Was tun gegen Antriebslosigkeit und Müdigkeit? Gibt es da ein Mittelchen?

5 Antworten

Mein Mittel gegen Antriebslosigkeit und Verspannungen ist Sex.Wirklich hilfreich ist es, sich einen Orgasmus besorgen zu lassen.Dann kommt dein Körper wieder auf Tour.Aber frische Luft & gesunde, vitaminreiche Kost sind ebenfalls sehr wichtig.

Bluttest beim Arzt auf Schilddrüsen über oder Unterfunktion - und noch viel wichtiger - Pfeiffersches Drüsenfieber EBV

Was ißt du? Wenn das alles einseitige ungesunde Kost ist wie z.B. Helle Brote kein Gemüse viel Cola dann wirst du wohl einen massiven Vitaminmangel haben.Vitamine auf Pflanzlicher Basis von Omega oder Amway oder Herba Life werden dir ganz sicher wieder auf die Beine helfen. Vitamin B ,Vitamin C Calcium Magnesium. Eisen +Fohlsäure und noch ein Multivitaminpräparat damit deine leehren Depos wieder voll werden.Informier dich mal bei Google wo es in deiner nähe Berater gibt.

Viel Bewegung an der frischen Luft und viel schlafen helfen natürlich. Die Frage war hier aber nach natürlichen Mitteln die gegen Antriebslosigkeit und Müdigkeit helfen. Ich nehme jetzt immer das hier... http://www.sauerstoffmittel.com gegen meine Antriebslosigkeit. Damit kann ich mich auch länger konzentrieren und fühle mich insgesamt fitter. Das ist mein heißer Tipp dazu und soll keine Werbung sein.

Den echten Ginseng ! über Wochen in kleinen Dosierungen !

Schilddrüsenunterfunktion, Hirntumor oder doch zu viele Gedanken?

Hallo zusammen

In letzer Zeit bin denke ich viel zu sehr nach. Dies auch weil ich zwei Operationen hatte in den letzten drei Monaten (Steissbeinfistel 2x). Ich bin in meinem Studium und mir fällt auf, dass ich mich nie konzentrieren kann. Oftmals setzte ich mich für 4-5 Stunden hin, mache mir vor das ich lerne aber bin null produktiv. Obwohl ich es eigentlich will. Die Konzentration verschwindet sofort und mein Gehirn beschäftigt sich mit anderen.

Von meiner Mutter habe ich vorgestern erfahren, dass sie und viele andere in der Familie unter einer Schilddrüsenunterfunktion leiden und täglich L-Thyroxin-Tabletten nehmen müssen. Als ich dies recherchiert habe, ist mir aufgefallen, dass alle Symptome auf mich zutreffen. Konzentrationschwäche, Haarausfall (ich habe lange Haare, also umso stärker erkennbar), extreme Müdigkeit ( 8 Std. Schlaf und trotzdem sehr müde tagsüber), Antriebslosigkeit, Kältegefühl und oft auch depressive Stimmung. Alle diese Symptome treffen auf mich zu. Ich kann es mir irgendwie nicht vorstellen, mein ganzes Leben lang diese Tablette nehmen zu müssen und wollte fragen, ob sich meine Schilddrüse daran gewöhnt und ich diese Tablette mit der Zeit langsam absetzen kann ? (Gibt es Alternativen wie Vitamine ?)

Und nun, mein anderes Bedenken. Ich habe gelesen (googlen ist schlimm ich weiss), dass die Schilddrüse auch Verbindungen zum Gehirn hat. Sobald ich mich versuche zu konzentrieren, Merke ich wie mein Kopf immer und immerwieder gewisse Drücke ablässt, manche spüre ich stärker wie andere (kein Schmerz aber fast schon Schwindelkeit). Darum wollte ich fragen, ob ein Hirntumor auch daran liegen könnte ? Es fühlt sich manchmal an wie krampfartige Bewegungen im Kopf.

Ich lebe in der Schweiz und bin mir nicht sicher, ob die Krankenkassen so eine MRT des Kopfes übernehmen würden wenn man zusatzversichert ist. Wisst ihr etwa wie teuer dies ist und ob es sicht lohnt ? Die Schilddrüse werde ich so früh wie möglich testen lassen.

Ich danke euch im Voraus für eure Antwort(en)!.

Gruss

Kabelsalat

...zur Frage

Müdigkeit, Kalte Hände und Füße, Teilnahmslosigkeit, Stillheit?

Hi, schon seit einiger Zeit habe ich verschiedene Beschwerden. Ich habe sehr oft kalte Hände und Füße, auch wenn es warm ist oder mein Körper an sich sehr warm ist. Selbst nach jeder menge Schlaf bin ich müde und habe das Gefühl nicht richtig wach zu werden. Ab und zu ist mir schwindelig. Oftmals habe ich keine Lust zu reden, mir fehlt einfach so ein grundsätzlicher Antrieb und ich muss mich oft extrem zu irgendwas motivieren damit ich es mache.

Dabei studiere ich, was gut klappt, mache Sport und bewege mich regelmäßig und esse auch oft gesund.

Ab und zu beim Sport hatte ich schon das Raynaud Syndrom an einem einzelnen Zeh während alle anderen voll durchblutet und warm waren. Der Zeh war dann weiß, eiskalt und taub aber ich konnte ihn bewegen.

Der Arzt sagt ich soll mehr Sport machen, da all meine Blutwerte Tip top sind und mein Herz auch normal funktioniert. Kaffee und Tee bringen bei mir auch nichts, mein Blutdruck ist in Ordnung. (Zweiter Wert recht niedrig aber der Arzt sagt das ist ok)

Eine Schilddrüsenunterfunktion halte ich für sehr unwahrscheinlich, da ich schon immer sportlich gebaut war und meine Blutwerte ja top sind. Rauchen tue ich auch nicht.

Kann mir vielleicht irgendjemand einen Tipp geben, woran all meine Beschwerden liegen könnten? Oder vielleicht hat ja jemand ähnliche Beschwerden. Die Symptome traten bei mir in früher Jugend auf, bin jetzt 20.

Viele Grüße und Danke

...zur Frage

Wann kann ich mit einer Verbesserung nach Medivitan-Spritzen ( Vitamin B12-Mangel) rechnen?

Hallo liebe Community,

ich wende mich nicht besonders oft an Foren, wenn ich Fragen oder Probleme habe. Aber ich habe leider keine gute Antwort im Internet gefunden. Ich bekomme seit zwei Wochen Vitamin B12 Spritzen (Medivitan) in Vebindung mit Folsäure. Bei meiner Blutuntersuchung vor ca 1 Monat wurde ein starker B12-Mangel festgestellt. Der war wohl so ausschlaggebend, dass sogar die Schulmedizin eine Behandlung mittels Spritzenkur erwog, denn ich musste ausschließlich die übliche Rezeptgebühr bezahlen. (Den genauen Wert hab ich grad nicht im Kopf)

Jedenfalls habe ich eine Menge von Symptomen, angefangen mit extremer Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Haarausfall, Aften, depressiven Verstimmungen, bis hin zu Schwindel, Ohnmacht und dem typischen "Alles kommt mir wie im Traum vor"-Gefühl. Zwei Spritzen habe ich schon bekommen, dennoch fühle ich mich nicht besser...

Außer den Spritzen bekomme ich noch Vitamin D3, einmal die Woche - allerdings wahrscheinlich für immer. Das habe ich bisher einmal eingenommen.

All diese Symptome, Mangelerscheinungen und auch die Spritzenkur habe ich bereits einmal durch. Das war mit 15. Also vor fünf Jahren. Weil es so lang her ist, kann ich mich leider nicht daran erinnern, wann damals eine Besserung eintrat.

Für ernstgemeinte Antworten bin ich total dankbar, denn das alles drückt mir schon enorm aufs Allgemeinbefinden.

Natürlich werde ich kommende Woche auch mal bei meiner Ärztin nachfragen, Trotzdem wüsste ich gern vorab woran ich bin. Mein Termin ist nämlich noch paar Tage hin.

Danke und LG :)

...zur Frage

Dauerhaft hoher Herzschlag, Müde, Antriebsslos, Hitzewallungen, Rückenschmerzen etc. Ratlos

Hallo Leute, ich hoffe mir kann hier iwie geholfen werden, auch wenn ich davon mal nicht ausgehe da mir bisher keiner helfen konnte. Also ich leide nun schon seit Anfang diesen Jahres an folgenden Symptomen. Jeden Tag machen mir Hitzewallungen (plötzlich rotes Gesicht), Rückenschmerzen (welche wie ich vermute vom damaligen Fitnessstudiobesuch kommen könnten, denn ich bin sehr schmächtig und habe deutlich übertrieben), maddeliges Gefühl im Kopf (schwer zu beschreiben: ähnelt dem Anfangsstadium eines Virusinfekts), Müdigkeit, Antriebslosigkeit (nach einem Treppengang atme ich aus allen Löchern) zu schaffen. Nun vor ein paar Monaten kamen leider noch weiter Symptome hinzu: seit ungefährt 3,4 Monaten habe ich einen sehr schnellen Herzschlag, dies bemerkte ich mit der Zeit mittels Abtasten.. Jeden Tag schlägt das Herz gefühlt 10x schneller als zuvor, außerdem kommt teilweise son Stolpern hinzu, wie ich finde (kann mich auch irren), fühlt sich an als ob sich da noch ein paar kleine Schläge mit hineinschleichen.. Seit dem habe ich auch Atemprobleme (Kurzatmung, muss mich oft auf meine Atmung konzentrieren und erstmal richtig durchatmen), als wäre ich 1000m gelaufen ... ich weiß einfach nicht mehr weiter. War bereits beim Heilpraktiker, dieser mikroskopierte mein Blut und sprach von einem festsitzenden Infekt oder ähnliches, bekam dann Naturheilmittel, aber das half iwie auch nichts.. Dann war ich beim Schilddrüsespezi, dieser stelle "leider" keine Ober oder Unterfunktion fest, welche auch sone Symptome hervorrufen könnte.. dann war ich beim Hausarzt, dieser schob den Bluthochdruck auf die Nervosität, hatte vor kurzem Gesellenprfg. Aber diese ist leider eine Weile her und die Symptome bleiben. Nun versuche ich es mal mit einem Herzspezi... bin 20 Jahre alt, männlich.. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?