Was passiert eigentlich mit einem rosa Kassenrezept nach dem Abgeben in der Apotheke?

3 Antworten

Der Apotheker gibt das von ihm mit seinen Angaben bedruckte Rezept an sein Apothekenrechenzentrum weiter. Das macht einmal im Monat eine Sammelabrechnung für alle Apotheker und schickt an jede Krankenkasse mehr oder weniger große Kartons oder Europaletten mit den sortierten und abgerechneten Rezepten. Die werden dort je nach Kasse mehr oder weniger lange für nachträgliche Prüfungen aufbewahrt und meist nach max. 2 Jahren vernichtet. Das Rechenzentrum bekommt das Geld von den Kassen, behält eine Provision fürs Abrechnen ein und leitet das restliche Geld an die Apotheker weiter. Außerdem macht das Rechenzentrum Statistiken für die Kassenärztlichen Vereinigungen zur Überwachung der Arzneimittelrichtgrößen (Budgets gibts keine). Fertig.

Das Rezepet wandert zur Abrechnung an die Apothekerverrechnungsstelle. Der Apo. erhält sein Geld, sofern alles im Einklang mit Ulla Schmidt (Gesundheitsreform) steht. Die RVO-Kasse erhält Abrechnungsbelege mit Erkennungsmerkmalen der Kasse, diese gehen aus der Verordnung hervor (Über dem Anschriftfeld des Patienten) z.B. AOK Mitglieds Nr. 12345678.

Was ist eine RVO-Kasse???????

gute frage....hmmm..meinst du die werden überwacht was die verschreiben??? glaub ich nicht....

Was möchtest Du wissen?