Was tun mit einer eitrigen Wunde?

5 Antworten

Kamille hilft gegen entzündungen eine eiternte wund ist ein zeichen für entzündungen einfach kamille Tee kochen und umschlege machen am besten ungesüst xd

Abwarten, bis die Wunde selbst auf geht

Geh scnell zum Artzt! Ich hab mal so was gesehen( In meinem Praktikum) das nen Mnn eine riesige Wunde mit Eiter hatte wel sie Entzündet worden war.Knochen war sichtbar.Hat mit einer kleinen schürfwunde am Bein angefangen

Wenn es nicht ganz so wild ist, kannst Du Dir Rivanol (Antiseptikum)besorgen und die Kruste damit ein bißchen einweichen- dann kann der Eiter von ganz allein abfließen- Aber immer schön desinfizieren, wenn Du da selbst rumprökelst und auf rote Striche achten ;O)

Kauf dir erstmal Betaisodona - (rote Salbe) - das ist ein Antiseptikum.

Die Vereiterung ist ein Zeichen einer Entzündung. Ein Arztbesuch wäre angebracht. Der wird aber höchstwahrscheinlich auch eine dicke Schicht Betaisodona draufschmieren.

ja leider haben die meisten Hausärzte keine besser Idee als Beta...dabei gibt es so tolle wirksame Alternativen.

Bei denen sich die Fachleute nicht streiten, ob die antiseptische Wirkung nun nur 2 oder vielleicht doch sogar 4 Stunden anhält wie bei Betasalbe.

Aber DH für deine Antwort

Entzündete Wunden loswerden (SvV/Ritzen/Depressionen)?

Erst einmal: Ich bin bereits in Therapie, daher werden mir Ratschläge in diese Richtung nicht weiterhelfen.

Ich habe fünf eiternde Wunden am linken Arm, entstanden durch eine mit Rost besetzte Klinge. Damals habe ich noch auf Sauberkeit geachtet, meinen Arm täglich, trotz schmerzen, gewaschen und mehrmals desinfiziert, verbunden und eine Entzündungshemmende Salbe verwendet.

Mittlerweile hat sich das geändert. Ich habe die Cuttermesser-Klinge nicht mehr sauber gemacht, wasche meine Arme kaum noch, gerade, weil es höllisch schmerzt... ich desinfiziere nicht mehr und auch Verbände benutze ich kaum bis gar nicht mehr.

Eigentlich habe ich bewusst auf eine Entzündung hingearbeitet.

Auf meinem rechten Arm, um ehrlich zu sein am Finger, war eine Brandnarbe, welche ich aufgekratzt habe. Auch diese hat sich entzündet, da ich in den letzten Tagen immer wieder die Kruste runter gerissen habe, das mache ich bei all meinen Wunden... es ist schon Gewohnheit.

Ich habe starke schmerzen, wenn ich die Stellen nur leicht antippe, es ist knallrot und geschwollen. Bewege ich meinen Ringfinger, habe ich das Gefühl, mein Knochen würde schmerzen, obwohl die Wunde oberflächlich aussieht.

Mir ist klar geworden, dass ich meine Familie nicht allein lassen kann, ich möchte nicht weiter auf eine Blutvergiftung hinarbeiten. Daher meine Frage: Kann mir jemand einige Tipps geben, wie ich diese Entzündungen loswerde? Oder wäre ein Arztbesuch hilfreicher oder gar notwendig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?