was tun gegen verstopfung und blähungen

5 Antworten

Am besten ist es, ein Gericht, eine Speise bei sich selbst ausfindig zu machen, die den Stuhlgang fördert, z.B. Kartoffeln, Würstchen, Fisch, etc. Leidet man an Verstopfung mit Blähungen, kocht man das und ißt es auch - dann geht man bald auf die Toilette und auch die Blähungen gehen ab. Alternative: Laevolac - das ist ein zuckerhältiger Sirup, den man löffelweise nehmen kann. Viele, die Verdauungsstörungen haben, nehmen diesen Sirup regelmäßig, z.B. 1 Löffel morgens oder abends. Dann regelt sich die Verdauung mehr von selbst.

Habe ich mich eben auch schon drueber aufgeregt: Die heutige Gesellschaft empfindet einen Einlauf eklig. Aber auch bei Verstopfung gilt: Das sanfteste und natuerlichste Mittel ist ein Einlauf. Einfach in der Apotheke einen orangenen Ball kaufen mit Einfuehrstaebchen. Bei Erwachsenen darf es ruhig 0,5 Liter sein. Auf die linke Seite legen, lauwarmes Leitungswasser in den Darm einspritzen und so lange wie moeglich einhalten (Erwachsene schaffen das mehr als eine halbe Stunde). Ist uebrigens auch gut bei hohem Fieber - dadurch wird der Darm und damit das Immunsystem entlastet und hat mehr Energie, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Milchzucker hilft auch sehr gut. Milchzucker ist eben ganz feiner Zucker, der über Speisen gegeben wird und somit über den Verzehr in den Körper gelangt. Milchzucker wird auch gerne Kleinkindern und Babys in die Nahrung gegeben, um die Verdauung zu fördern.

um deine Darmtaetigkeit in den Schwung zu bringen: setze dich im schneidersitz auf den boden(evtll. ein kissen o.ae. unterlegen), kreise deine wirbelsaeule entgegen dem uhrzeiger um eine gedachte achse, lasse die bewegung groesser werden, bei der einatmung steckst du die wirbelsaeule und kommst mit dem oberkoerper nach vorn, bei der ausatmung lass deinen ruecken rund werden und kreise nach hinten. tief ein und ausatmen.

die paeckchenstellung in kombination mit tiefen Atemung eignet sich ebenfalls zur massage fuer den Mage Darm Trakt.

Verstopfung - viel trinken, am besten warmes Wasser, das löst "den Pfropf", sag ich mal, und viel Bewegung, damit der Darm sich rührt, gegen Blähungen eine Wärmflasche und den Bauch massieren

Was möchtest Du wissen?