Was tun bei einer Gastritis aufgrund von Stress?

2 Antworten

Hey,

es ist oft so, dass wenn man zu viel Stress mit Schule, Uni oder Arbeit hat, es irgendwann auf einmal zu viel wird und man dadurch die Kontrolle über die Situation verlieren kann. Am besten solltest du dich beruhigen und dir vielleicht nicht so viele Gedanken über die verpassten Stunden in der Schule machen, da der Stress und die innere Unruhe eine akute oder sogar eine chronische Gastritis auslösen können.

Bei einer Gastritis geht es um die Entzündung der Magenschleimhaut, welche durch die Beschädigung des Schutzmantels der Magenwand oder durch die übermäßige Produktion der Magensäure entsteht. Für die Behandlung einer Gastritis ist es wichtig, dass man seinen Lebensstil ein bisschen ändert. Z. B. sollte man auf zu viel Fett, Zucker, Koffein und Alkohol verzichten, um seinen Magen zu schonen. Oder man sollte versuchen, Stress und Hektik zu vermeiden. Man kann auch sein Magen-Darm-System durch spezielle Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel unterstützen, die zum Aufbau einer gesunden Darmflora dienen. Hier gibt es viele nützliche Infos über den Darm allgemein sowie über die verschiedenen Darmkrankheiten und wie man sie behandeln oder vorbeugen kann: https://www.ratgeber-darmgesundheit.de/.

Noch wichtig zu beachten ist: eine Gastritis kann verschiedene Ursachen haben, welche nur ein Arzt feststellen kann. Und falls du immer wieder solche Beschwerden hast, solltest du vielleicht wieder deinen Arzt kontaktieren und dich bei ihm untersuchen lassen.

Gute Besserung!

Beruhige dich, was die anderen denken, ist nicht so wichtig. Du kümmerst dich um dich und siehst du, dass du wieder auf die Beine kommst. Sonst bist du auf gutem Wege in eine Depression zu schlittern. Stress lässt den Magen-Darm Trakt verrückt spielen und dann kommt sowas bei raus.

Mach eine Therapie, wenn es überhaupt nicht besser wird. Ernähre dich gesund und trinke Kräutertee, um deinen Magen-Darm Trakt etwas zu beruhigen. Tu dir viel gutes. Schalte ab und arbeite etwas an deinen Noten, geh baden, trainiere deinen Körper ... Vergiss die Meinungen anderer ...

Solltest du die Klasse nicht packen, dann kannst du evtl. das Schuljahr wiederholen. Päppel dich wieder auf, lieber Lebensbaum. :)

Vielen Dank für deine Antwort :)

Bin jetzt in der 10. Klasse auf einem Gymnasium und an sich bin ich keine schlechte Schülerin, also so im 2er und 3er Bereich. Bis jetzt bin ich auch zu jeder außer zu einer Klausur erschienen, sodass ich zum Glück nur eine nachschreiben muss. Dennoch weiß ich nicht, wie ich das alles bisschen entspannter sehen kann mit der Schule, anstatt mich einfach auszuruhen und an mich zu denken, zähle ich schon, wie viele Fehlstunden ich denn dann schon wieder habe, wenn ich noch ein Tag fehle. Komme einfach nie so richtig zur Ruhe.

@Lebensbaum03

Eine Klausur nachschreiben und deine Noten sind im schlechtesten Fall im 3-er Bereich, da brennt die Hütte noch lang nicht. Gönn dir etwas entspannendes.

Ach ja, hast du eig. richtige Äste mit Blättern? 🤔

@Ebersson

Ja das stimmt schon, aber sagt sich immer so leicht. ^^

Natürlich...alles was dazu gehört haha

@Lebensbaum03

Ich weiß, sich gutes zu tun und positiv zu denken kostet überwindung, so paradox das auch klingen mag ...

Ist es sehr schlimm, wenn ich jetzt Pantoprazol auf Dauer nehmen würde (Nebenwirkungen & Allgemeines)?

Ich hatte 2013 knapp ein Jahr lang eine Magenentzündung (Gastritis). 2014, nach der 2. Magenspiegelung, hieß es, ich solle noch eine Woche Pantoprazol nehmen, dann wäre alles wieder gut. Gesagt, getan. Im August 2016, machte ich ein ca. dreiwöchiges Praktikum und verspürte da immer ein Druck im Bauchbereich. Auch davor hatte ich immer den Druck, lies mich aber nicht durchchecken.

Im März 2017 bekam ich wieder einen Magenspiegelungstermin. Es wurde wieder eine Magenentzündung festgestellt. Ich solle 4 Wochen Pantoprazol nehmen, hieß es. Nach dem Absetzen schien es zumindest nach den ersten Tag wieder gut zugehen. Nach kurzer Zeit wieder diesen Druck im Bauch, verbunden mit bisschen Blähungen, trotzdem sehr unangenehm.

Allerdings hatte ich noch Pantoprazol im Haus, da man mir zuviel verschrieb. Also nehme ich jetzt schon seit ca. 3 Tage wieder Pantoprazol (20 mg früh und 20 mg Abend) und die Blähungen sind nach der dritten Einnahme wieder verschwunden. Also lässt sich daraus schlussfolgern, dass, logischerweise, der Magen wieder Probleme schafft.

Ehrlich gesagt habe ich die Schnauze voll und dabei rege ich mich überhaupt nicht auf und habe trotzdem dauerhafte Gastritis mit kurzen Unterbrechungen. Aber mir sind Blähungen zu unangenehm, daher bin ich froh, dass mir Pantoprazol half.

Nun zu meiner Fragestellung: Ich trinke kein Alkohol, nahm noch nie die Pille, rauche nichts und nehme auch sonst keine Schmerzmittel o. Ä. Kann ich daher auch dauerhaft Pantoprazol nehmen und was wären die Folgen bzw. Kann es zu ernsthaften gesundheitlichen Schäden kommen?

Es wäre schön, wenn Leute die sich mit das Thema gut auseinandergesetzt haben und auch (angehende) Ärzte sich die Zeit nehmen, mir zu antworten. Gerne auch Leute aus den Gesundheitsbereich bzw. sonstige Experten.

...zur Frage

Pantoprazol / omeprazol bis zur magenspiegelung (Gastritis, Geschwür)?

Ich habe schon seit einem Jahr oder lange immer wieder Sodbrennen, doch das war auch oft ernährungsabhaengig. vor 4 Wochen haben meine stärkeren Symptome begonnen. Magendruck, aufstoßen, blubbern und ein ziehen in der magen / und Darmgegend, insbesondere nach dem essen. Bin direkt zum Arzt, der mir dann 2x 20mg täglich pantoprazol verschrieben hat und einen Termin zur Magen und Darmspiegelung Anfang Oktober. Nach 1,5 Wochen gingen die Beschwerden mit der Behandlung von pantoprazol langsam zurück und ich nahm paar Tage nur noch eine Tablette, um es etwas auszuschleichen. Ein paar Tage war alles gut, außer dass der Magen etwas sensibler war. Eine Woche nach absetzen, also gestern, ging das gleiche Spiel von vorne los, sogar mit noch stärkeren Symptomen (heftiges Sodbrennen, Magendruck, stechen... vielleicht der rebound Effekt?). Habs kaum ausgehalten und heilerde usw hat auch ncihts mehr gebracht... , bin in die Apotheke, wo mir omeprazol gegeben wurde (mit der Begründung es sei besser verträglich als pantoprazol).. Hab ich direkt genommen und es wurde schlagartig besser... Hab nur noch ab und zu so ein grummeln und zwicken im Bauch mit ab und zu Übelkeit, was aber sofort besser wird, wenn ich etwas esse. Meine Arzt vertröstet mich nur auf die magenspiegelung in 6 Wochen , dass ich es das Medikament einfach weiter nehmen soll, aber das find ich auch keine Lösung.. Habt ihr eine Idee, wie ich weiter verfahren soll, da die magenspiegelung ja erst im Oktober ist :( ich weiß, dass das mit dem pantoprazol / omeprazol keine Lösung ist, aber es macht es einigermaßen erträglich für mich.. Wenn es ein Geschwür ist, muss ich es vielleicht einfach auch noch länger nehmen bis es ausheilt? Oder sollt ich es in paar Tagen, bis es hoffentlich wieder besser wird, versuchen einfach langsamer versuchen auszuschleichen (zb.alle zwei, drei Tage eine Tablette) oder unterstützend mit ranitidin, das ja nicht so heftig wirken soll?! Möchte eigentlich nicht unbedingt jetzt 6 Wochen pantoprazol nehmen und dann eventuell nochmal, wenn es vielleicht der helicobacter ist mit einer triple Therapie :( so schließt sich ja der Teufelskreis nie. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, da die Ärzte dies ja irgendwie nicht können..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?