Wegen Kaffee Herzrasen?

5 Antworten

Tatsächlich ist die Koffeinempfindlichkeit von Mensch zu Mensch verschieden. Wer nur gelegentlich mal eine Tasse Kaffe trinkt kann den Effekt schnell spüren - Koffein stimuliert die Ausschüttung der Stresshormone Kortisol und Adrenalin - dadurch steigt der Blutdruck und das Herz schlägt schneller. Regelmäßiger Konsum führt allerdings zu einem Gewöhnungseffekt.

Bei Kindern kann z.B. das in Form von Kaffee, Energydrinks oder Cola aufgenommene Koffein auch zu vorübergehenden Verhaltensänderungen wie Nervosität, Reizbarkeit und Angstzuständen führen.

Durch Kaffee erhöht sich der Blutdruck. Gefährlich ist das nicht, zum Arzt muss man deswegen nicht. Dann müsstest Du denselben Effekt bei Cola und schwarzem Tee auch haben ? Wenn Dir das unangenehm ist, steig einfach auch entcoffeinierte Produkte zurück.

Ja, das ist wegen des Koffeins und das hat nichts mit dem täglichen Konsum zu tun.
Probiere es doch mal mit einem milden Espresso.
 

Ursachen für Herzrasen

Herzrasen oder Herzklopfen sind die umgangssprachlichen Beschreibungen der sogenannten Tachykardie, einem Zustand, der definiert ist als eine Pulsfrequenz von mindestens 100 Schlägen pro Minute. Normalerweise schlägt das Herz beim Erwachsenen etwa 60 mal pro Minute, wenn es stark beschleunigt ist, nimmt ein Betroffener dies alsHerzrasen wahr, das mit anderen Beschwerden einhergehen kann.

Eigentlich ist das Herzrasen nur ein Symptom und keine Krankheit. Es kann unter bestimmten Umständen kurzzeitig bei Gesunden auftreten, als Begleiterscheinung einer von vielen anderen Erkrankungen, eigenständig aus den unterschiedlichsten Ursachen oder manchmal sogar ohne jeglichen erkennbaren Grund.

In einigen Fällen stellt Herzrasen kein Grund zur Sorge dar. Bei kleinen Kindern ist es zum Beispiel normal, dass sie einen erhöhten Puls haben, der häufig auch einmal die 100 Schläge pro Minute überschreitet. Außerdem ist es vom Körper gewollt, dass das Herz inBelastungssituationen schneller schlägt. Dadurch wird nämlich mehr Blut im Körper verteilt und dadurch auch Sauerstoff zu den Geweben gebracht.
Bei sportlichen Aktivitäten ist also eine vermehrte Muskeldurchblutung sinnvoll, es kommt zu einer Tachykardie. Auch bei psychischem Stress kommt es zu einem beschleunigten Herzschlag, da das Hormon Adrenalin ausgeschüttet wird. Dieses soll den Körper in Alarmbereitschaft versetzen, und einen Kampf oder eine Flucht ermöglichen. Dazu ist eine erhöhte Herzarbeit notwendig. Viele psychische Extremsituationen gehen mit Herzklopfen einher, dazu gehören hohe psychische Belastungen durch Stress, Nervosität, Angst oder auch freudige Erregung

Manche Ursachen des Herzrasens liegen im Herzen selbst. Hier unterscheidet man zwischen ventrikulären Tachykardien (das Problem liegt in der Herzkammer, dies ist die schlimmere Form, da sie vom Herzen schlechter kompensiert werden kann) undsupraventrikulären Tachykardien (das Problem liegt in den Herzvorhöfen).
Es können zum Beispiel zusätzliche Leitungsbahnen oder andere Störungen im komplexen Erregungsleitungssystem des Herzens bestehen, die zu einer erhöhten Kammererregung führen.

Auch die koronare HerzkrankheitErkrankungen des Herzmuskels (Kardiomyopathien) oder der Herzklappen können ein Herzrasen mit sich bringen. Diese verschiedenen Grundleiden des Herzens führen zu einer Durchblutungsstörung des Herzmuskels, die letztendlich die Symptome bedingt und seltener auch durch InfektionenEntzündungenoder Tumoren des Herzens hervorgerufen werden kann.

Darüber hinaus gibt es verschiedene Krankheiten, die ursprünglich eine andere Stelle des Körpers betreffen, sekundär aber auch das Herz beeinflussen und zu einem beschleunigten Puls führen. Allen voran sind hier Erkrankungen der Schilddrüse zu nennen, die zu deren Überfunktion führen. Dazu zählt zum Beispiel auch die Autoimmunkrankheit Morbus Basedow.

Du verträgst kein Koffein, lass den Kaffee einfach weg oder trink entcoffeinierten Kaffee.

Klar kann Koffein Herzklopfen machen. Lass den Kaffee weg oder trink entkoffeinierten.

Was möchtest Du wissen?