Was soll man von der Sauerstoff-Ozon-Behandlung bei Krebs halten?

5 Antworten

Wissenschaftlich gesehen ist alles besser und effektiver als Chemo. Chemo zögert das Ende nur qualvoll hinaus. Was Krebs angeht, ist die Schulmedizin (vom notwendigen operativen Eingriff mal abgesehen) der schlechteste Berater. Am besten schon vorher informieren. Ursache von Krebs ist seit 31 Jahren hinlänglich bekannt, aber nicht erwünscht.

Ozon ist eine Form von Sauerstoff, (O3) die eine hohe Zerfallsrate aufweist, ein freies Sauerstoffradikal wird abgespalten und es bleibt normaler Sauerstoff übrig. Nun ist diese freie Radikal sehr agressiv und krebserregend. Aus dem Grund benutzt man ja auch "Radikalfänger" wie Antioxidantien, Vit. C, etc, um diese los zu werden. Was bitte soll dann Ozon in der Krebstherapie? marty

Das Immunsystem wird stimuliert, was von Vorteil ist.

Sie Ist das hilfreichste sah Krebs wegen Sauerstoff Mangel endsteht und die krebs Bakterien kein Sauerstoff mögen Ozon besteht lediglich aus 02 und einem weiteren Sauerstoff Athom

Hi,

da Körperzellen nur dann entarten, wenn wir ihnen keine optimalen Arbeitbedingungen liefern, geht es in der Behandlung von entarteten Zellen möglichst wie folgt zu:

SauerstoffTherapie ganz oben, zusammen mit Kostumstellung auf GorillaFraß: BioGemüse, BioObst, BioNüsse, BioÖl, ... sonst bin ich da weniger radikal unterwegs, aber bei Tumorpatienten nur das Beste.

Nix vom Tier, kaum Brot, kurzum: keine Säurebildner, die nun den eh schon immunsupprimierten Körper weiter schwächen würden.

Statt Milch Kokosmilch, statt Brot, Amaranthknäcke, Müsli, Hirsebrei und Nüsse, immer ein gutes Öl, Linsenfrüchte, Obst, Gemüse und man ist pappsatt.

Wird einer gesunden Zelle über Jahre mehr als 30% Sauerstoff abgeknappst, dadurch dass wir falsch essen, uns kaum bewegen, so bekommt sie auf Dauer "keine Luft mehr", besinnt sich ein paar Milliönchen Jahre zurück -ein Klacks für sie- und schaltet um auf Gärung. So hat sie nämlich, bevor die Zellatmung entstand, prima überlebt. Das weiß sie noch :-))

Nun gehts los in Richtung Krebs, da diese GärungsGeschichte ein Notfallplan der Zelle ist, um zu überleben. In Zeiten der Zellatmung kommt jedoch Gärung nicht mehr so gut.

Basenkost futtern, keine Säurebildner mehr in Form von tierischem Eiweiß, Sauerstofftherapie, Naturheilkundlich behandeln lassen.

Wer sich diesbezüglich mal "schlau lesen" möchte, der recherchiert, ergoogelt mal folgende Aussage:

"Sauerstoff und Basen sind die 2 Hauptpfeiler der Krebstherapie"

Da alles andere zu langatmig, zu wissenschaftlich wird, möchte ich's soweit dabei belassen.

Spare mir Einzelheiten, da ich hier 7 Tage die Woche, 24 Std. pro Tag, darüber berichten könnte. Im Zweifel das Buch lesen: "Es geht um eine Zukunft ohne Krebs" und nur noch staunen. Ich kann's nur empfehlen.

Hoffe, ich konnte etwas helfen. Jz heißt es "MACHEN"

Liebe Grüße von Lutaxa

Das hat mein Vetter auch gemacht bevor er an Blasenkrebs gestorben ist!

Krebs, sollte man richtig behandeln. Das ist doch keine Erkältung. Am besten nur zum Heilpraktiker? Da geht es hart um das Leben, das ist nicht für solchen Blödsinn

was ist richtig behandeln?

@Moltobene

Bei meiner Frau wurde der Tumor vor 2 1/2 Jahren entfernt. Es ist im Moment nichts neues zu finden

Blödsinn kann auch sein zu glauben, dass wirklich heilende Medikamente den alljährlichen Gewinnzuwachs der Pharmaindustrie ermöglichen würden...

@topeye

Natürlich ermöglichen heilende Medikamente den jährlichen Gewinnzuwachs. Die wirklich heilenden Medikamente gibts für 5 bis 5000 Euro. Das kommt darauf an wie lange das Medikament auf dem Markt ist, wie aufwendig die Entwicklung ist, welche Kosten auftreten, wie wichtig das Medikament ist, ob es Konkurenzprodukte gibt etc... Natürlich verdienen Pharmaunternehmen Geld, sonst würden die das nicht machen. Aber Medikamente heilen auch, sonst würde keiner sie verschreiben oder einnehmen.

@marty55

Trotzdem werden günstige Präventions- oder Heilmittel wie zB Magnesium in den von der Pharma gesponserten Lehrmitteln und "Käseblättern" für Ärzte tunlichst verschwiegen.

Es gibt aber auch andere Methoden...zB muss ein Mittel gegen Nesselfieber nur eine kurze Zeit massiv überdosiert genommen werden. Nimmt man es gemäss Beipackzettel kehrt das Nesselfieber immer wieder zurück...aber das ist nur eines von unzähligen Beispielen, wie sich die Pharma Dauerpatienten zulegen...

@topeye

Die Magnesium und anderes wird nicht mehr verschrieben weil die gesetzlichen Krankenkassen es nicht mehr ersetzen. Wenn du privat versichert bist, dann spielt das plötzlich keine Rolle mehr.

Was möchtest Du wissen?