Was kann ich gegen schlimme aufgerissene Lippen tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da gibt es in der Apotheke was, heisst Eucerin, gibt es auch gegen Entzündungen an den Lippen. Meine Tochter hatte extrem trockene, aufgerissene, entzündete Lippen, Labello hat nicht geholfen, aber dieses Eucerin, kostet um die 5 Euro!

was benutzt du für creme? wenn du labello benutzt, kann ich dir nur raten den wegzuschmeißen. der macht deine lippen nur noch trockener! versuchs doch einfach mit vaseline. butter könnte vll auch helfen...

Hilfreich wäre Bepanthen Creme. Was bei rissigen Lippen auch sehr gut wirkt, ist Blistex Lippenbalsam, oder zur Not auch Honig draufgeben.

vielleicht Bepanten Wund und heilsalbe rauf tun. Aber viel. auch gar nichts drauf tun. Mußt du selbst entscheiden, was besser für dich ist.... gute Besserung!

Versuch es mal mit Honig, das macht die Lippen die ganz zart oder Aloe Vera.

Juckende, brennende, schuppende Lippen seit einem Jahr

Hey,

ich habe folgendes Problem. Vor ca. einem Jahr fing das ganze an. Ich hatte auf einmal eine juckende Stelle an den Lippen und dachte es sei Herpes. Habe dies dann mit Herpessalben aller Art eingecremet. Allerdings wurde es nicht besser, sondern eher schlimmer. Meine Lippe schwoll komplett ganz dick an, juckte, eiterte und brannte höllisch. Daraufhin bin ich dann zu meinem Hautarzt gefahren, der mir dann eine Cortisonhaltige creme gab. Diese half dann kurzzeitig, bis das ganze Spiel von vorne anfing. Nichts hat geholfen. Die Lippe wurde immer roter und dicker. Es bildete sich eine dicke Kruste aus Eiter auf der gesamten Lippe und auch die Ränder sind schließlich eingerissen. Mein Mund war quasi komplett verklebt und verkrustet, sodass ich nur noch aus einem Strohhalm trinken und in kleinen Stückchen essen konnte. 3 Wochen und 3 Verschiedene Hautärzte, mit zig verschiedenen Tabletten gegen Herpes und Salben später, bekam ich dann wieder eine Cortisonhaltige Creme, diesmal mit mehr Cortison. Die half dann tatsächlich auch und meine Lippen sind abgeschwollen und abgeheilt. Habe ich die Creme jedoch mal einen Tag nicht drauf gemacht, fing das ganze sofort von vorne an. Sprich: Es juckte, brannte und begann zu reißen. Nach ein paar Wochen bin ich dann wieder zum Hautarzt gegangen und dieser meinte ich soll versuchen mir die creme langsam abzugewöhnen, doch allein beim Versuch scheiterte ich kläglich. So habe ich dann Monate lang weiter gecremet um das ganze irgendwie in Schacht zu halten. Irgendwann bin ich aufgrund von Hautproblemen (Neurodermitis im Gesicht und an den Armen) wieder zum Hautarzt gegangen, dieser hat mir dann eine weiße Paste für auf die Lippen gegeben, die ich Nachts auftragen sollte. Diese hat dann die Cortisoncreme ersetzen können, jedoch hatte ich trotzdem IMMER raue und spröde Lippen, aber so dass es für mich aushaltbar war. Nach etlichen Wochen bin ich dann erneut zum Arzt gegangen, dieser sagte mir ich solls jetzt mal mit einem Naturbalsam ausprobieren. Zuerst ging das ganze einigermaßen gut, aber ohne mir das Zeug mindestens 5 mal am Tag auf die Lippen zu schmieren ging garnichts, die Lippen wurden direkt wieder rau und juckten, sobald ich versucht habe es weniger zu benutzen und aus Angst wieder mit dicker Kruste rumzulaufen habe ich dann eben weiter gecremet. Jetzt bin ich wieder soweit dass ich angefangen habe eine leicht cortisonhaltige creme zu verwenden, weil es wieder schlimmer wurde. Ich bin ratlos. 3 Hautärzte, 3 verschiedene Diagnosen, bei der sich keiner so wirklich sicher war und 1 Jahr Probleme. Ein Blutbild und eine komplett Untersuchung habe ich auch schon hinter mir. Alles okay.

Kennt einer dieses Problem? Ich kann nicht mein Leben lang cortison oder irgendeinen anderen Mist auf meine Lippen schmieren.

Ich bin dankbar für jeden Tipp!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?