Was sind anzeichen für einen Tumor?

5 Antworten

Ausführliche und ernste Antworten kann dir der untersuchende Arzt nach der (Kernspintomographie-) Untersuchung und eventueller weitere Untersuchungen geben - alles andere geht eher in die Richtung "könnte" und wilder Spekulation gehen - macht das wirklich Sinn?? Er soll sich nicht verrückt machen lassen und die Untersuchungsergebnisse abwarten.

Es macht auch keinen Sinn, sich Informationen über Tumore aus dem Netz zu suchen, denn gerne interpretiert man Symptome, die man gelesen hat auf sich selber, die Symptome können aber auch ganz andere Ursachen haben oder einfach nicht so stark ausgeprägt sein, wie man es sich einbildet.

Dann soll dein Bekannter zum Arzt gehen, alles andere ist pure Spekulation.

Nicht umsonst braucht es aufwändige Untersuchungen, um einen Tumor festzustellen oder auszuschließen. Ein Laienforum (!) im Internet (!!) stößt da an seine Grenzen.

Dein Bekannter leidet u.a. unter Tumorangst. Wie du richtig sagst, gibt es zig verschiedene Ursachen für Kopfschmerzen. Tumor ist eine davon, und mit Sicherheit keine der häufigeren. Mit der Kernspintomographie kann diese und einige andere Ursachen ausgeschlossen werden. Bis dahin heißt es Ruhe bewahren und sich nicht verrückt machen lassen.

Neurologische Ausfälle (Lähmungen, Sprachstörungen, Verwirrtheit) weit häufiger als Kopfschmerzen. Die wenigsten Hirntumore machen sich durch starke Kopfschmerzen bemerkbar!!

Ungewöhnliches Verhalten, Neurologische Ausfälle (Störungen der Motorik und Sehfeldeinschränkungen) Epileptische Anfälle...das kann extrem vielseitige Symptome haben. Kommt auch ganz auf die Lage des Tumors an. Je nachdem wo sich dieser in Gehirn befindet kann er das Aufgabenfeld des Gehirnbereichs beeinflussen.

Was möchtest Du wissen?