Was sind die NEBENWIRKUNGEN bei einer Chemotherapie?

5 Antworten

Das kann man pauschal so nicht beantworten da es sehr auf die Art der Chemotherapie ankommt. Es gibt jede Menge unterschiedliche sowie einfache, mittlere und komplexe Mischungen verschiedener Wirkstoffe, daher auch die Erfahrungen von Haarausfall oder nicht. Die Hauptwirkung besteht in der Verhinderung von der Bildung neuer Zellen wegen dem Tumor. Leider werden damit so ziemlich alle Zellneubildungen verhindert, auch die der Abwehrzellen und Blutzellen. Das ist der Grund warum die Chemo nicht durchgängig gegeben werden kann. Blutzellen leben im Schnitt nur ca 120 Tage.

Das kommt zum Teil auch darauf an, welche Chemo man bekommt. Ich habe nicht abgenommen, nur wenig Haare verloren und, dank guter Medis trat die Übelkeit nur selten mal auf. Allerdings haben mir immer so zwei Tage lang alle Knochen wehgetan und ich fühlte mich als hätte ich 40 Zentner Kohlen in den vierten Stock geschleppt. Ach ja, zugenommen hatte ich, so ca. 11 kg. Die verliert man aber ziemlich schnell wieder.

das immunsystem ist zeitweise ausser gefecht, so daß eine harmlose erkältung für einen direkt nach der chemo lebensgefährlich sein kann. bei meiner mutter kam nach der chemo dazu, daß sie als eine art nebenwirkung zucker zusätlich zum tumor hatte

Übelkeit und Müdigkeit. Das ist eine sehr anstrengende Geschichte. Gegen die Übelkeit kann heute sehr gut geholfen werden. Davon abgesehen, sind die Chemos sehr unterschiedlich für die verschiedenen Krebsarten.

haufenweise: aber oft haarausfall, gewichtszunahme..... und wenn es schlimm kommt: immer dran denken, dass ohne medizin es viel schlimmer käme

Was möchtest Du wissen?