Was tun gegen Druck auf den Ohren?

5 Antworten

Hallo Domschkaa,

auf diesem Wege kann Dir keiner sagen, ob der Druck auf den Ohren erkältungsbedingt ist.

Jedoch kommt es nicht selten vor, dass Betroffene in diesem Zusammenhang von einem „Druckgefühl“ auf den Ohren berichten.

Bei einer Erkältung verletzen die Erreger die Schleimhäute im Nasen-Rachen-Bereich, die sich daraufhin entzünden. Schnell kommt es zur entzündungsbedingten Schwellungen der Schleimhäute, begleitet von einer laufenden Nase (Schnupfen). Häufig tritt auch Fieber auf. 

Bei einer verstopften Nase wirken lokal angewendete Nasentropfen oder –sprays direkt, sie bringen schnelle Linderung und lassen die Nasenschleimhäute abschwellen, und so den Druck auf den Ohren lösen.

Nasensprays und -spülungen mit Kochsalzlösung oder Dampfinhalationen mit Kamille oder ätherischen Ölen wirken schleimlösend und erleichtern das Atmen bei hartnäckigem Schnupfen.

Eine Erkältung dauert in der Regel 5-7 Tage. Wenn der Druck auf den Ohren tatsächlich erkältungsbedingt ist, dürfte das nicht länger dauern.

Falls es in den nächsten Tagen nicht besser wird, empfehle ich Dir einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache abzuklären.

Gute Besserung wünscht Dir,

Dir Anja vom Dolormin® Team 

www.Dolormin.de/pflichtangaben

Die sog. Eustachi'sche Röhre wird vermutlich durch die Erkältung schlecht belüftet sein.

On jedoch das Ohr schon entzündet ist oder nicht, kann dir hier kein Mensch sagen.

Linderung schaffen auch Inhalationen mit Kräuterdampf/Tee, abschwellender Nasenspray.

Schneller Rat = schnell zum Arzt, denn zieht sich die Erkältung sozusagen weiter in die Nebenhöhlen, braucht es ev. dann schon Antibiotika.

Jap, kann an einer Erkältung liegen, durchaus mal zum Arzt gehen, der kann dir defintiv weiter helfen. Kann sicherlich auch andere Ursachen haben um das eben abzusichern und vorsichtig zu sein, ist ein Arzt die beste wahl.

Kann sein muss aber nicht,gehe lieber mal zum Arzt und lass das abchecken.

Was möchtest Du wissen?