Was tun gegen Lampenfieber vor Referaten?

4 Antworten

Denk immer dran: Was schlimmeres als eine schlechte Note kanns nicht werden. Sei stolz drauf, was du mit Mühe erarbeitet und wofür du deine Zeit investiert hast. Du bist die (oder der) einzige von den Schülern, die/der das Thema versteht und erarbeitet hat-Also selbst wenn du aus Versehen was falsches sagst, fällt es nicht auf. Dazu könntest du locker einfach so (z.B. Freunden oder deinen Eltern) ohne jegliche Kärtchen mindestens 10min über dein Thema erzählen- Also falls was schief gehen sollte, kannst du improvisieren!

(Vorausgesetzt, du hast den Vortrag gut erarbeitet und geprobt)

Vor der Präsentation solltest du langsam und regelmäßig atmen (z.B. drei Sekunden ein- und drei Sekunden ausatmen). Nimm dir eine Wasserflasche mit nach vorne und trink kurz davor noch einen Schluck (oder auch an deinem Platz).

Wenn du zum nächsten Unterpunkt/Stichwort kommst, kannst du eine kurze Pause machen, nochmal kurz in Ruhe atmen, durch den Raum schauen und entspannt weiter reden.

Wenn man mal drüber nachdenkt, ist so ein Vortrag nichts allzu spektakuläres. Klar- Man steht vor der Klasse und dem Lehrer, aber je mehr man sich im Voraus verrückt macht, desto aufgeregter ist man dann auch.

Ich habe zwar keine Erfahrung mit solch einer Situation, aber ich glaube dass deine Angst völlig grundlos ist, da sicherlich keiner lacht.

Sage deinen Vortrag doch zum üben vor deiner Familie oder Freunden vorher auf und stelle dir vor deine Klasse sitzt vor dir... Da können alle dir deine Fehler sagen und du kannst inruhe daran arbeiten. Bleib einfach ruhig, es gibt nichts zu verlieren!

Hoffe könnte dir etwas helfen. LG

Hallo,

langfristig gesehen,

sind autogenes Training (lexikon . stangl . eu / 735 / autogenes – training / ) aber auch andere Entspannungstechniken hilfreich, um seine Redeangst zu

überwinden, und sein Selbstbewusstsein und seine Selbstsicherheit zu stärken.

Weitere Tipps:

- Den Referatstext nicht auswendig lernen. Das führt nämlich meist dazu, dass man beim Vortragen zu schnell wird.

- Den Text trotzdem schriftlich ausformulieren, anhand des ausformulierten Textes Stichwortzettel erstellen und das Referat in der Schule anhand des Stichwortzettels vortragen.

- Den Vortrag vorher daheim schon mal vor dem Spiegel, vor Haustieren, deinen Eltern, Geschwistern, Freunden, usw. üben. Letztere können dann auch gleich ein Feedback auf mögliche Schwachstellen, Geschwindigkeit, Länge usw. geben

- Wenn man vor der Klasse steht, sich einen Punkt weit im Raum suchen, auf den man sich während des Vortrages konzentriert. Nicht auf Mitschüler schauen, die Faxen machen können, die helfen einem nicht. Hat man einen Freund in der Klasse, kann man sich auch auf ihn konzentrieren und er kann einem gegebenenfalls aufmunternde oder vorher abgesprochene Zeichen als Hilfestellung geben.

- Vielleicht auch mal einen Rhetorik-Kurs o.ä. an der VHS besuchen.

- Geburtstagsfeiern, Feierlichkeiten, Jubiläen usw. im Familien- und Freundeskreis oder auch im Verein sind gute Gelegenheiten, freies Sprechen vor Publikum zu üben. Im bekannten Rahmen unter ‚Gleichgesinnten‘ fällt es meist leichter, sich zu überwinden.

Solltest du das Problem nicht alleine in der Griff bekommen, würde ich zu professioneller Hilfe raten. Sprich mit dem Schulpsychologen deiner Schule oder deinem Hausarzt und bitte um eine Überweisung zu einem Psychologen/Therapeuten oder in eine Lernpraxis.

Viel Glück und Erfolg für das Referat!

:-) AstridDerPu

Also Hallo Erst einmal ich kenne die Situation nur zu gut das einzige was dagegen hilft ist du musst dich selber kontrollieren können. Wenn du deinen Vortag hälst dann geh kurz in dein Inneres red mit dir selber bleib ruhig beweg dich nicht hol tief luft und sag dir selber ich kontrolliere mich.

Das hilft mir immer

Lg Stein

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

wie kann ich die Angst vor Referaten vor Lehrern bewältigen?

Hallo Leute ;)

ich weiß, dass meine Frage zwar schon oft leicht abgewandelt gefragt wurde, habe aber bis jetzt keinen Fall gefunden, der auch auf mich zutrifft.

Zur eigentlichen Frage jetzt: Prinzipiell habe ich nicht wirklich Angst davor, vor anderen Menschen zu sprechen und kann es teilweise auch recht gut (laut Aussage von anderen Leuten...), aber in letzter Zeit werde ich vor allem bei Prüfungen oder Referaten, bei denen ich den Stoff tlw. besser beherrsche als den Text in der Theatergruppe (und den Text kann ich doch eigentlich immer ziemlich gut) sehr nervös, was nicht wirklich positiv ist.

Dies geschieht sogar, wenn es keinerlei Auswirkungen auf meine Note mehr haben kann (musste die nur Pro-forma halten, obwohl meine 1 fix war), wie meine letzten zwei BiU-Referate, bei dem meine Lehrerin nur kritisierte, dass ich doch nicht so nervös zu sein brauche, weil ich es ja eh könne.

Andererseits habe ich auch schon Referate gehalten, die auch Auswirkungen auf meine Noten hatten, bei denen ich wiederum überhaupt nicht nervös war (langsam habe ich das Gefühl, es kommt auch auf den Lehrer an, da ich die gleichen Referate ohne Gegenwart eines Lehrers in Gegenwart von mehr und tlw. "wichtigeren" Menschen um einiges besser halten kann).

Das mag jetzt vielleicht etwas seltsam klingen, dass diese Nervosität, die sich auch nicht wirklich legt, nur vor bestimmten Lehrern und einer Klasse, aber nicht vor 200-300 Menschen auftritt, aber ich hoffe, irgendjemand kann mir diese Frage beantworten (auch wenn der Text etwas verworren geschrieben ist).

LG, Sophia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?