Was tun gegen den Geruch von Hundeurin?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Problem mit dem Bepinkeln des Körbchens ist in der Regel schlicht eine Frage des Alters. Sehr viele Welpen machen das, und die Gründe dafür können sehr unterschiedlich sein.

  • Der eigene Schlafplatz ist ein sicherer Ort, an dem die Welpen oft am stressfreisten urinieren können, während sie an anderen Stellen in der Wohnung schon mal gemaßregelt werden.

  • Hunde ekeln sich nicht vor den eigenen Ausscheidungen und erleben durch den vertrauten Geruch eher ein Gefühl von Sicherheit. Die gerne getroffene Behauptung, Welpen würden ihr Nest nicht beschmutzen stimmt nicht. Bei sehr jungen Welpen erledigt die Mutter das Saubermachen, ältere Welpen pinkeln hingegen eher zufällig außerhalb, weil sich ihr Aktionsradius mehr und mehr erweitert.

  • Die noch nicht zuverlässig abgeschlossene Sauberkeitserziehung schafft noch Unsicherheit beim Welpen, welche sich nicht selten darin zeigt, dass er alle möglichen Orte ausprobiert. Da es auf dem Schlafplatz meist keiner mitkriegt, glaubt der Hund, dort sei es erlaubt.

  • Noch fehlende Blasenkontrolle sorgt bei Welpen bis zu 12 Wochen öfter mal dafür, dass der Hund beim Spielen den Urin einfach laufen lässt. Aus diesem Grund macht es Sinn, den Hund anfangs lieber einmal mehr nach draußen zu bringen, damit die Blase leer ist.

Ich vermute, dass das Problem des Restgeruchs weniger in den Decken als im Körbchen zu suchen ist. Mein Tipp wäre, es zunächst mit dem Wegräumen des Korbs zu versuchen und nur die Decken hinzulegen. Abhängig vom Untergrund könnte auch der noch riechen (z.B. bei Teppichböden). In diesem Fall würde ich dazu raten, an diese Stelle etwas anderes, wie eine Bodenvase, zu stellen und den Liegeplatz komplett zu verändern.

Der Wäsche kannst du einen Hygienespüler zusetzen, welcher auch geruchsbildende Bakterien killt.

Insgesamt wäre zu empfehlen, die Frequenz des Rausgehens zu erhöhen und den Hund nicht mehr auf seinem Liegeplatz zu bespielen.

ich gebe dir in fast llen punktenrecht -ausser hier:

ich bin zuechterin und wir hatten schon viel welpen. sie versuchn wirklich sobad sie etwas bewegungsaktiver geworden sind -sich ausserhalb der schalfstaette zu loesen

Danke für die ausführliche Antwort. :)

Meine Kleine ist kein Welpe mehr, sie ist inzwischen schon über ein Jahr alt. Auch habe nicht ich sie im Körbchen bespaßt, sie hat mit einem Spielzeug dort gespielt. Ihr passiert es öfter, dass sie sich löst, wenn sie sehr aufgeregt oder ausgelassen ist, wir wissen nicht, woran das liegt, der Tierarzt sagt, dass es nicht organisch ist und mal vorkommen kann. Wir sollen mehr Stubenreinheit mit ihr trainieren und ich gehe auch noch immer alle zwei bis drei Stunden mit ihr raus.

Sie macht auch nicht regelmäßig im Haus, ab und an passiert es in der Küche, bevor sie ihr Fressen bekommt. Ich hatte nur Sorgen, dass sie nun öfter auf ihre Decken macht.

Das Körbchen haben wir auch schon gewaschen und der Boden besteht aus Laminat.

@Vapour

Ich würde den Versuch ohne Körbchen und nur mit Decke mal starten. Wenn es nicht funktioniert, ist nicht viel verloren - wenn doch, eine Menge gewonnen.

Es gibt im Zoohandel extra dafür Sprays (die lösen mit Sauerstoff o.ä. alle Geruchsstoffe auf).

Unsere Wasch- und Putzmittel enthalten oft Ammoniak, was für Hunde nach Urin riecht...

Was möchtest Du wissen?