Was muss man essen, damit der Körper an die Fettreserven geht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Körper geht grundsätzlich an die Fettreserven, wenn ihm Kalorien fehlen. Ob man sich bei KH oder bei Fett einschränkt ist daher nahezu egal. Die Frage ist eher, womit man persönlich besser klarkommt (Hungergefühl, Vorlieben, etc.). Die einen eher mit Low Carb, die anderen eher mit Low Fat, oder auch einfach mit "FDH". Einfach ausprobieren.

Ein zu großes Kaloriendefizit ist allerdings nicht empfehlenswert, denn dann geht es nicht nur ans Fett, sondern auch an die Muskeln. Je weniger Körperfett man hat, desto geringer muss man das Defizit ansetzen.

Von mehr Protein geht der Körper auch nicht eher ans Fett (sondern im Zweifel sogar weniger). Aber wenn man kein Risiko eingehen will Muskeln abzubauen, dann sollte man immer genug Protein essen. "Genug" habe ich gesagt. Nicht übermäßig.

Gemüse ist i.d.R. kalorienarm, davon sollte man sich eh sattessen. Gleiches gilt für Ballaststoffe (muss man gucken welche und wieviel davon einem gut tun; zu viel macht Probleme, zuwenig auch).

TL;DR weniger Fett- und/oder Kohlenhydratkalorien essen, den Rest "normal" lassen

Naja ballastoffreich, langkettige Kohlenhydrate (also kein Süßzeug, Fruchtsäfte oder alles, wo normaler Zucker drin ist), bei Fetten darauf achten, dass du ungesättigte Fettsäuren isst und dafür weniger gesättigte Fettsäuren, Eiweiß solltest du auch genug essen.

Dann am besten 3-4 Stunden vorm Schlafen keine Kohlenhydrate mehr, dafür aber etwas Eiweiß, so dass durch das Eiweiß die Fettreserven aufgeknackt werden können. Kohlenhydrate sind da zum Teil hinderlich für.

Wenn du nicht gerade viel Sport dazu treibst solltets du deinen Gesamtumsatz an Kalorien ausrechnen und versuchen ein Defizit von 200-300 Kalorien (kcal) zu fahren.

Zudem kann die Einnahme von l-Carnitin noch behilflich sein. Aber auf Einnahmeempfehlung achten.

@Pleague91

Behilflich bei was?

@Naginata

Beim Abbau/Transport von langkettigen Fetten. Oder kurz gesagt beim Abnehmen.

@Pleague91

Kommt aber immer drauf an wie man sich generell ernährt und man man so über normaler Ernährung schon an l-Carnitin aufnimmt.

@Pleague91

Die Wirkung die du auf Grund der Irrtümlichen Annahme getroffen hast, dass das Carnitin der Gewichtsreduktion hilft, ist leider falsch.

Um es kurz zu fassen: Carnitin wird von dem Körper (nach Bedarf) selbst gebildet und hat die Aufgabe Fettsäuren in die Matrix der Mitochondrien zu schleusen. Der dort stattfindende Prozess nennt sich beta-Oxidation und dient a) um (um es einfach zu formulieren) Energie i.F.v. ATP bereit zu stellen. Und b) Fettsäuren (FS) wie zb. Omega 6 oder 3 an den jeweiligen Ort der Verwendung -als Baustoff oder zur Immunabwehr zu transportieren.

Daher Merke: Carnitin ist ein sog. Antiporter (Schleuser, Drehtür), der FS in die Matrix der Mitochondrien schleust. Alles zusätzlich mit der Nahrung aufgenommene oder als (NEM - Nahrungsergänzungsmittel) Supplementierte Carnitin wird wieder ausgeschieden. in dem Fall ist mehr nicht gleich mehr.

@Naginata

Zu einem habe ich geschrieben "kann". Das ist ja sehr variabel. Zudem gibt es so viele Studien zu dem Thema die unterschiedlich ausfallen, genau so wie selbst Versuche. Ähnlich wie mit Creatin, da gehen die Meinungen auch sehr weit auseinander, obwohl es da bewiesen ist, dass es den Muskelaufbau durch Wassereinlagerung unterstützen kann.

Gerade im Hochleistungssport wird öfters zu l-Carnitin gegriffen.

Daher kann ich mir selber nicht vorstellen, dass da gar nichts dran ist.

Werde aber demnächst selber mal ausprobieren, ob l-Carnitin in Kombination mit regelmäßigem Kraftsport fettverbrennend wirkt.

@Pleague91

Im Studium sowie dem Klinikum werden jedoch nur bis Dato erforschte Fakten gelehrt und angewendet. Daher gilt es nach wie vor -wie ich es oben bereits schon beschreiben habe.

Alles andere sind, wie du es selbst beschrieben hast, versuche und anreize. Diese werden hauptsächlich von der Sport, Ernährung und NEM Industrie in Auftrag gegeben. Insofern nichts was Klinisch relevant wäre.

Desweiteren ist die Sache mit den Studien sehr schwammig, aktuell beziehen sich die Studien mehr oder weniger auf die Erhöhung der signifikanten mRNA-Ebenen von Lipidmetabolismus-verwandten Genen wie der Lipoprotein Lipase, Peroxisom-Proliferator-aktivierten Rezeptor Delta; Faktor-Delta (PPAR & delta;), Carnitin-Palmitoyltransferase b, Fett-Triglycerid-Lipase (ATGL) und Entkopplungsprotein-3 im Gastrocnemius-Muskel. Am ende erhöht sich der Carnitin bedarf mir der Steigerung der Individuellen Aktivität des Probanden und hemmt die Lipidaufnahme im Depotfett. Aber das ist ja kein Geheimnis und nichts neues.

7 Kilo in 2 Wochen ist ziemlich unmöglich. Und wenn dann nur mit einer Radikaldiät, die den Nebeneffekt hätte, dass du die Kilos danach wieder zunimmst.

2 - 3 Kilo in 2 Wochen wäre schon hart, aber vielleicht schaffbar.

Ich habe gute Erfahrungen mit low carb + 30 Minuten Sport täglich gemacht. Und wenn es tatsächlich mal etwas mehr sein sollte mit vegetarischem low carb. Wobei ich pro Woche einen Cheat-Day einbau, an dem ich mir dann auch mal mein Brötchen gönne.

Du kannst alles essen, es ist auch wichtig, dass du dich ausgewogen ernährst. allerdings habe ich tierische produkte stark zurückgefahren

Also milch garnicht, käse, Frischkäse und fleisch wenig und ein bisschen vegan orientiert. habe in 2 monaten 4 kg abgenommen und muskulatur geht langsam hoch, bleibt gerade konstant bei gleicher ernährung.

Junkfood natürlich meiden. koche nach möglichkeit selbst, damit du immer weißt was drin ist.

versuch dir nicht den bauch vollzuschlagen, immer nur essen bis du wirklich satt bist. lass dir vielleicht im monat 2-3 cheatdays wo du einfach nicht drauf achtest und du dich mal auf ne saftige sünde freuen kannst ;-).

Was du isst, ist erstmal egal. Wichtig ist ein leichtes Kaloriendefizit (am besten durch zusätzliche Bewegung erreicht). Allerdings sollte man schon etwas auf seine Ernährung achten (also nicht nur Fast Food, Softdrinks, Süßigkeiten usw zu sich nehmen) das macht die Sache nämlich einfacher. WENN man denn überhaupt abnehmen muss!

Was möchtest Du wissen?