Was tun bei Angina außer Tee trinken?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich's im Hals habe, trinke ich Salbeitee, der desinfiziert (15 Minuten abgedeckt ziehen lassen).

Außerdem Schüssler Salze Nr. 3 (Apotheke). Immer wieder eine im Mund zergehen lassen. 10 Minuten vorher und nachher nichts essen oder trinken (den Tee zur anderen Zeit) - auch nicht Zähneputzen! Werden über die Mundschleimhaut aufgenommen. Hilft gegen die Entzündung! Oder Schüssler Nr. 7 hilft gegen Schmerzen (mehrere davon in abgekochtem, etwas abgekühlt aber noch heißem Wasser mit einem Plastiklöffel auflösen) und in kleinen Schlucken die man möglichst lange im Mund lässt zu sich nehmen. Klingt crazy - hilft aber wirklich!!!!!!

Du solltest viel Bonbons lutschen (z.B. Ipalat Halspastillen - gibt es in der Apotheke zu kaufen!) und lauwarme Getränke zu dir nehmen. Außerdem würde ich auf einen Schal verzichten sondern den Hals von außen eher kühlen bzw. eben nicht zusätzlich (durch den Schal) wärmen...Achten einfach darauf, dass dein Hals stets befeuchtet ist! Am besten trinkst du Wasser ohne Kohlensäure, oder wie eben schon erwähnt lauwarme Tees. Nichts sprudliges oder zu süßes.

Bei diesem Zustand wäre ein Hausarzt nicht schlecht. Du hast geschwollene Lymphknoten ! Eh! ,den Schuss verpasst?

Achja und die Schüsslersalze "Angin Heel" kannst du dir auch noch aus der Apotheke mitnehmen!

Was ist das denn ????

Ich mach ja viel mit Schüssler Salzen aber ich kenn da nur Nummern als Bezeichnung. Bitte um nähere Hinweise - interessiert mich.

@LisaLarissa

Danke vielmals, ist interessant und glaub schon dass, das hilft - liest sich gut.

Hat aber mit Schüssler Salzen nichts zu tun - ist wohl ein Kombi-Homöopathie-Mittel so wie ich das sehe.

Bei geschwollenen und schmerzenden Mandeln soltest du auf zu heisse Tees und Speisen verzichten. Linderung bringen kalte Getränke, Eiswürfel, Speiseeis, alles was kühl und kalt ist!

So ist es.

Kater frisst nicht mehr - Blutwerte sind o.k.

Hallo, zur Zeit scheinen wir das Pech gepachtet zu haben. Im März hatte unser Hund eine Magendrehung und jetzt frisst unser 13 Monate alter Main Coon-Mix-Kater nicht mehr, obwohl er sonst spielt, kuschelt, schnurrt und rumtollt. Wir sind seit Montag jeden Tag beim Tierarzt. Die Blutwerte sind alle in Ordnung, bis auf erhöhte Colesterinwerte. Am Montag hatte er 39,7 Grad Fieber. Er bekam eine Spritze, Blut wurde abgenommen und er wurde untersucht. Das Zahnfleisch ist leicht gerötet, die Mandeln sollten in Taschen sein, sind lt. der TÄ aber leicht vorgewölbt, haben aber keine Eiterstübchen und die Lymphknoten im Halsbereich sind leicht vergrößert. Gestern und heute habe ich ihn "zwangsernährt" (Nassfutter in den Mund geschmiert - er hat heute ca. 80 g geschluckt. Selbst frisst er gar nicht und trinkt auch fast nicht. War gerade wieder bei der TÄ, unser Sunny musste da bleiben. Er bekommt heute noch Infusionen und ein Ultraschall wird gemacht. Die TÄ sagte, er muss dableiben, weil die lange Futterverweigerung ein Leberversagen auslösen kann und er das nicht überleben würde. Also haben wir ihn schweren Herzens dort gelassen. Heute abend wollte die TÄ nochmal anrufen, ob es etwas Neues gibt. Falls beim Ultraschall nichts rauskommt, gehen die Untersuchungen morgen weiter - röntgen und wer weiß was noch. Vor genau 1 Jahr ging es uns schon mal so, unseren Schnucki haben wir nicht mehr lebend nach Hause bekommen - Krebs. Ich habe furchtbare Angst, dass auch unser Kleiner etwas ganz Schlimmes hat. Hat jemand von euch einen Rat oder einen Tipp?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?