wasserstoffperoxid zur wunddesinfektion, wie lange anwenden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wie wir Kinder waren, haben unsere Eltern alle schürfwunden mit 3% igen Wasserstoff behandelt, brennt ein bisschen, aber die Wunden nässen nicht! Auch bei Mittelohrentzündung wirds verwendet! Aber wie lange du es nach der Kiefer Op deines Sohnens anwenden darfst, da frag lieber den arzt!

Ich benutze seit Jahren 3 % H2O2 (Wasserstoffperox.) Lösung zur Wunddesinfektion.

Es ist dabei unbedingt darauf zu achten, daß das Zeug nicht in Körperhöhlen gerät (z.B. Gefahr bei Zahn, wenn zur Wurzel hin eine kleine Öffnung, usw.), da dann eine Embolie autreten kann !!!

Weiters ist bekannt, daß nicht alle Menschen gleich intensiv auf H2O2 ansprechen. Es gibt daher auch gute Ersatz Mittel (Arzt fragen).

Aber zur äußeren Wundbehandlung (nur 3% iges !!!! H2O2) ist es super, z.B. wenn es einem mit dem Fahrrad geschmissen hat, usw. Wenn es sofort auf die Wunde d´rauf geschüttet wird und auch noch einige Tage nach der Verletzung, dann kann Sepsis (Blutvergiftung) mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit vermieden werden. Spreche aus eigener Erfahrung.

gut ich danke euch...mir gings erstmal darum ob man sowas überhaupt nehmen soll. anwenden soll ers jetzt 4 tage, dann ist kontrolle... wird schon:)

hab ich auch mal deswegen bekommen - kann er ruhig nehmen. zum Färben ist die Konzentration höher.

Was ist schädlicher für das Haar - Wasserstoffperoxid oder die Haarfarbe selbst?

Hallo liebe Friseurinnen,

ich färbe schon mein ganzes Leben meine Haare, zurzeit mit AwesomeColours 12/11, 8/11 und 7/11 und mit 12% oder 9% Wasserstoffperoxid, Da dies aber mein Haar so sehr kaputtmacht, zumal ich eh schon so trockene Haare habe - lockige schwarze Haare und auch noch mitte 40 bin, wo Haare und Haut sowieso noch trockener werden, sehe ich einfach, dass ich so nicht weitermachen kann, weil es das Haar so sehr schädigt. Aber schwarze Haare will ich auch nicht, die machen (zumindest subjektives Gefühl) dass ich älter aussehe und männlicher (habe nicht ein sehr weibliches Gesicht) daher fühle ich mich mit schwarzen Haaren total hässlich und gar nicht schön weiblich.

Ich wäre so glücklich, wenn ich es hinkriegen könnte, aschdunkelblonde Haare zu bekommen, so wie sie auf der Homepage aussehen, aber meine schwarzen Haare können entweder nur blond bei 12/11-12% werden, was aber das Haar so sehr schädigt, oder eher dunkelblond was ins rote oder orange geht, wenn ich mit nicht so hellen Farben und starken Wasserstoffperoxid arbeite. Soweit so schlecht, aber ich habe bei einem Verhältnis von 2/1 (zweiteilige Wasserstoffperoxid, ein Teil Haarfarbe) hingekriegt, dass die Farbe ok, wird, nicht ideal so aschig wie eigentlich gewünscht, sondern mit Kupfter/rot Stich, aber nicht so extrem, finde es trotzdem viel schöner als schwarz.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Da mein Haar wie gesagt so sehr geschädigt wird, ich aber sie weiter färben will, wollte ich fragen - was ist schädlicher für das Haar - Wasserstoffperoxid oder die Haarfarbe selbt?

Also welche Mischung ist schädlicher, zB: Haarfarbe 8/11 mit Wasserstoffperoxid 9% oder Haarfarbe 7/11 mit Wasserstoffperoxid 12%? Oder Haarfarbe 12/11 mit Wasserstoffperoxid 9% oder Haarfarbe 8/11 mit Wasserstoffperoxid 12%?

Mit Wasserstoffperoxid 6% kann ich als schwarzhaarige gar nicht arbeiten, wenn ich dunkelaschblond werden will, oder?

Vielen Dank im Voraus. Gruß Carina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?