Wasser trinken vor der Blutabnahme?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst Wasser trinken.

Essen sollst du deshalb nichts, weil sich einige Blutwerte, die untersucht werden sollen, durch manchen Speisen kurzfristig sehr stark verändern können, z.B. die Blutfettwerte. Für das Ergebnis der Blutuntersuchung ist es schon wichtig, ob diese Werte nur ausnahmsweise hoch sind, weil du gerade etwas fetthaltiges gegessen hast, oder ob der Wert immer so hoch ist.

Im Wasser ist nichts drin, was die Blutwerte verändert. Andere Getränke, die z.B. Zucker oder gar Alkohol enthalten, solltest du aber besser nicht trinken um das Ergebnis nicht zu verfälschen.

Nein, man sollte schon nüchtern sein. Lediglich darf man notwendige Medikamente mit wenig Wasser einnehmen, wenn sie nicht warten können. Ein Schluck Wasser schadet nicht, wurde mir auf Nachfrage gesagt.

Je nachdem, welche Werte bestimmt werden sollen, reicht es, bis ca. 6h vor der Blutabnahme nichts zu essen, zum anderen ist es kein Problem, ein Glas Wasser zu trinken.

Deutlich mehr Flüssigkeit sollte es dann aber auch nicht sein, weil exzessive Flüssigkeitszufuhr auch einige Werte verändern kann (Hämatokrit, Hb).

Sinnvoll wär's halt, wenn man so etwas gleich klärt, wenn man den Termin für die Blutabnahme macht, weil evtl. bestimmte Maßnahmen gar nicht nötig sind (wenn z.B. nur ein kleines BB gemacht wird, braucht man nicht "nüchtern" sein).

du kannst durchaus wasser trinken -- das verfälscht die werte nicht

gerade bei viel flüssigkeit, hast du das "beste" blut

"viel"

kann auch mal ZU viel sein, s. mein Beitrag weiter oben.

Was möchtest Du wissen?