Was tun bei chronischer Nasennebenhöhlenentzündung?

12 Antworten

Such Dir einen Arzt, der sein Handwerk versteht und Dich HEILT. Chronisch heißt, es wurde bisher nicht richtig behandelt. Chronisch = lange Zeit der Krankheit, hat nichts mit Vererbung zu tun.

Ist schon ein bißchen her, dass Du gefragt hast. - Falls das Thema bei Dir noch akut ist:

-

Mir half das richtige Naseschnauben. Üblich ist, gleichzeitig durch beide Nasenlöcher zu schnauben.

Richtig:

Taschentuch wie gewohnt vor die Nase. Dann ein Nasenloch seitlich zudrücken und durch das andere Nasenloch so oft mit normalem Druck schnauben (nicht zu doll, nicht „trompeten“), bis kein Sekret mehr herauskommt. (Bei starker Nasenverstopfung so gut es geht.)

Nun dasselbe mit dem zweiten Nasenloch: Das eben gereinigte seitlich zudrücken und durch schnauben das zweite entleeren.

Dies wiederholen erst mit dem ersten und dann mit dem zweiten Nasenloch. (Im allgemeinen reicht eine Wiederholung - einfach probieren, ob nochmal Sekret aus dem ersten und/oder dem zweiten Nasenloch herauskommt.)

-

Dies verriet mir ein sehr alter Hals-Nasen-Ohren-Prof., der seinen Beruf sehr liebte und deshalb zweimal die Woche wenige Stunden in seiner Praxis Patienten behandelte. Er sagte, indem gleichzeitig in beide Nasenlöcher hineingeschnaubt wird, wird das Sekret mit den Krankheitserregern in die Nebenhöhlen gedrückt.

Meine Nase schnaube ich nur noch so und habe inzwischen keine Nebenhöhlenprobleme mehr.

Diese Schnaube-Technik kannst Du auch nachlesen, indem Du googelst

nase putzen aber richtig

Was sagt denn Dein HNO dazu? Wenn er/sie bis jetzt nicht helfen konnte, dann schlage ich vor, einen anderen zu suchen. Und zwar so schnell wie möglich. Damit musst Du Dich nicht abfinden. Viel Glück!

Das ist ja das Schlimme....jeder HNO-Arzt sagt etwas anderes....der eine sagt, es ist gerade akut und nicht chronisch. Der andere sagt es ist eine Schimmelpilzallergie... Und ich bin mittlerweile eher verunsichert und weiß nicht mehr was ist es jetzt wirklich. Ich glaube mittlerweile die Ärzte wissen es selbst nicht.

@HSPangel

wenn ich mehrere Ärzte hatte und unzufrieden war, war für mich immer eine gute alternative zur Ambulanz ins Krankenhaus zu gehen. Jede Krankenhaus hat ein Ambulanz in verschiedene Fachrichtungen - auch HNO. Am besten anrufen, und Termin machen. Vielleicht brauchst Du eine Überweisung (vom Hausarzt) aber das ist ja kein Problem. Und wenn Du es seit Jahren hast, könnte es durchaus auch eine Schimmelpilzallergie sein. Bin allerdings nur Laie, aber mit Tests könnte das doch relativ leicht festgestellt werden! Vielleicht ein Allergologe (also Spezialist für Allergien)?

@frangipani

Vielen Dank für deine tollen Tipps, das werde ich wirklich machen.......bin eben mittlerweile schon etwas kritisch gegenüber Ärzten eingestellt...

hallo habe auch schon seit jahren eine chronische nasennebenhölenentzündung. 2 ops und kommt immer wieder. probiere es gerade mit schüssler salze in den griff zu bekommen und der nasendusche.

Dauerschmerzen zum "ausmfenster" springen wären unter Umständen ein wirklich guter Grund mal zum Arzt zu gehen....

Was möchtest Du wissen?