Was wären Anzeichen dafür, das man allergisch aufs Tattoo ist?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

anzeichen dafür sind, wenn die farbe "ausblutet" gleich nach dem tätowieren oder es schwillt an, und das kann auch monate später auftreten. meistens betrifft dies aber immer nur ein farbe und nicht mehrere oder alle.

ist das ganze tattoo geschwollen ist es fast immer zu tief gestochen - und keine allergie!

und meistens sind es rötliche töne, also auch lila, auf die man empfindlich reagiert.

ein guter tätowierer merkt sowas oft bereits beim stechen: die farbe geht ganz schlecht unter die haut. der tätowierer wechselt dann die farbe und meistens genügt das schon.

warum möchtest du das wissen??

wenn so etwas passiert, dann in der Regel bei farbigen Tattoos - ich hatte das auch schon. Ganz wichtig ist eine Salbe gegen den Juckreiz und bloß nicht kratzen

Allergien bei Tattoofarben sind unwahrscheinlich, weil alle Farben in Deutschland untersucht und getestet werden müssen.

Dennoch kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Anzeichen dafür können Juckreiz oder Schwellungen sein. Solltest du sowas beobachten, würde ich damit zum Hautarzt gehen. Dieser wird dir wahrscheinlich eine lindernde Salbe verschreiben, die du nach der Abheilung auftragen sollst.

Ich kenne nur einen Fall, wo das Tattoo wieder entfernt werden musste. Aber nicht wegen einer Allergie, sondern wegen schlechter Pflege.

Ich habe mir vor einem Jahr ein farbiges Tattoo stechen lassen und nur das Rot hat furchtbar gejuckt. Das ging so 4 Monate. Die Farbe wurde inzwischen vom Markt genommen, toll. Das Jucken ist aber zum Glück vorbei. Ich habe das Tattoo mit Panthenol-Creme eingecremt.

Was möchtest Du wissen?