Was kann ich tun bei Bandscheibenvorfall mit 25 Jahren?

4 Antworten

Rüchenschule ist sicher gut und wichtig, einen Gang zum Orthopäden in dieser Situation finde ich fast selbstverständlich.

Die Diagnose "Bandscheibenvorfall" sagt noch nichts aus über die Größe, die genaue Lage und ob sich etwa davon Teile abgespalten haben oder Nerven verdrängt und geschädigt werden. Davon vor allem hängt die Entscheidung ab, ob operiert werden muss oder ob man nur mit Wärme, Liegen (Stufenlagerung) und Krankengymnastik behandelt.

Ich habe Anfang der 90er Jahre einen BS-Vorfall erlitten, der nicht operiert werden musste, und jahrelang Beschwerden und danach noch mehrmals im Jahr akute Lumbalgien. Seit ich nicht mehr fast den ganzen Tag beruflich sitzen muss und auch an Gewicht abgenommen habe, habe ich nur noch selten Schmerzen, es ist also mit der Zeit sehr viel besser geworden. Natürlich vermeide ich schweres Heben, habe die Rückenschule gemacht und verwende Keilkissen als Auflage auf den Stühlen.

Hatte vor ca einem Jahr einen Vorfall und es wurde entschieden nicht zu operieren, war grad so grenzwertig. Inzwischen bin ich froh drüber, ab und zu merk ich zwar daß da was ist aber das ist gut so weil es mich daran erinnert vorsichtig mit mir zu sein! Der Nachteil bei OP ist daß es zwar hinterher sofort besser geht aber die Leute vergessen dann schnell daß da was nicht mehr so in Ordnung ist wie es sein sollte und ruckzuck übernehmen sie sich und es ist wieder soweit! OP heißt ja nicht daß alles wie vorher ist, es nimmt nur die Schmerzen aber die Schwachstelle bleibt bestehen. Lieber ab und an dran erinnert werden und wissen daß man auf sich aufpassen muß!

auf jeden Fall von einem NEUROCHIRURG operieren lassen. Hatte das 1981 auch, war ab Huefte gelaehmt, wurde operiert montags, mittwochs aufstehen, Freitags entlassen! Habe es nie bereut! Aber bitte nur von einem Neurochirurgen, NICHT von einem Orthopaeden!!!!!! Alles Gute!

Er sollte schleunigst eine Rückenschule besuchen und lernen, wie man lasten anhebt.

Von einer OP würde ich abraten. Außerdem sollte er einen Orthopäden aufsuchen.

Was möchtest Du wissen?