Was tun bei Neurodermitis?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo :) habe auch neurodermitis und schon so einiges ausprobiert. Bade zur Zeit jede Woche einmal in "Totes Meer Badesalz Hauttherapie", danach nochmal kurz kalt/kühl abduschen, eincremen und der Haut gehts blendend. Finde die Dermatop Basissalbe super, ist sehr fettig und lässt die Haut somit nicht so schnell austrocknen. Auf entzündeten oder offenen Stellen nehme ich immer die Bepanthen Wund- und Heilsalbe. Hab in der Apotheke letztens auch eine neue Creme empfohlen bekommen... Bepanthen Sensiderm, ist ähnlich wie die Wund- und Heilsalbe nur auf anderer Basis. Hab sie natürlich mitgenommen und bin begeistert, daimit kann die Rötung der Haut und auch der Juckreiz auf alle Fälle gemildert werden.

Wenn nichts mehr hilft und ich einfach einen totalen "Juckreizanfall" habe, hol ich mir n Kühlakku ausm Frost, für paar Minuten drauf legen und shcon isses weg :)Hoffe konnte dir bisschen weiter helfen :)

Liebe Freunde, lange habe ich an der Neurodermitis gelitten, vor allem im Gesicht.

Vor meiner Heilpraktiker Ausbildung habe ich als Physiotherapeut und Osteopath gearbeitet.

Wenn die Belastung zugenommen hat bei der Arbeit oder der Stress im familiären Umfeld, traten nässende Ausschlag hinter den Ohren und im Gesicht auf. Ich habe mich geschämt so unter die Leute zu gehen. Die verwunderten Gesichtsausdrücke und die zunehmende Distanz der Patienten hat mich schwer getroffen. Keine Therapiemethode half mir, so wurden meine Gedanken immer radikaler und alternativer. Heute kann euch sagen was mir persönlich geholfen hat und wie ich meinen Patienten helfe. Die Neurodermitis geht nie vollständig weg, kann aber mit Mühe und Arbeit auf ein minimales nicht sichtbares Ergebnis reduziert werden.

Man fühlt sich leistungsstark und frei von Nervosität. 

Kurz zu der Ursache. Allergien und Autoimmunerkrankungen werde von Umweltgiften begünstigt. Diese gelangen über Pestizide in den Boden, werden von den Pflanzen aufgenommen und somit in der Nahrungskette weiter an Tiere Verfüttert, bis die Gifte in unserem Körper landen. Dies wurde bei allen Tieren im deutschen Raum aufgefunden und ist nur in Bioprodukten nicht auffindbar. Diese Giftstoffe entziehen dem Körper wichtige Nährstoffe wie Zink, usw... Durch den Mangel entstehen unterschiedliche Krankheitsformen, so wie die Neurodermitis. 

Zu einer Therapie wie ich sie bei mir durchgeführt habe gehören einige Schritte.

1) Nährstoffmangel eindecken

2) Entgiften und den Ph Wert regulieren so wie die Darmflora aufbauen

3) stabilisieren der Gesundheit durch Verzicht auf bestimmte Produkte so wie ausreichend Bewegung und Sport.

Zu Punkt 1.

Es gibt eine Reihe von guten Produkten. Ich empfehle meinen Patienten und nehme folgende Produkte selber. 

1. Ein Gemisch aus Kräutern, Mineralstoffen und Vitaminen (hat die höhste mir bekannte Bioverfügbarkeit). Sollte JEDE Art des Nährstoffmangels decken.

2. Opc (Proanthenols), kann man auch im Reformhaus erwerben oder auf der selbigen Seite.

Ein Power Antioxidant. Dient dazu um das Blut von freien Radikalen zu befreien und bereitet die Leber auf die Entgiftung vor.

Diese Produkte sollten mindestens 3 Monate eingenommen werden (3 Bestellungen)

Was sehr WICHTIG ist: diese Produkte können NUR ihre volle Wirkung entfalten, wenn Sie auf folgende Lebensmittel und Drogen in dieser Zeit verzichten!

Alkohol, Zucker, Kaffee, Milch und Gluten-haltige Lebensmittel, so wie Zigaretten.   

Dies ist ein sehr wichtiger Aspekt der Behandlung und sollte von jedem Neurodermitiker in der Zeit der Therapie berücksichtigt werden.

Zu Punkt 2.

Um die Darmflora auf zu Bauen kann man Mutaflor probiotika verwenden, dies sollte man unter Anleitung des Arztes oder Heilpraktiker machen. 

Es gibt auch ein Präparat welches man selber dosieren kann ohne Anleitung.

Dazu ein Basen Pulver zum einnehmen (Reformhaus) und Basensalz zum Baden wer eine Badewanne besitzt.

Im Reformhaus, DM oder auch hier erhältlich.

Dieses wieder Begleitet von der oben erwähnten DIät und mit folgenden Ayurvedischen Entgiftungsprodukt unterstützt :

Dies dauert 3 Wochen. Nach der ersten Woche kann man wenn man es kann 4 Tage fasten.

Dies unterstützt sehr effektiv das Ayurvedische Entgiftungsprogramm. Zu empfehlen ist auch in dieser Zeit (NICHT der Fastenzeit) die Sauna zu besuchen (2-3x Woche)

Ich habe diese Programm wie ich es nenne 3 Mal gemacht in Abständen von 1 Monat. Schon nach den ersten Tagen wurde mein Hautbild besser. Als jedoch die Entgiftungs Phase  angefangen hat, habe ich wahre Wunder erlebt. Meine Patienten sind begeistert, ich nutze dieses Forum um meine Erfahrungen mit euch zu teilen. Bei Fragen schickt mir eine e-mail oder schreibt ins Forum. Ich werde euch so schnell wie möglich antworten oder eventuell alternativen anbieten wo ihr die oben genannten Produkte erwerben könnt (google hilft auch)

Das wichtigste Produkt ist jedoch eure Disziplin und der Wille gesund zu werden!

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Adorno

Es gibt sehr viele Ansätze, vom Bad in Meersalz bis zur Schälkur und wieder zurück. Aber es gibt keine Methoden, die ein guter Hausarzt nicht kennen würde. Wenn Du Neurodermitis hast, wende Dich an einen guten Arzt und hol Dir danach noch ein oder zwei weitere Meinungen. Es gibt bisher keine Methode, die sicher und dauerhaft bei allen Patienten hilft. Es gibt aber eine Menge Methoden, die die Kasse nicht bezahlt, die sinnlos und teuer sind und die auf Dauer für die Gesundheit abträglich sind. Auf Scharlatanerie sollte man sich sowieso nicht einlassen, deshalb scheiden "Wunderheiler" und Gesundbeter von vorneherein aus. Cortison ruiniert auf Dauer Deinen Körper, deshalb wird es nur eingesetzt, wenn nichts anderes hilft. Von Aloe vera bis Zinksalbe kannst Du alles andere probieren, vielleicht findest Du etwas, das genau DIR hilft. Diese Hoffnung würde ich nicht aufgeben. Viel Glück, q.

Ich empfehle Bäder mit Speisestärke und Olivenöl. Klingt zwar eher nach einem Kochrezept, ist aber sehr gut für die Haut. Wenn Du nicht gerade offene Stellen hast, kannst Du auch Badesalz aus dem Toten Meer verwenden (gibt'S recht günstig bei DM). Generell solltest Du auf Zusatzstoffe in Duschgel, Körpercremes etc. verzichten, auch auf parfümierte Produkte, ebenso bei Waschmittel und Weichspüler.

Wenn Du Sonne verträgst, dann geh viel raus an die frische Luft.

Ich hatte als Kind Neurodermitis und wurde mit UV-Strahlen behandelt, sozusagen Sonnenbank auf Rezept. Das hat langfristig tatsächlich geholfen. Jetzt als Erwachsene habe ich noch gelegentlich Probleme im Sommer , wenn ich schwitze, v.a. in den Ellbeugen und Kniekehlen. Dagegen verwende ich dann eine leichte (!) Cortisonsalbe , um den Juckreiz zu lindern.

Bäder aus Speisestärke und Olivenöl? Hab noch nie davon gehört... wie genau mach ich das? Wie viel Olivenöl und wie viel Stärke?

Mein Hautarzt hat mir früher immer Haferflockenbäder empfohlen, also Haferflocken in ein Nylonsöckchen.... um den Badewannenhahn binden sodass das wasser ausm Hahn direkt durch die Haferflocken in die Wanne läuft und leicht milchig wird. Aber hab da irgendwie nie einen Unterschied festgestellt.... meiner Haut ging nachher genauso bescheiden wie auch vorher :(

ich habe auch neurodermitis und bei mir ist es im winter besonders schlimm, durch das ganze schwitzen, da hilft nur pullover aussziehn und im t-shirt arbeiten oder sonst was machen ;)oft kommen die juckreize auch in der nacht und im unterbewusstsein kratzt man sich die stellen auf so dass am morgen wunde stellen zu finden sind.mein tipp ist: den körper abkühlen lassen (keine dicken pullis und keine dicken daunenbettdecken da diese nur zum schwitzen anregen).und falls es wieder kuckt und man keine zeit hat ein bad zu nehmen oder sonstiges helfen mir immer cortison cremes (delphicort), eigentlich sind die ja nich berühmt für ihre gute wirkung, aber sie stillen den juckreiz deutlich.p.s. auch stress löst verstärkte neurodermitis aus (aus eigener erfahrung)

Was möchtest Du wissen?