Wasser in der Lunge - Lebensgefährlich?

5 Antworten

Das bedeutet sie hat eine Linksherzinsuffizienz ( Herzschwäche der Linken Herzkammer ). Die Linksherzinsuffizienz zeigt sich durch Rückstau des Blutes in die Lungengefäße mit Husten und Atemnot bis hin zum Lungenödem. Die eingeschränkte Pumpleistung führt zu verminderter Belastbarkeit und evtl. niedrigem Blutdruck.

Dies könnte eine Lungenembolie bzw. ein Lungenödem sein. Es ist unterschiedlich mal ist es lebensgefährlich und mal nicht. Ich würde an deiner Stelle mal nachfragen.

Liebe Fenja,

Wasser in der Lunge ist eine sehr ernst zunehmende Diagnose. Es ist leider nicht nur lebensgefährlich, es droht auch eine Erstickungsgefahr bei sowas. Besonders dann, wenn es nicht umgehend behandelt wird. Daher glaube ich fest dass deine Oma, wenn bereits im Spital wie du sagst, in den besten Händen der Ärzte aufgehoben ist.

Das Problem bei "Wasser in der Lunge" ist, dass das Wasser des Körpers nicht mehr vollständig abgeführt wird und sich in den Beinen und Organen sammelt, wie jetzt in der Lunge. Normalerweise werden von Ärzten sogenannte "Wassertabletten" verabreicht und andere Medikamente, die das Herz entlasten - es ist eine Lebenslange Medikation (oder in schlimmen Fällen muss ein Spenderorgan transplantiert werden).

Alles Liebe und Gute Besserung für deine Oma!

Hatte meine Schwester auch mal gehabt aufgrund einer Nierenschwäche. Ist nicht besonders gut aber auch noch nicht Lebensgefährlich. Kommt darauf an warum sie wasser in der Lunge hat das ist denke ich das entscheidende.

??

Nicht...? Ah ja.

@Eratya

Wie bitte was?

@blackurant

doch das ist in vielen fällen lebensgefährlich.

Wasser auf der Lunge bedeutet in erster Linie, dass dieses auf die Lunge drückt und man so nur sehr schwer Luft bekommt.

Schlimmer ist meist, der Grund, warum man es bekommt. Bei meiner Oma war es eine Herzinsuffizienz, die schlussendlich mit einem Herzschrittmacher mehr oder weniger behoben wurde.

Allerdings muss sie seit da ständig Medikamente nehmen und so richtig auf die Beine ist sie auch nicht mehr gekommen.

Ich drück dir die Daumen, dass bei deiner Oma alles gut läuft.

Was möchtest Du wissen?