Was tun bei akuten gesundheitlichen Beschwerden, wenn man derzeit keinen Hausarzt hat?

5 Antworten

Falls Du jetzt akute Beschwerden hast, nicht lange herumfackeln. Du hast sicher ein Telefon. Wenn Du die Nummer des 24/7 (jeden Tag - rund um die Uhr) arbeitenden ärztlichen Notdienstes nicht kennst, ruf sofort die Telekomauskunft an (01183) und laß Dich weiterverbinden. Diese Ärztezentralen rekrutieren sich aus Ärzten, die auch "Hausärzte" sein können, aber dann auch turnusmäßig, permanent in telefonischer Rufbereitschaft stehen. Im Telefongespräch wird dann über die weitere Vorgehensweise gesprochen. Wichtig ist, daß Du am Telefon alle wichtigen Daten parat hast, Deine Beschwerden möglichst präzise schildern kannst, wann und wie oft sie auftraten, wie stark sie sind, ob Du vorher schon wegen ähnlicher Beschwerden einen Arzt aufsuchen mußtest, wie Dir dann geholfen wurde. Die Fragen, die gestellt werden, sind auch: "Was hast Du den Tag über gemacht"(größere körperliche bzw. seelische Beanspruchungen), "was hast Du gegessen, getrunken" (Lebensmittelunverträglichkeit, verdorbene Speisen?Alkoholkonsum?), "hast Du irgendwelche Medikamente genommen" (Vergiftungserscheinungen?), kannst Du schon Aussagen machen über Herzfrequenz und Blutdruck, Blutzuckerwert, falls Du solche Geräte zuhause hast, mit denen man das messen kann, hast Du Diabetes? (Verdacht auf Koma?).Der diensthabende Arzt kann dann so schneller und sicherer die richtige Entscheidung treffen. Er wird Dir dann den richtigen Rat geben. Wünsche gute Besserung.....

Dann suche Dir einen Hausarzt, den wirst Du immer wieder brauchen. Wenn Du beispielsweise eine Krankmeldung brauchst, wenn Du nach einem akuten Blinddarm operiert wirst und nach vier Tagen aus dem Krankenhaus entlassen wirst, brauchst Du einen, der Dir die Fäden zieht. Eine Notfallambulanz ist für Notfälle da, und nicht für Menschen ohne Hausarzt. Auch die Ärzte, die 24 Stunden Dienst machen müssen, dürfen mal schlafen und nicht die Nächte oder Feiertage mit Menschen verbringen, denen plötzlich einfällt, daß sie keinen Hausarzt haben.

Der Notarzt kommt mit TatüTata. Davon würd' ich abraten, wenn es sich nicht um einen Notfall handelt, der einen Rettungseinsatz erforderlich macht. Ansonsten schon KH-Ambulanz, aber für die Zukunft auf jeden Fall einen Hausarzt suchen.

Ich würde mir mal nach einem Hausarzt für solche Fälle suchen. Wie akut sind denn die Beschwerden? Ansonsten kannst du auch direkt zu einem Facharzt gehen. Es gibt auch einen ambulanten Notdienst in den meisten Orten, bzw. in den Nachbarorten. Der ist allerdings nur außerhalb der normalen Arztsprechzeiten (abends, nachts, Feiertage und Wochenende) besetzt. Die Ambulanz im Krankenhaus ist eigentlich nur für Notfälle gedacht oder wenn die Ärzte keine Sprechstunden haben.

eigentlich ist es jetzt der richtige Zeitpunkt, sich einen Hausarzt zu suchen. Aber heute ist Freitag, und da wird es schon schwierig werden.Bei uns gibt es dafür den ärztlichen Notdienst.

Was möchtest Du wissen?