er dir da einredet, vor allem wenn dies "penetrant" ist, sollte man sich da schon Gedanken darüber machen. Wenn du ihm aber deswegen gefallen willst, dann ist das der falsche Schritt.

Die Option, dass er zum Vegetarier werden würde, wäre ja schließlich auch möglich. Das habe ich von einigen Paaren auch gehört, dass der andere da mitgemacht hat bzw. sein Konsum von tierischen Lebensmitteln verringert hat.

Was möchtest Du wissen?