Was verlangt das Sozialamt für Unterlagen, wenn ein Senior in Pflegeheim muss

4 Antworten

Das ist korrekt,es können Schenkungen die über eine gewöhnliche Zuwendung hinaus gehen rückwirkend für bis zu 10 Jahre zurück verlangt werden !

Was du alles angeben und nachweisen musst,entnimmst du aus dem Antrag und dessen Anlagen.

Das Sozialamt geht dann auch erst einmal in Vorleistung,wenn es durch deine / eure Nachweise ersichtlich ist,dass mit dem Einkommen keine Leistungsfähigkeit besteht,dann kann das Sozialamt dann immer noch Leistungen zurück fordern,sollte sich dann später doch herausstellen das ein größerer Betrag als Schenkung geflossen ist und vergleichbare Wertgegenstände.

Außerdem muss alles verwertet werden,was deine Mutter besitzt,außer ein Schonvermögen von 2600 €.

Hallo,

es kann auch sehr wohl sein, daß du oder du und deine Geschwister zur Kasse gebeten werdet.

Wenn deine Mutter eine Wohnung oder ein Haus besitzt, wird verlangt, daß sie dies verkauft, um ihren Unterhalt zu sichern !

Das Heim oder / und das Sozialamt kann dir eine liste der notwendigen Unterlagen zur Verfügung stellen.

Emmy

Du brauchst nicht die Kontoauszüge der letzten 10 Jahre. Das gilt nur für größere Werte. Wenn Du beispielsweise das Haus Deiner Eltern geschenkt bekommen hättest, dann wäre dies wichtig.

Du wirst vom Sozialamt ein Schreiben bekommen, in dem Du dann einen Fragebogen ausfüllen musst.

Das musst du mit dem Sozialamt selbst abklären, was die alles benötigen. Aber ein nachweis von vor über 10 Jahren ist mehr als unwahrscheinlich.

Allerdings die Rentenbescheide und Kontoauszüge, Versicherungen, etc, der letzten Monate werden sie sicher anfordern.

LG

Was möchtest Du wissen?