Was tun gegen sich ständig verdrehendes Staubsaugerkabel?

2 Antworten

Es gibt Zwischenstecker die es verhindern sollen das sich die Leitungen verdrehen. Nur die Dinger sind schwer zu bekommen und funktionieren auch nicht wirklich. Besser ist es die Leitung so aufzuwickeln das sie sich nicht verdreht. Dazu eine Schlaufe mit der Hand von oben in die andere Hand legen, die nächste aber von unten. So werden die Schlaufen Gegensinnig verdreht und beim Abwickeln heben sich die Verdrehungen wieder auf. .

Kenne das Problem gar nicht. Hast du schonmal an einen Staubsauger gedacht, bei dem man das Kabel automatisch aufrollen kann?

Willst du deinen Staubsauger auseinanderbauen und ein neues Kabel anschließen?

Es kommt auf die Flexibilität des Kabels an. Also wieviele kleine Adern ergeben ein Kabel. In diesem Fall kannst du nur in einen Baumarkt gehen und dir ein Kabel mit hoher Flexibilität kaufen.

Es müssen viele kleine Kupferdrähte gebündelt in einem Strang sein, ansonsten vielleicht noch das Gummi um das Kupfer sollte möglichst weich sein.

Mein Sohn hat zu meiner Partnerin Mama gesagt?

Hallo.

Kurz die Ausgangssituation. Ich lebe mit meinem Sohn, meiner Partnerin und ihrem Kind zusammen. Beide Kinder leben gewöhnlich und sehen den jeweils anderen Elternteil jedes zweite Wochenende.

Mein Sohn (4 Jahre) hat nun zwischendurch gelegentlich zu meiner neuen Partnerin Mama gesagt. Vermutlich unterbewusst. Wir sind darauf zunächst nicht direkt eingeganegen sondern wollten ihm dort nichts verbieten und auch nichts vorschreiben. Nun hat mein Sohn eben ab und an mal Mama gesagt in den meisten Fällen aber den Vornamen. Für mich und meine Partnerin ist jegliche Bezeichnung in Ordnung so lange der kleine das für sich selbst entscheidet und es so macht wie er sich damit am wohlsten fühlt. Der Sohn meiner Partnerin (2 Jahre) nannte mich schon recht frühzeitig Papa. Das kann natürlich daran liegen, dass die beiden eben regelmäßig vom anderen hört wie er "Mama" und "Papa" anspricht.

Also zusammengefasst dürfen beide Kinder sagen was sie wollen und werden von uns in keine Richtung geschoben, aber wir verbieten auch keine Bezeichnung. Mama/Papa, oder der Vorname oder Papa/Mama + .... (Vorname).... alles in Ordnung für uns.

Nun kam es zu folgender Situation.

Mein Sohn hat mich angesprochen und gefragt warum der Sohn meiner Partnerin zu mir immer Papa sagt und er zu meiner Partnerin nicht Mama sagen dürfte. Ich habe ihm erklärt, dass wir ihm das nicht verbieten und nachgefragt warum er denn denkt er dürfte das nicht. Als Antwort bekam ich von ihm " Ich hab Mama gefragt ob ich das darf und Mama hat gesagt das ich das nicht darf weil ich nur eine echte Mama hab" .... Es wurde ihm also direkt verboten. Natürlich ist mir auch bewusst das Kinder manchmal Sachen verdrehen und auch etwas flunkern..... Nun wollte ich das Thema aber einmal mit der Mama besprechen. Habe über eine Nachricht gefragt ob sie sich beim nächsten mal wenn sie den kleinen bringt 10 Minuten Zeit hätte weil ich gerne was mit ihr besprechen würde. Ich bekam eine ziemlich lange Antwort, da sie direkt wusste worum es geht. Ich bin auf die Diskussion nicht eingegangen und habe darum gebeten das beim nächstes mal zu besprechen.

Ich kann mich in die Situation der Mama durchaus hineinversetzen und verstehe ihre anfängliche Enttäuschung/Wut darüber. Würde mir zunächst sicherlich ähnlich gehen. Aber nach meiner Meinung sollten wir allein im Interesse von unserem Sohn versuchen ihm nichts zu verbieten und das ihm überlassen. Es kann auch sein das er jetzt irgendwann Mama sagen will und das in einem Jahr wieder nicht mehr möchte. Und das würden wir dann auch so akzeptieren.

Was denkt ihr? Ist meine Vorgehensweise/Ansicht für euch nachvollziehbar?

...zur Frage

Wie beweise ich ihr, dass ich es ernst meine?

Guten Abend zusammen,

ich versuche mich möglichst kurz zu halten:

Ich bin in ein Mädchen verliebt. verliebt, weil es mir schwer fällt schon nach einer solch kurzen Zeit von Liebe zu sprechen. Jedenfalls haben wir uns kennen gelernt, und ich hatte direkt dass Gefühl, dass daraus was entstehen könnte. Wir haben nun schon drei Wochen täglich geschrieben, waren schon zusammen im Kino (Lief gut, sie meinte sie möchte sich nochmal mit mir treffen), doch nun habe ich ihr gestern leicht angetrunken geschrieben, dass ich sie Liebe, und ob sie sich eine Beziehung vorstellen könnte (Gott segne den Karneval...). Nur um das klar zu stellen: Das meinte ich ernst, ich habe Gefühle für sie, die ich vorher für kein Mädchen empfunden habe (Hatte noch keine Freundin, aber schon Angebote, darauf möchte ich aber nicht weiter eingehen , da es nicht zum Thema passt). Wir haben auch schon ein wenig über unsere Vorstellung von einer Beziehung geredet (habe versucht das Thema in die Richtung zu lenken), und dabei ist rausgekommen, dass wir nahezu identische Vorstellung von einer Beziehung haben (--> Eine ernsthafte Beziehung, für die man auch kämpfen sollte, wenn es mal nicht so gut läuft; in die Richtung)

Nun ist das Problem folgendes:

Sie glaubt mir das nicht so richtig, und ist sehr misstrauisch was Jungs angeht, da sie schon oft verarscht wurde (Sie hatte auch noch keinen Freund, immer kurz bevor es zu diesen Gefühlen kam, hat sich wohl das *loch rauskristallisiert). Ich habe mit ihr dann gestern Abend noch zwei Stunden telefoniert, und reinen Tisch gemacht, und ihr erklärt dass ich das ernst meine, aber nun ja...

Nun meine Frage: Wie kann ich ihr beweisen, dass ich es ernst meine?

Ich bin dazu bereit, für sie zu kämpfen, weil sie mir wirklich viel bedeutet.

haltet ihr es für eine gute Idee, eine Rose oder einen Blumenstrauß vor ihre Haustüre zu legen, mit einem kleinen Brief, indem ich ihr erkläre, dass sie mir wirklich viel bedeutet?

Falls es wichtig sein sollte, ich bin 16, und sie ist 15, jedoch auch nur noch wenige Wochen.

Ist jetzt doch ein wenig länger geworden, die Frage nochmal kurz zusammengefasst:

Wie kann ich ihr beweisen, dass ich es ernst mit ihr meine?

Ich freue mich über jede ernst gemeinte Antwort.

Gruß LosAngeles1904

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?