Was passiert wenn ein HIV Kranker einen Virus, wie z.B Grippe bekommt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer HIV-Infektion greifen HI-Viren das Immunsystem des Menschen an, was ohne Behandlung langfristig zur Ausbildung des Krankheitsbildes »AIDS«, einer noch unheilbaren und tödlichen Immunschwächekrankheit, führen kann. Die Gefahr liegt in der Anfälligkeit für sogenannte »opportunistische Krankheiten«, die sich auf Grund mangelnder Immunabwehr ungehindert ausbreiten können. Durch die mangelnde Immunabwehr, können also leichte Infektionen zu schweren Krankheitsverläufen führen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Angenommen bei mir würde Aids ausbrechen. Es wird sofort gehandelt, bekomme Tabletten dagegen. Bleibt mein Immunsystem dann Top? Angenommen ich erfahre es erst im "Endstadium" würden die Tabletten mich wieder fit machen können? HI Viren = nicht gleich Aids, sondern man kann es vorzeitig noch stoppen? Oder ist man so oder so am Arsch?

@1ll3va1hc4m

Ich hoffe Sie lesen sich die Antwort trotz länge durch ;)

Unbehandelt durchläuft die HIV-Infektion von der Ansteckung mit HIV bis zum Ausbruch von Aids drei Stadien. Die Dauer dieser Stadien unterscheidet sich von Mensch zu Mensch. Deshalb variiert die Zeit, in der HIV-positive Menschen beschwerdefrei leben können, zwischen wenigen Monaten und fünfzehn Jahren.

Stadium 1: Primoinfektion

In den ersten Wochen nach der Ansteckung steigt die Virenlast schnell an. In dieser Zeit treten oft Symptome wie bei einer Erkältung oder einer leichten Grippe auf: Fieber, Hautausschlag, Müdigkeit, Kopfschmerzen usw. Viele betroffene Personen, aber auch viele Ärztinnen und Ärzte bemerken diese Symptome gar nicht oder bringen sie nicht mit einer HIV-Infektion in Zusammenhang. In der Phase der Primoinfektion ist die Übertragungsgefahr wegen der hohen Virenlast besonders gross.

Die Krankheitszeichen verschwinden nach einigen Wochen spontan, da das Immunsystem auf den Angriff der HI-Viren reagiert. Danach verläuft die HIV-Infektion zunächst unauffällig.

Stadium 2: Latenzphase (keine oder nur allgemeine Symptome)

In der Regel bleiben HIV-positive Menschen über Jahre beschwerdefrei und können ein normales Leben führen. Das Virus breitet sich dennoch schleichend aus und strapaziert das Immunsystem permanent. Durch die andauernde Belastung wird das Immunsystem immer schwächer. Ab einem gewissen Punkt kann es sich nicht mehr ausreichend gegen Krankheitserreger wehren. Der Körper zeigt jetzt häufiger Anzeichen einer Immunschwäche. Das können Hauterkrankungen, andauernde Lymphknotenschwellungen, starker Nachtschweiss und weitere Symptome sein.

Stadium 3: AIDS

In diesem Stadium ist das Immunsystem stark beeinträchtigt und kann auch schwere, lebensbedrohliche Krankheiten nicht mehr verhindern. Wenn bestimmte Kombinationen von Krankheiten auftreten, wird von Aids gesprochen. Die Bandbreite dieser Krankheiten ist gross. Sie reicht von Krebserkrankungen über gewisse Formen von Lungenentzündung bis zum Befall der Speiseröhre mit dem Hefepilz Candida albicans. Nach dem Ausbruch von Aids beträgt die Lebenserwartung – ohne Behandlung – noch wenige Monate bis drei Jahre.

Ein frühzeitiges Erkennen der Infektion

Wenn die Diagnose frühzeitig gestellt und die antiretrovirale Therapie (ART, Therapie gegen das Retrovirus HIV) früh begonnen wird, kann eine HIV-Infektion heute so behandelt werden, dass der Ausbruch von AIDS verhindert werden kann. Selbst nach einem Ausbruch von AIDS besteht mittlerweile die Chance, dass sich der Gesundheitszustand wieder verbessert. 96 % der HIV-positiv diagnostizierten Menschen in Deutschland werden erfolgreich mit ART behandelt. ART ist eine Kombinationstherapie aus mehreren verschiedenartigen Medikamenten. Sie muss immer individuell an den Patienten angepasst werden und erfordert ein gutes Fachwissen des Arztes. 

@Kalli01

Ok, interessant! Danke für die ausführliche Antwort. Zwei Fragen:

  • "Die Krankheitszeichen verschwinden nach einigen Wochen spontan, da das Immunsystem auf den Angriff der HI-Viren reagiert. Danach verläuft die HIV-Infektion zunächst unauffällig."

Das heisst, der Körper kämpft gegen die Viren an. Solange bis sie zu viele werden. Dann überrennt es den Körper, weil er zu schwach ist.?

  • "Stadium 3: AIDS "

Von Aids wird nur gesprochen wenn sich mehrere Krankheitsbilder, von den HI - Viren aus entwickeln, oder man hat einfach ultra Pech und bekommt beides? Aids?

-> Krebs z.B. in Kombi mit HI-Viren =Aids? Weil durch die HI Viren der Krebs kein Stopp hatte? Gibt es in dem Zusammenhang einen Unterschied zwischen den HI Viren und dem Aids? Also mutieren die HI Viren weiter, zu dem was man dann Aids nennt? Oder ist es wirklich nur die Verbindung zu Krankheiten? Krebs & HIV? Dann ist man echt am Arsch.

@1ll3va1hc4m

1-Damit alle Zellen des Immunsystems reibungslos zusammen arbeiten, gibt es eine Einsatzleitung. Diese Aufgabe haben die so genannten Helferzellen (auch T-Helferzellen oder CD4-Zellen genannt). Sie geben den „Spezialeinheiten“ des Immunsystems den Einsatzbefehl, sagen also den anderen Zellen, was zu tun ist. HIV befällt nun ausgerechnet diese Helferzellen und setzt damit die Kommandozentrale außer Gefecht. Wenn dann Krankheitserreger in den Körper eindringen, kann das Immunsystem nicht mehr für Ordnung sorgen. Im schlimmsten Fall ist der Körper überhaupt nicht mehr in der Lage, Krankheitserreger abzuwehren. Solange noch T-Helferzellen bestehen, bekämpft der Körper also den Erreger.

2-Ohne Behandlung kann der Körper eindringende Krankheitserreger wie Bakterien, Pilze oder Viren nicht mehr bekämpfen. Im schlimmsten Fall treten dann bestimmte lebensbedrohliche Erkrankungen auf, zum Beispiel schwere Lungenentzündungen. Dann spricht man von Aids.

@Kalli01

Okay. Das heisst sogesehen sind nur die Helferzellen betroffen? (Komandozentrale) das heisst jede Zelle muss sich einzeln verteidigen? Oder kann der Körper sich nicht mehr "organisieren" ist das vergleichbar mit der Psyche? Es ist kein reibungsloser Ablauf mehr.

Danke für deine Antworten!

@1ll3va1hc4m

Die T-Helferzellen haben unter anderem die Funktion, andere Zellen des Immunsystems bei der Abwehr von Krankheitserregern zu steuern. Diese wichtigen Abwehrfunktionen werden durch die HIV-Infektion zerstört. Zum einen werden die Wirtszellen bei der Vermehrung des Virus zerstört und die frei gesetzten Viren befallen sofort wieder T-Helferzellen. Zum anderen präsentieren dendritische Zellen die HI-Antigene und aktivieren T-Killerzellen. Diese töten im Anschluss daran aktiv infizierte T-Helferzellen ab. Da T-Helferzellen jedoch für jede spezifische Immunabwehr, sei es gegen Bakterien oder Viren, benötigt werden, führt ihr Fehlen zu einem Ausfall der Immunantwort gegen nahezu jeden Erreger. Die Betroffenen sterben an normalerweise nicht lebensgefährlichen Infektionen wie Lungenentzündung.

Nichts zu danken!

@1ll3va1hc4m

Wenn bei dir HIV festgestellt werden würde,dann ist dein Immunsystem bereits geschwächt und dann -

hättest du wechselnden GV haben müssen, obwohl einmal ohne Kondome schon reichen würde, wenn die andere Person HIV pos. ist und es an dich weiter gibt.

Es gab genug Frauen und Männer, die sich angesteckt haben und sich dann an allen gerächt haben und ohne Kondome wieder andere angesteckt und wenn das nachgewiesen werden konnte, war es ein Straftatbestand wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

Heute gibt es zwar schon Medikamente die länger stoppen können bis Aids ausbricht, aber HIV kannst du nicht heilen, aber der beste Schutz ist, wenn man sich sexuell treu verhält.

Eigentlich erschreckend, dass so viel junge Leute heute so wenig informiert sind, wie Aids überhautp entsteht und oft hat man den Eindruck, dass das Thema oft gar nicht mehr ernst genommen wird.

Hier kannst du dich informieren

https://www.aidshilfe.de/hiv-uebertragung

Im Netz gibt es genügend Hineise, wie man sich schützen kann.

Es wäre schlimm wenn sich der Schnupfen oder die Grippe durchsetzen kann, weil dann ist man in das Endstadium und in den Bereich Aids gekommen, und dieser ist halt einfach tödlich. Normalerweise verhindern die Medikamente ja das das Immunsystem völlig zerstört wird und doch noch Abwehrzellen gibt

Wenn man HIV positiv ist, heißt das noch lange nicht, dass die Krankheit Aids auch ausbricht. Normalerweise müssen HIV Infizierte ihr Leben lang täglich Medikamente nehmen, die die Viruslast so niedrig halten, dass keine akute Gefahr entsteht. HIV- Positive haben zwar ein schlechteres Immunsystem als die nicht Infizierten, aber eine normale Erkältung kann ihr Immunsystem problemlos bekämpfen.

Angenommen ich habe Krebs & HI-Viren in mir. Hab ich dann Aids? Das wäre ja die totale Arschkarte. Nun wird der Krebs positiv sein und raus operiert. Habe ich dann wieder nur HI-Viren in mir und habe kein Aids mehr? Bin somit wieder im 2 Stadium? Der Latenzphase? Gute Frage.

@1ll3va1hc4m

Du kannst eine Krebserkrankung bekommen und zusätzlich, durch ungeschützen GV dich mit HIV anstecken, alles ist möglich.

Aber die Ärzte sind nicht doof und durch einen HIV Test wird festgestellt, ob du positiv bist oder nicht. Falls doch, wissen die Ärzte schon, wie sie dich behandeln müssen.

Nochmal: wenn du HIV infiziert bist, dann hast du noch k e i n Aids, aber der Virus bleibt in deinem Körper und

dafür gibt es heute Medikamente dass der Ausbruch von Aids lange gestoppt werden kann.

Je nachdem wie ein Körper arbeitet, kann man jahrelang damit leben.

Ich glaube du veräppelst uns hier, du hst das sicher gut verstanden, wenn nicht, bitte lese dich im Internet schlau.

Kommt drauf an, wie gut das Immunsystem funktioniert. Unter Behandlung gibt es da keinen Unterschied zu HIV-Negativen.

"Oder braucht er trotzdem sogar Antipiotika" - Antibiotika sind nutzlos gegen Viren.

Es gibt auch HIV Negativ?Das heisst eine schlimmere Variante des Virus?

@hydrahydra

Die Frage war Ernst gemeint. Oder meinst du damit einfach = Leute die kein HIV haben? Dann schreib doch einfach "Nicht-Infizierte" oder "gesunde Menschen".

@1ll3va1hc4m

HIV-negativ bezeichnet seit Beginn der HIV-Pandemie, also seit mehr als 35 Jahren, Menschen, die nicht infiziert sind... Sollte man wissen...

@hydrahydra

Ok. Ich wusste es nicht.

Eventuell wird man schneller krank und fühlt sich davon mehr ausgeknockt. Deswegen läuft man nicht sein ganzes Leben lang mit z. B. einer Erkältung rum.

Woher weisst du das?

@1ll3va1hc4m

Das Immunsystem ist nicht mehr so stark. Das ist die logische Schlussfolgerung daraus.

Das bedeutet aber nicht, dass der Körper keine Krankheitserreger mehr bekämpfen kann.

Das passiert nur wenn man keine Behandlung hat und das Immunsystem durch den Virus so geschwächt wurde, dass der Körper nicht mehr dagegen ankämpfen kann. (Aids)

@nai96

Ok, Danke. Sehr interessant.

Was möchtest Du wissen?